Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Willkommen im Paradies!

Die Westküste von Malaysia wird immer mehr zu einem wahren Touristenmagnet. Immer mehr Besucher setzen die Westküste Malaysias auf ihre Liste und besuchen die Zentren, wie Kuala Lumpur, Penang oder Malakka.

Als Backpacker gibt es da jedoch noch eine weitere, weitaus bessere Möglichkeit: die Ostküste. Denn die wahren Schätze Malaysias liegen noch fernab der Touristenzentren. Somit kannst du einfach das unterschätzte Juwel der Ostküste Malaysias erkunden und lernst so eine völlig neue Seite des Landes kennen.

Die Ostküste ist mit Geschichte und Erbe gesegnet und hat auch eine faszinierende Schönheit. Die Inseln hier sind voller aufregender und unterhaltsamer Dinge, die du während deiner Reise in Malaysia ausprobieren kannst.

Übersicht über die Ostküste Malaysias

Die Touristen zieht es wegen der Strände, der traditionellen malaysischen Kultur und der Inseln auf die 400 km lange Strecke in der nordöstlichen Ecke der Halbinsel nach Kuantan. Es gibt viele Inseln an der Ostküste Malaysias, die eine perfekte Gelegenheit zum Tauchen und Schnorcheln bieten, wie Pulau Perhentian, Pulau Kapas und Pulau Redang.

Wenn du die Gegend weiter südlich erkunden willst, wirst du unter anderem das Rucksacktouristenparadies Cherating entdecken. Ein perfekter Ort ist, an dem du dich einfach nur entspannen und die malerischen Aussichten für ein paar Tage genießen kannst.

Auf deine Liste sollte auch unbedingt die lebendige Gegend von Kota Bharu besuchen, die nahe der thailändischen Grenze liegt und dir eine Gelegenheit bietet, malaysisches Kunsthandwerk zu sehen und die darstellenden Künste zu genießen.

Die Ostküste Malaysias ist durch Gebirge und Dschungel getrennt. Jahrhundertelang waren die malaiischen Herrscher in den nördlichen Staaten Kelantan und Terengganu Vasallen des thailändischen Königreichs Ayuthaya und auch sie werden immer wieder angegriffen.

Dennoch genoss das malaysische Volk noch immer ein hohes Maß an Autonomie, da die Staaten bis 1909 frei von britischer Kontrolle blieben. Erst 1931 führt die Eisenbahnlinie zur Stadt Kelantan, und du musst heute etwa dreizehn Flüsse überqueren, wenn du von Kelantan weiterreisen willst. Die ersten japanischen Truppen landeten 1941 auf Kelantan, was von von der thailändischen Regierung ermöglicht wurde. 

Während der großen Migrationen im Westen während des 20. Jahrhunderts, bei denen die Einwanderer in die Blech- und Gummistadt des Westens strömten, blieb der Osten immer noch eine ländliche Gemeinschaft.

Deshalb sind viele Städte an der Ostküste wie Kelantan und Terengganu immer noch malaiische Kernstaaten. Die Wirtschaft an der Ostküste Malaysias basiert hauptsächlich auf Landwirtschaft und Fischerei, mit Ausnahme von Terengganu, das über eine Erdölindustrie verfügt. 

Kelantan ist auch der Ort, an dem die religiöse Oppositionspartei des Landes, die PAS, in der Mitte des letzten Jahrhunderts geboren wurde und seit 1990 ihren Heimatstaat regiert. Als Tourist werden Sie den politischen Hintergrund kennen lernen, der auf die einfache Wahrheit zurückgeht, dass die Kelantan und Terengganu konservativer sind.

Es ist hier schwer, Alkohol zu bekommen als irgendwo sonst in Malaysia, und die meisten Mahlzeiten, die man in ihren Restaurants essen kann, sind halal. Auch die Kleidung für Männer und Frauen ist konservativ, es sei denn an gut besuchten Stränden. Du werden aber erstaunt sein, dass die meisten Einheimischen in Kelantan und Terengganu Englisch fast besser verstehen, wie als anderen Teilen der malaysischen Halbinsel.

Die absoluten Highlights an der Ostküste Malaysias

Pasar Payang

Das erste Highlight liegt in der Nähe des Terengganu-Flusses und gehört zu den Top-Orten, die du während deines Aufenthalts an der Ostküste Malaysias besuchen solltest. Ein Must-Do hier ist eine Shopping Tour über die Märkte, auf denen die traditionellen Handwerksarbeiten wie Songket, Batik und Messingwaren zu einem günstigeren Preis verkauft werden.

Pasar Payang ist auch ein perfekter Ort, wenn du in die Kultur der Terengganu eintauchen willst und einen Eindruck vom täglichen Leben der Einheimischen bekommen willst.  

Kota Bharu Kultur

Kota Bharu ist die Hauptstadt des nördlichsten Bundesstaates Kelantan und überzeugt mit einer vielfältigen Kombination aus malaiischer, thailändischer und chinesischer Kultur. Es ist auch ein beliebtes lokales Reiseziel, da es regelmäßig von Kuala Lumpur und Penang aus angeflogen wird. Du wirst die träge Uferpromenade am Meer lieben, die von der südchinesischen Meeresbrise gekühlt wird, was sie zu einem perfekten Ort für internationale Besucher macht.

 Es gibt viele Dinge, die die du hier unternehmen kannst, wie z.B. das Kota Bharu's Museum zu erkunden, wo du etwas über die Geschichte und Kultur des Staates erfahren kannst. Es ist mit vielen Ausstellungen gefüllt und das Museum ist in den herrschaftlichen ehemaligen Residenzen der kelantanesischen Königsfamilie untergebracht. Vom Museum aus kannst du dann durch die verschlafenen Kunsthandwerkswerkstätten zum fesselnden Zentralmarkt auf mehreren Ebenen schlendern. Hier kann man am Morgen den Markt erkunden.

Der Höhepunkt des Marktes ist der Food-Court im obersten Stockwerk, wo du köstliche lokale Gerichte probieren kannst, die mit der Würze und Hitze des nahe gelegenen Landes Thailand angereichert sind.

Chinatown, Terengganu

Chinatown befindet sich entlang der Jalan Bandar und ist ein perfekter Ort, wenn du das einzigartige chinesische Peranakan-Erbe der Terengganu erleben möchtest. Das Gebiet befindet sich in einer kleinen Gegend und ist von einem einzigartigen Charme geprägt, da es bunte chinesische Geschäftshäuser mit einem fünf Fuß langen Fußweg aufweist. Das Gebiet hat sich seine kulturelle Atmosphäre als Heimat kleiner Geschäfte, Restaurants und Cafés bewahrt.

Am besten erkundet man hier die Straßen, in denen man Straßenkunst sehen kann, die sich perfekt für Instagram-würdige Bilder eignet – typisch Backpacker oder? Das chinesische Peranakan-Essen ist ein absolutes Muss, während du hier bist.

Perhentianische Inseln

Dies ist eine der Top-Inseln, die an der Ostküste Malaysias zu finden sind, und man kann sie leicht mit dem Schnellboot von Kuala Besut aus erreichen. Die Insel besteht aus zwei Hauptinseln, und Sie können Pulau Kecil besuchen, ein perfekter Ort für Backpacker! 

 Hier findest du Sie billige Unterkünfte und viele Möglichkeiten für Dschungelwanderunge, und nebenzu kannst du das türkisfarbene Wasser von Pulau Besar besichtigen. Besar ist ein familienfreundliches Reiseziel, das aber auch Backpacker aufgrund der Idylle lieben.

In einfachen Resorts oder Homestays kannst du täglich Schnorchelausflüge nach Pulau Lang Tengah und Pulau Redang machen und so die Gegend erkunden. Die Insel bietet auch ruhiges und geschütztes Wasser, das sich für erste Tauchversuche eignet.

Masjid Kristal

Die Masjid Kristal wurde von Sultan Mizan Zainal Abidin von Terengganu eröffnet und gehört zu den zahlreichen Moscheen in Kuala Terengganu. Es ist eine interessante Moschee, die du auf keinen Fall auslassen solltest.

Die Moschee befindet sich im Islamischen Zivilisationspark auf der Insel Wan Man und ist aus Stahl, Kristall und Glas gebaut. Das Design begeistert viele Backpacker und sie ist so groß, dass sie über 1500 Gläubige aufnehmen kann. Die Moschee sieht nicht majestätisch und malerisch aus, sondern gibt auch den perfekten Ort, um Instagram-würdige Fotos zu machen.

Pulau Kapas

Dies ist eine kompakte Insel und ein Hotspot für Tagesausflügler an Wochenenden und während der Ferien in Malaysia und Singapur. Um auf die Insel zu gelangen, nimmst du dir ein Taxi 20 km südlich nach Marang, von wo aus du nach einer 15-minütige Fahrt mit dem Schnellboot auf Pulau Kapas ankommst.

Hier kannst du mal richtig entspannen und sogar im Zelt direkt am Strand schlafen, genau das richtige für Backpacker mit dem kleinen Budget. Dein Tagesablauf wird vor allem Schnorcheln und Tauchen bestehen und dazu kannst auch das Kajakfahren in den Gewässern ausprobieren.

malaysia_langkawi

Beste Reisezeit

Die Ostküste Malaysias hat oft die feuchteste Zeit zwischen November und Februar, während die Westküste der Halbinsel eine feuchte Periode zwischen Mai und September hat.

Du kannst die Ostküste jederzeit etwa ab der Regenzeit besuchen, dann hast du garantiert ein tolles Wetter. Während der anderen Jahreszeit ist das Klima heiß und feucht und für Aktivitäten im Freien geeignet.

Reise-Tipps

Malaysia ist ein relativ sicheres Land, aber das Hauptproblem ist der geringfügige Diebstahl in den großen Touristenzentren, während Gewaltverbrechen gegen Ausländer selten sind. Du solltest daher versuchen, abends in deiner Umgebung vorsichtig zu sein und die Kontrolle zu behalten. 

Wenn du dich bedroht fühlst, sei es in einer Clubumgebung oder in einer Bar, kannst du die Gegend einfach verlassen, denn die Sicherheit geht vor. Das wahrscheinlichste Problem, auf das du im Land stoßen kannst, ist der Kreditkartenbetrug. Am besten immer ein Auge auf Ihre Kreditkarten haben und sicherstellen, dass sie nicht aus den Augen verloren werden. Auch deine Kontoauszüge solltest du stets überprüfen, ob sich etwas ungewöhnlich verhält oder dir seltsame Aktivitäten auffallen.

Die Straßen in Malaysia können nervenaufreibend sein, und das liegt am guten Zustand der Straßen, der einige Fahrer und sogar Fahrschüler dazu bringt, extrem schnell zu fahren. Wenn du in Penang bist, solltest du extrem vorsichtig sein, da es scheint, dass hier Fahrer zu Hause sind, denen die Sicherheit der Fußgänger egal ist.

Außerdem ist es immer gut, wachsam zu sein und nicht davon auszugehen, dass ein Fahrer dich gesehen hat. Achte auch darauf, immer einen Helm zu tragen, wenn du mit dem Roller unterwegs bist. 

Malaysia

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Malaysia Route ab.

Mehr zu Südostasien

>