Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

November 12

0  comments

Warum du Lviv auf deine Bucket List packen solltest

Bist du auf der Suche nach einem kleinen, versteckten Juwel in Europa, das einerseits viel zu bieten hat, aber andererseits trotzdem preiswert ist? Dann ist Lviv eine Stadt, die auf jeden Fall auf deiner Liste stehen sollte.

Lviv ist eine Stadt mit etwa 700.000 Einwohnern in der Westukraine, nahe der Grenze zu Polen. Sie ist ohne Zweifel die kulturelle Hauptstadt der westlichen Ukraine. Die Atmosphäre ähnelt eher der, die du aus mitteleuropäischen Städten kennst – im Gegensatz zum sowjetischen Brutalismus, den du oft bei einem Besuch einer ehemals sowjetischen Stadt, wie zum Beispiel Kiew verspürst.

Die Altstadt ist ein offizielles UNESCO-Weltkulturerbe

Mit der Altstadt von Lviv bekommst du ein UNESCO-Weltkulturerbe geboten, vollgestopft mit historischer Architektur. Das alte Zentrum überzeugt mit vielen Bauwerken, von denen viele trotz ihres Alters von 500 Jahren in neuwertigem Zustand sind. Im Zweiten Weltkrieg hatte Lviv nämlich das Glück, der großen Zerstörung zu entkommen.

Mit einer Geschichte, die bis zum 13. Jahrhundert zurückreicht, kannst du Lviv regelrecht mit einem Freilichtmuseum vergleichen. Wir sind uns sicher, dass es dich immer wieder in Erstaunen versetzt. Gebäude und Denkmäler mit subtilen Zierleisten, zahlreiche Museen und gemütliche alte Innenhöfe sind echte architektonische Meisterwerke.

Die Lage an einer wichtigen Handelsroute machte Lviv im Mittelalter ziemlich weltoffen. Ukrainer, Polen, Armenier, Juden und Deutsche vermischten sich hier jahrhundertelang, zu einer Zeit, als die Stadt die Hauptstadt der Region Galizien war. Diese Vielfalt manifestieren sich in den erhabenen Renaissance- und Barockbauten und Kirchen in der Altstadt. In dieser findest du sogar viele Kirchen und Kathedralen, die du besuchen kannst. Außerdem kannst du auch die Burg besteigen und die herrliche Aussicht genießen.

Das geschäftige Herz der Altstadt ist der Rynok-Platz. Der aus dem 13. Jahrhundert stammende Platz ist von historischen Häusern gesäumt. Die vier Ecken des rechteckigen Marktplatzes schmücken kunstvolle Brunnen berühmter Götter.

Als beliebter Treffpunkt ist auf dem Rynok-Platz ein stetiger Strom von Menschen unterwegs, die durch das historische Zentrum streifen.

Die talentierten Straßenmusikanten ziehen ganze Massen von Zuhörern an, die gerne bleiben, um mehr als nur ein Lied zu hören. Wir haben das auch mal gemacht und dabei von traditioneller Volksmusik bis hin zu Metal wirklich alles gehört.

In der Mitte des Platzes findest du auch das Lviver Rathaus mit seinem aufragenden Glockenturm. Die Plattform des Glockenturms bietet dir sogar die Möglichkeit, die Stadt von oben zu sehen.


Die Architektur Lvivs wird dich restlos begeistern

Wenn du dich durch die vielen Bauwerke im Renaissance- und Barockstil entlang der gepflasterten Straßen von Lviv schlängelst, befinden du dich im historischen Zentrum der Stadt. In diesem UNESCO-Schutzgebiet gibt es viele verborgene Juwelen - von Innenhöfen im armenischen Stil bis hin zu beeindruckenden Kirchen. Es gibt aber auch deutliche Einflüsse aus Europa: Der darunter liegende Hof zum Beispiel spiegelt die Ruhe und Romantik der Italiener wider.

Andere Gebäude verweisen auf die Kreativität der Wiener Sezession, einer österreichischen Bewegung zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die die traditionellen Kunstformen zu revolutionieren suchte. Andere Bauwerke, zum Beispiel das Opernhaus, imitieren eher einen traditionellen Baustil. Dieses prachtvolle Bauwerk ist eines der Wahrzeichen der Stadt und steht allein auf dem Platz der Freiheit.

Letztlich bietet das historische Zentrum Lvivs die Möglichkeit, sich in seiner Kulturgeschichte zu verlieren. Seine gepflasterten Straßen, die mit beeindruckenden Statuen übersät sind, verweben eine Reihe von architektonischen Einflüssen und schaffen eine charmante und einzigartige Ästhetik.

Lviv hat unglaublich viele verschiedene Kirchen

Lviv bietet dir eine verblüffende Anzahl historischer Kirchen. Tatsächlich wäre es eigentlich unmöglich, dass du die Stadt besuchst und die zahlreichen Gotteshäuser nicht bemerkst. Allein in der Altstadt gibt es sieben Kirchen. Wir waren jedenfalls von der überwältigenden Architektur und den extravaganten Innenräumen der Kirchen, die wir überall in der Stadt vorfanden, begeistert. Leider können wir nicht allzu viel zu diesen erzählen, da manche einfach nur schön sind, aber da hört es schon auf. Außerdem wollen wir ja auch nicht jeden Kratzer, der mal entstanden ist, erwähnen – das wäre wohl doch zu eintönig.

Die St.-Nikolaus-Kirche ist eine der ältesten Kirchen in Lviv und stammt aus dem Jahr 1292. Das malerische Äußere der russisch-orthodoxen Kirche unterscheidet sich stark vom prachtvollen Inneren.

Die lateinische Kathedrale wurde im 14. Jahrhundert erbaut und ist eine von nur zwei Kirchen in der Stadt, die während der sowjetischen Herrschaft offen blieb.

An der Stelle der Dominikanerkathedrale steht seit 1378 eine Kirche. Während der Sowjetherrschaft wurde die Kirche in das Museum für Religion und Atheismus umgewandelt. Nach der Erklärung der Unabhängigkeit der Ukraine wurde die Kirche aber wieder zu einer katholischen Kirche.

Die orthodoxe Mariä-Entschlafens-Kirche wird dich wohl besonders mit ihrem Turm mit einer Höhe von 65 Metern beeindrucken.

Die St. Georgs-Kathedrale liegt auf einem Hügel, vom Stadtzentrum aus westlich gesehen. Das blass-gelbe Äußere der früher orthodoxen, aber heute griechisch-katholischen Kirche ist von weitem und aus der Nähe ein tolles Fotomotiv.

Lviv ist perfekt für Kaffeeliebhaber...

Wenn du ein Kaffeeliebhaber bist, wirst du dich in Lviv wie zu Hause fühlen. Mit der wahrscheinlich größten Anzahl von Cafés in einer Stadt in Europa deckt Lviv eine lebendige Kaffeeszene ab. Sie reicht von modernen Hipster-Cafés über traditionelle Coffeeshops bis hin zu vietnamesischen und türkischen Cafés. Kombinieren du dies mit Lvivs berüchtigter, handgemachter Schokolade, hast du dein perfektes Rezept für einen entspannten Nachmittag.

Die Stadt war nur 50 Jahre lang ein widerwilliger Teil der UdSSR. Das liegt daran, dass dieser Teil erst nach dem Zweiten Weltkrieg von der UdSSR annektiert wurde. Dadurch hat Lviv es geschafft, sich eine Kaffeekultur ähnlich der von Wiener beizubehalten. Das Ergebnis ist das wohl beste Angebot an Kaffeehäusern in ganz Osteuropa, von denen einige sogar ihre eigenen Mischungen rösten und mahlen. Das Kaffeefestival, welches jedes Jahr im September stattfindet, ist zudem eine Hommage an die besten Kaffeesorten der Westukraine.


… und Freunde des Alkohols

Außerdem kannst du auch viele Bars finden. Viele Ukrainer stellen ihren eigenen Wodka selbst her, daher gibt es in vielen Bars interessante Versionen ihres eigenen Wodkas. Die Bandbreite reicht von billigem Fusel, dass du wohl eher als Nagellackentferner verwenden solltest, bis hin zu hochwertigen Spirituosen. Es gibt auch eine große Auswahl an Craftbeer, zum Beispiel im Pravda-Biertheater, welches du gegenüber des Rathauses auf dem Rynok-Platz findest.

Das Drunk Cherry ist ebenfalls ein sehr beliebter Ort, an dem du Kirschwein bestellen kannst. Das ist vielleicht das süßeste Getränk, das du je kennenlernen wirst. Aber natürlich kannst du hier auch Cocktails und Weine bekommen.

Als Foodie wirst du dich in Lviv wohlfühlen

Auch als Foodie wirst du Lviv lieben. Natürlich steht die traditionelle ukrainische Küche im Vordergrund. Viele Restaurants bieten sogar Buffets an, bei denen du pro Kilogramm bezahlst. Und das zu wirklich extrem günstigen Preisen.

Daneben gibt es aber so gut wie alles, von türkischer und libanesischer Küche über Sushi bis hin zu Burgern nach amerikanischer Art. Wir haben hier sogar schon die wahrscheinlich größte Pizza serviert bekommen, die wir je im Leben gesehen habe.

Für Naschkatzen gibt es ebenfalls eine Fülle von Schokolade, Kuchen und sogar Restaurants, die sich speziell auf Desserts konzentrieren. Auch Eiscreme gibt es in Hülle und Fülle, es gibt sogar ein Eiscreme-Festival. Dieses findet jedes Jahr im Sommer für zwei Tage im Innenhof des Rathauses statt. Der Eintritt ist praktischerweise sogar kostenlos. Als Besucher hast du die Möglichkeit, Eiscreme von lokalen Herstellern als auch von allen bekannten Marken zu probieren.

Lviv Croissants ist eine Kette, die dir zwar nur Croissants serviert, aber diese sind köstlich belegt. Also ein perfekter Ort, wo du dir einen kleinen Snack oder gleich ein kleines Mittag- oder Abendessen einnehmen kannst. Die Restaurants bieten dir eine Vielzahl von Croissant-Sandwiches, aus denen du wählen kannst. Das Brot ist weich, knusprig und ausgesprochen lecker. Und vor allem mit einem Preis von 1,50 bis 2,00 Euro sehr günstig.


Lviv hat wohl mehr Festivals als jede andere Stadt

Vielleicht ist dir aufgefallen, dass wir schon ein Kaffee- und ein Eiscreme-Festival erwähnt haben. Fakt ist aber, dass Lviv dir noch viel mehr Festivals bietet. Um die 50 Festivals füllen den jährlichen Veranstaltungskalender Lvivs. Es ist also vollkommen egal, wann du hierherreist, denn es ist immer etwas los. Festivals, die Schokolade, Brot, Bier, Kaffee, Käse und Wein gewidmet sind, beweisen, dass die Ukraine nicht die kulinarische Einöde ist, die leider immer noch viele Menschen erwarten.

Musikalische Veranstaltungen spiegeln Lvivs Vergangenheit und Gegenwart wider, wobei von klassischer Musik über Jazz bis hin zu Folklore alles geboten wird, was die Straßen, Theater und Kirchen mit begeisterten Fußgängern füllt.

Lviv ist auch der Ort, an dem das Herz der ukrainischen nationalen Identität am stärksten schlägt. Nirgendwo sonst im Land wird der ukrainische Unabhängigkeitstag am 24. August mit größerer Begeisterung gefeiert. Und wenn dann noch der Geburtstag des ukrainischen Nationaldichters Taras Shevchenko näher rückt, kommen die Einheimischen in Scharen.

Fazit

Der Charme von Lviv liegt vor allem in seiner Schönheit und Lebendigkeit. Die Stadt bewahrt einen eleganten Stil, der in vielen Städten Europas zu finden ist. In ihren Straßen findest du eine reiche Auswahl an verschiedenen Orten zum Essen, Trinken und geselligen Beisammensein.

Die Stadt beweist auch, dass die Ukraine kein gefährliches Land ist. Im Gegenteil, Lviv ist eine Stadt, die stark in die europäischen kulturellen Trends integriert ist. Als multikulturelles Kleinod Osteuropas bietet sie dir daher genauso viel, wenn nicht sogar mehr, als Städte in Europa, deren Besuch du dir nicht zweimal überlegen würdest.

Ukraine

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Ukraine Route ab.

Mehr zu Osteuropa

>