Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Wenn du über eine Reise nach Kroatien nachdenkst, wirst du wahrscheinlich eher an die vielen Städte an der kroatischen Adria denken. Das können wir dir natürlich nicht verübeln, denn dort gibt es in der Tat zahlreiche Städte, die sich einen Besuch lohnen. Besonders die Städte Dubrovnik und Split sind bei Touristen sehr beliebt.

Dabei kommt aber die Hauptstadt Zagreb, die sich im Nordwesten des Landes befindet, oft viel zu kurz. Auch wenn Kroatien jetzt nicht mehr unbedingt als unentdeckter Geheimtipp durchgeht, ist die kroatische Hauptstadt mit etwa einer Million Einwohner immer noch unter dem Radar der meisten Touristen.

Warum die Stadt Zagreb von vielen Reisenden so stiefmütterlich behandelt wird, können wir überhaupt nicht verstehen. Zagreb ist eine aufregende Stadt, in der wir uns richtig wohlgefühlt haben und wo wir gerne auch öfter mal hinfahren. Selbst nach einigen Besuchen finden wir immer noch einen Grund, warum wir unbedingt wieder mal dorthin fahren müssen.

Wenn du also wieder mal Lust auf eine Reise nach Kroatien hast, solltest du wirklich die besonders touristischen Strände beiseitelassen. Und damit du noch mehr Lust darauf bekommst, dieses Juwel von einem Reiseziel zu erkunden, haben wir auch ein paar überzeugende Gründe für dich, warum Zagreb auf ausnahmslos jede Bucket List gehört.


Die Oberstadt von Zagreb

Gornji Grad, die Oberstadt, ist unser persönliches Lieblingsviertel von Zagreb. Hier findest du einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Dieser Teil der Stadt ist genau das, was der Name vermuten lässt, nämlich ein Viertel an den Hängen des Berges Medvednica. Zusammen mit Kaptol ist dies der älteste Teil der Stadt. Reste der Stadtmauern und Türme, die die Oberstadt im Mittelalter umgeben haben, sind noch bis heute erhalten geblieben.

Die Oberstadt zeigt dir einen wirklich romantischen Teil von Zagreb. Sie ist nie überfüllt und der Verkehr hält sich hier in Grenzen. Zudem ist das Viertel voll von historischen Sehenswürdigkeiten, Geheimgängen, kleinen Museen, Kunstgalerien und gemütlichen Bars. Außerdem findest du hier auch das kroatische Parlamentsgebäude.

In der Zagreber Oberstadt befinden sich einige der zahlreichen Sehenswürdigkeiten Zagrebs, darunter der Lotrščak-Turm, das Steintor, die St.-Markus-Kirche, das Museum der zerbrochenen Beziehung und die Strossmayer Promenade.

Aber neben all diesen offensichtlichen Attraktionen ist die Zagreber Oberstadt berühmt für ihre geheimen Sehenswürdigkeiten. Viele findest du in den von den Hauptstraßen abgelegenen Innenhöfen oder auch hinter unscheinbaren Fassaden.

Ein cooles Festival, das die verborgene Seite der Zagreber Oberstadt hervorhebt, ist das „Dvorišta“. Der Name kommt von nichts anderem als dem kroatischen Wort für „Höfe“. Dieses Event findet Mitte Juli statt und dauert neun Tage lang.

Unter dem Motto "Jeder Hof hat seine Geschichte" bietet dir dieses Festival die Möglichkeit, einen Teil der Stadt zu erleben, der ansonsten hinter Fassaden und Türen verschlossen bleibt. Die teilnehmenden Höfe sind wunderschön dekoriert und beleuchtet und in jedem Hof gibt es Live-Musik sowie leckere Getränke und kleine Snacks.

Kroatien Zagreb Kirche

Die Unterstadt von Zagreb

Die Unterstadt von Zagreb, Donji Grad, ist mit Sicherheit der Teil der Stadt, in dem du die meiste Zeit verbringen wirst. Du solltest deine Besuche aber nicht nur auf den Ban-Jelačić-Platz und die Straßen drum herum beschränken. Natürlich gibt es dort viele coole Sehenswürdigkeiten, aber wir können dir voll und ganz empfehlen auch neben den touristischen Attraktionen von Zagreb die eher unbekannten Ecken zu entdecken.

Der Ban-Jelačić-Platz, der Hauptplatz von Zagreb, ist der perfekte Ausgangspunkt für deine Erkundungstour durch die Unterstadt. Der Platz ist riesig und auf allen vier Seiten von traumhaft schönen Gebäuden umgeben. Die meisten von ihnen stammen aus dem 19. Jahrhundert und weisen verschiedene Baustile auf. Von der Postmoderne über den Jugendstil bis hin zum Biedermeier ist hier wirklich alles vertreten.

Viele Straßenbahnen fahren über den Platz und verbinden die verschiedenen Stadtviertel von Zagreb miteinander. Vom Zagreb 360°, einem Wolkenkratzer in der Ilica, kannst du eine fantastische Aussicht auf Zagreb genießen.

Wenn du mit der Zeit etwas Appetit auf etwas Süßes bekommst, kannst du dir auch in einem der Läden des kroatischen Süßigkeitenherstellers Kraš ein paar Leckereien holen. Wenn du willst, kannst du auch für deine Freunde und Familie einige süße Souvenirs mit nach Hause bringen.

Auf der Ostseite des Ban-Jelačić-Platzes findest du den Manduševac-Springbrunnen, unter dem sich die Wasserquelle befindet, die Zagreb bis zum Ende des 19. Jahrhunderts versorgt hat. Mit der Quelle ist auch eine Legende darüber entstanden, wie Zagreb zu seinem Namen kam.

Laut dieser soll ein alter Mann nach der Rückkehr aus einer Schlacht ein Mädchen namens Manda getroffen haben. Dieses hat der Mann darum gebeten, für ihn etwas Wasser zu schöpfen, was auf Kroatisch so viel wie „zagrabiti“ heißt. Dadurch hat die Quelle den Namen Manduševac bekommen und die Stadt den Namen Zagreb.

Außerdem erzählt man sich, dass der Springbrunnen dir einen Wunsch erfüllt, wenn du eine Münze hineinwirfst.

Kroatien Zagreb

Die Straßen und kleinen Plätze rund um den Ban-Jelačić-Platz

Die Tkalčićeva oder, wie sie von den Einheimischen gerne genannt wird, Tkalča, ist eine schöne Fußgängerzone mit zahlreichen Cafés, Restaurants und kleinen Geschäften auf beiden Seiten der Straße.

Viele von diesen Geschäften sind in kleinen historischen Häusern in verschiedenen Farben untergebracht. Und das macht den Charme der Tkalčićeva aus. Die Straße beginnt gleich hinter dem Ban-Jelačić-Platz und führt dich bis zum Zentrum des Zagreber Viertels Kaptol. Eine weitere Straße voller Cafés ist die Bogovićeva.

Der Cvjetni Trg (Blumenplatz) wird so genannt wegen der Blumenstände, die du dort finden kannst. Auf dem Platz gibt es auch viele Cafés, Bars, Restaurants und sogar ein Einkaufszentrum. Zudem befinden sich hier die in der Mitte des 19. Jahrhunderts erbaute orthodoxe Kathedrale von Zagreb und der Oktogon, ein überdachter Durchgang, der den Blumenplatz mit der Ilica verbindet.

Die Vlaška beginnt direkt hinter dem Ban-Jelačić-Platz und führt dich zum Kvaternik-Platz. Sie wird durch die Draškovićeva in zwei Teile getrennt. Die Alte Vlaška verläuft vom Hauptplatz bis zu dieser Straße und der Teil danach ist die Neue Vlaška. Sie ist voll mit interessanten Innenhöfen, gemütlichen Restaurants und coolen Bars.

Parallel zur Vlaška verläuft die Martićeva. Vor nicht allzu langer Zeit war das nichts weiter als eine düstere Straße voller Autohäuser und Geschäfte für Ersatzteile. Heute ist sie aber bei Designern und Künstlern sowie Schriftstellern sehr beliebt. Du kannst dir in der Martićeva auch in zahlreichen Bars den einen oder anderen Drink gönnen.

Wenn du eine echte Leseratte bist, solltest du auf jeden Fall mal die Bar Booksa besuchen. Für den Fall, dass du Mitte Juni in Zagreb bist, können wir dir auch raten, auf keinen Fall das Design District Festival zu verpassen. Dieses findet in und um die Martićeva herum statt.

Außerdem kannst du dir in der Martićeva auch noch ein paar von den fantastischen modernistischen Gebäuden in Zagreb anschauen. Hier möchten wir vor allem den Drago Ibler hervorheben, der von den Einheimischen als „Hölzerner Wolkenkratzer“ bezeichnet wird. Ebenfalls schön anzusehen ist der farbenfrohe Vitic-Wolkenkratzer in der nahe gelegenen Straße Laginjina.

Eine der ältesten und längsten Straßen von Zagreb ist die Ilica. Sie ist fast 6 Kilometer lang und erstreckt sich vom Ban-Jelačić-Platz bis zum Stadtteil Črnomerec im Nordwesten. Diese belebte Straße ist voll mit vielen namhaften Modegeschäften, aber je weiter du dich vom Stadtzentrum entfernst, umso mehr tauchen auch andere Arten von Geschäften auf.

Du solltest unbedingt auch mal das Nama besuchen, das einzige Kaufhaus in Zagreb. Auch wenn du nicht vorhast, etwas zu kaufen, lohnt es sich, da mal reinzugehen. Das Kaufhaus mag zwar ein wenig altmodisch sein, aber es weist dafür viele Jugendstil-Details wie Glasmalereien und schmiedeeiserne Geländer auf, die aus dem frühen 20. Jahrhundert stammen.

Zagreb King Tomislav Square

Fazit

Eines ist klar: Kroatien ist jetzt nicht unbedingt das exotischste Reiseziel, das du im Kopf hast. Aber abseits der touristischen Pfade gibt es auch hier viel zu entdecken. Die Hauptstadt von Zagreb gehört da definitiv auch dazu.

Wir lieben vor allem die Oberstadt, ein Viertel an den Hängen des Medvednica. Das ist eines der ältesten Stadtteile von Zagreb und du kannst dort einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorfinden.

Im Gegensatz dazu stellt die Unterstadt von Zagreb die moderne Seite der kroatischen Hauptstadt dar. Vor allem der Ban-Jelačić-Platz ist eine der schönsten Ecken der Unterstadt. Mit den Straßenbahnen, die von hier aus in jeden Teil der Stadt fahren, kommst du auch schnell zu einem deiner nächsten Ziele, die du erkunden willst.

Aber auch rund um den Ban-Jelačić-Platz herum gibt es viele coole Straßen, die du erkunden solltest. Jede von ihnen ist auf ihre eigene Art und Weise cool. Seien es die vielen hippen Cafés in der Tkalča, die versteckten Innenhöfe in der Vlaška oder die Verkaufsstände auf dem Blumenplatz. Und von dem Zagreb 360° in der Ilica kannst du zudem einen guten Blick von oben über die Stadt genießen.

Wenn du also mal eine Seite von Kroatien sehen willst, die noch nicht von Touristenmassen überrannt wird, dann solltest du Zagreb auf jeden Fall in deinen Plänen für die nächste Reise berücksichtigen. Wir waren natürlich auch schon einige Male dort.

In unseren Augen ist Kroatiens Hauptstadt eine der wenigen Städte auf der Welt, die selbst nach dem zehnten Besuch nicht langweilig werden. Wir können dir versichern, dass du Zagreb ebenso lieben wirst wie wir.


Kroatien

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Kroatien Route ab.

Mehr zu Kroatien

>