Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Der beste Kaffee der Welt – Unsere ultimative Kaffeereiseroute

Mancher trinkt ihn am liebsten heiß und schwarz, andere kalt und süß – Kaffee gehört zu den beliebtesten Getränken auf der ganzen Welt. Ständig kommen neue Kreationen und Variationen dazu und locken uns, sie auszuprobieren. Ein starker Cappuccino am Morgen oder eine große Latte Macchiato mit einem Schuss Karamell dürfen auch bei dir nicht fehlen? Dann bist du hier genau richtig.

Wir nehmen dich mit auf eine Reise durch die ganze Welt. Du erfährst, wo es den besten Kaffee gibt, was die verschiedenen Länder in ihrer Kaffeekultur unterscheidet und ganz viel mehr. Koch dir schnell deine eigene Tasse und dann begleite uns auf unsere Kaffeereise.

Kaffee – Faktencheck

Wir beginnen mit einem kurzen Faktencheck. Zunächst erklären wir dir einmal die wichtigsten Begriffe und zeigen dir dann, wo und wie Kaffee eigentlich wächst und welche qualitativen Unterschiede es gibt. Du wirst nämlich feststellen, dass Kaffee nicht gleich Kaffee ist.

Begriffserklärungen

Vielleicht bist du auch schon einmal in einem Café vor dem Menü gestanden und warst vollkommen überfordert aufgrund der vielen verschiedenen Bezeichnungen und Begriffe. Keine Sorge, damit bist du nicht allein. Wir helfen dir und stellen dir die wichtigsten Kaffeesorten vor, damit du ab jetzt zu den Profis gehörst.

Kaffee ist ein koffeinhaltiges Getränk, das mit heißem Wasser und gemahlenen und gerösteten Kaffeebohnen zubereitet wird. Letztere sind die Samen der Früchte der Kaffeepflanze. Das Getränk selbst schmeckt bitter und wird daher oft mit Milch, Zucker oder Sirup vermischt.

Die bekanntesten und wichtigsten Kaffeesorten sind Café Crema, Filterkaffee, Espresso, Cappuccino, Milchkaffee, Latte Macchiato, Americano und Flat White. Aber wie bereitest du diese zu?

Filterkaffee ist in Deutschland weit verbreitet. Viele Kaffeemaschinen nutzen dieses System und du kannst mit einfachen Filtern, Wasser und feinem Kaffeepulver kinderleicht deinen morgendlichen Energieschub herstellen. Filterkaffee ist zunächst schwarz, du kannst ihn aber nach Belieben mit Milch oder Zucker verfeinern. Ein Milchkaffee besteht aus einer halben Tasse Filterkaffee und einer halben Tasse Milch.

Besonders beliebt beim Kaffeegenuss sind auch Spezialitäten mit Espressobohnen. Ein einfacher Espresso ist ein kleiner, starker Shot ohne Milch oder weiteren Zutaten. Für einen Americano brauchst du einen doppelten Espresso, den du dann mit heißem Wasser aufgießt.

Bei den Espressoklassikern sind der Cappuccino und der Latte Macchiato am beliebtesten. Beide beinhalten Espresso, aufgeschäumte Milch und Milchschaum, jedoch in einer anderen Reihenfolge. Beim Cappuccino kommt zuerst Espresso, dann Milch und dann eine dünne Schicht Milchschaum in die Tasse.

Beim Latte Macchiato beginnst du allerdings mit der Milch, dann kommt der Espresso und zum Abschluss eine dicke Schicht Milchschaum. Der Latte Macchiato wird zudem, anders als die anderen Kaffeespezialitäten, in einem großen Glas serviert.

Der Flat White sieht dem Cappuccino zum Verwechseln ähnlich, allerdings ist hier der Anteil des Espressos etwas größer als der Milch.

Cappuccino

Die Kaffeebohnen

Du hast jetzt etwas von Kaffeebohnen, Espresso und Kaffeepflanzen gehört – aber wo kommen diese eigentlich her und wie wird daraus Kaffee?

Die wichtigsten beiden Sorten der Kaffeepflanzen sind Arabica und Robusta. 98 % des Rohkaffees stammen von diesen beiden Arten. Wachsen können die Sträucher am besten in den Gebieten, wo immer eine ähnliche Temperatur vorherrscht. Mehr als 30 und weniger als 13 Grad Celsius schaden den Pflanzen immens.

Die Früchte werden einmal im Jahr geerntet, manchmal sogar zweimal. Besonders hohe Qualität verspricht Kaffee, dessen Früchte von Händen gepflückt werden, allerdings dauert die Ernte auch deutlich länger. Die geernteten Früchte werden anschließend aufbereitet. Hier werden unter anderem das Fruchtfleisch und die Fruchthaut entfernt. Das geschieht entweder trocken oder mithilfe von Wasser.

Der gewonnene Rohkaffee wird anschließend geröstet. Hierbei unterscheiden sich dann bereits die Bohnenarten und ihre spätere Verwendung. Eine mittlere Röstung ist beispielsweise die Frühstücksröstung und unter der Italienischen Röstung, die sehr dunkel ist, versteht man die Espresso-Röstung.

Kaffeesorten aus aller Welt

Kaffee ist ein Produkt, das international große Beliebtheit genießt. Wo gibt es aber eine besonders ausgeprägte Kaffeekultur? Wie unterscheiden sich die verschiedenen Länder und Regionen voneinander und wo musst du unbedingt einmal einen Kaffee trinken? Wir haben die Antworten auf all diese Fragen!

Kaffee in Italien

Wir beginnen unsere Kaffeereise in Europa. Italien ist so etwas wie der Ursprung unserer heutigen Kaffeekultur. Wir Deutschen kennen es als Espresso, die Italiener bestellen dafür einen einfachen caffé. Der doppelte Espresso ist hier ein caffé doppio. Milch im Kaffee trinkt man in Italien nur zum Frühstück oder am frühen Vormittag und auch die Spezialitäten der modernen amerikanischen Kaffeekultur werden eher mit Missgunst betrachtet.

Trotzdem ist der Genuss eines caffés in sommerlichem, italienischem Ambiente gerade aufgrund der Einfachheit ein traumhaftes Erlebnis. In Rom können wir zum Beispiel das Antico Caffé Greco empfehlen, das älteste Café der Stadt, das ganz in der Nähe der Spanischen Treppe liegt.

In Florenz lockt das majestätische Caffé Gilli zahlreiche Besucher an und in Venedig ist das Caffé Del Doge sehr beliebt. Empfehlen können wir zudem, in jeder italienischen Stadt die kleinen Cafés in den Seitenstraßen auszuprobieren. Inmitten der winzigen Gässchen wirken die Cafés manchmal etwas zusammengewürfelt, aber genau darin liegt der besondere Charme.

Der beste Kaffee in Frankreich

Von Italien geht es rüber nach Frankreich. Hörst du Frankreich im Zusammenhang mit dem Wort Kaffee, dann kommt dir vermutlich direkt die Frenchpress in den Sinn, eine besondere Art, Kaffee herzustellen. In Deutschland ist dies besonders bei Studierenden beliebt, da es hierfür keiner Kaffeemaschine bedarf.

„Savoir vivre“ (die Kunst, das Leben zu genießen) ist ein Leitsatz, der in Frankreich gelebt wird wie nirgendwo sonst. Dazu gehört auch ein guter, starker Kaffee. Ähnlich wie die Italiener trinken die Franzosen einen mit Milch gemischten Kaffee in der Regel nur zum Frühstück. Der café au lait besteht dabei zu jeweils 50 % aus starkem Espresso und aufgeschlagener Milch.

Cafés gibt es in Frankreich, speziell aber natürlich in Paris, in großen Mengen. Beliebt und bekannt sind beispielsweise das Café de Flore im Künstlerviertel der Stadt oder das Café Angelina in dem du außerdem himmlischen Kuchen bekommst. Beide sind preislich nicht gerade günstig, das Ambiente aber wunderschön.

Preiswertere Alternativen sind Boulangeries, die Kaffee und Gebäck anbieten. Hier kannst du dich to-go verwöhnen und dein Getränk am Fuße des Eiffelturms genießen.

French Press in einem Café

Kaffee in Österreich

Weiter geht es nach Österreich. In den alten, wunderschönen Städten unseres Nachbarlandes stellen wir fest, dass eine große Auswahl und Vielfalt vorherrscht. Natürlich gibt es fast überall den guten alten Filterkaffee, aber auch einen Cappuccino bekommst du in praktisch jedem Café.

Die Österreicher haben zudem ihre ganz eigenen Spezialitäten, die du bei einem Besuch mal kosten musst. Beliebt ist etwa der Franziskaner, der aus etwas Wasser, Kaffee, Milch und Sahne mit Streuseln besteht. Lecker ist auch der Fiaker, der milder und gesüßt ist. Besondere Beliebtheit genießt, speziell an warmen Tagen, der Eiskaffee. An kalten Tagen kannst du einen Biedermeier bestellen, der aus Kaffee, Milch und 2 cl Marillenlikör besteht.

Geheimtipp für Wien: ein Kaffee in einer Eiswaffel. Er nennt sich liebevoll Fenstercino und kann an einem kleinen Fenstercafé erworben werden. Super Fotomotiv und dazu absolut lecker!

Kaffeekultur in Deutschland

Ebenso vor der eigenen Haustür gibt es guten Kaffee! Natürlich ist in Deutschland besonders der Filterkaffee beliebt. Statte aber einmal Hannover oder Dresden einen Besuch ab! Hier haben beliebte Kaffeemarken ihren Ursprung.

Zu Ehren von Gottfried Wilhelm Leibniz wurde eine eigene Kaffeesorte mit seinem Namen kreiert. In Zusammenarbeit mit der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek in Hannover wurde ein Kaffee gezaubert, der dem Namensgeber schmecken würde. Neugierig? Du kannst dir entweder eine Tasse im Leibnizhaus in Hannover bestellen, oder dir direkt ein ganzes Paket online nach Hause liefern lassen.

Die Marke Melitta hat ihren Ursprung in Dresden. 1908 bastelte die Hausfrau Melitta Bentz aus einem alten Messingtopf den ersten Kaffeefilter. Heute bietet das Unternehmen Kaffeevollautomaten, Zubehör und vieles mehr an. Guten Kaffee gibt es in Dresden aber natürlich auch! Rund um die Frauenkirche tummeln sich niedliche Cafés mit wunderschöner Aussicht. Draußen sitzen und eine heiße Tasse Kaffee mit Schuss genießen ist besonders schön nahe der Semperoper.

Kaffee in der Türkei

Weiter geht es in die Türkei. Hier kommt der Mokka her, im 14. Jahrhundert benannt nach der Hafenstadt Al Mukha im Jemen. Das erste Kaffeehaus wurde 1554 in Istanbul eröffnet und von der Türkei gelangte der Kaffee schließlich nach Südosteuropa.

Der Türkische Mokka ist mit dem Türkischen Tee das Nationalgetränk des Landes. In vielen Kaffeehäusern kannst du die Spezialität ganz authentisch probieren. Milch wird im Mokka nicht getrunken, gefragt wirst du aber, wie viel Zucker du möchtest.

Um wirklich guten Türkischen Kaffee genießen zu können, solltest du die großen Ketten vermeiden und dich an Einheimische wenden, die dir sicherlich ein authentisches kleines Kaffeehaus empfehlen werden.

Kaffeesorten in den USA

Wir verlassen Europa und schauen uns einmal in Amerika, genauer gesagt in den USA um. Dort entstehen Jahr für Jahr die verrücktesten Kaffeetrends, nicht zuletzt aufgrund eines berühmten, grünen Kaffeeunternehmens. Schon lange gehören beispielsweise Frappuccinos oder Cold-Brew-Kaffee zu den alltäglichen Getränkekarten mit dazu.

Langweilig wird dein Kaffeegenuss hier also auf keinen Fall. In New York City findest du beispielsweise eine Menge Coffeshops, die oft industriell und stilvoll eingerichtet sind. Viele New Yorker schnappen sich ihr Getränk allerdings nur auf die Hand und verschwinden im Trubel der Stadt. Andere nutzen die Zeit im Coffeshop um zu arbeiten, rechne also mit den ein oder anderen beschäftigten Köpfen, die mit ihrem Laptop gerne über einer Tasse süßerem Kaffee brüten.

Angebaut wird Kaffee in den USA nur in einem einzigen Bundesstaat: auf Hawaii. Und das ist nicht irgendeine Bohne, sondern eine absolut luxuriöse. Zusammen mit dem Kopi Luwak aus Indonesien und dem Blue Mountain Kaffee aus Jamaika gehört der Hawaiianische Kona Kaffee zu den teuersten Kaffeesorten der ganzen Welt.

Coffeeshop

Workaway auf Kaffeeplantagen

Wo du auf der Welt leckeren Kaffee trinken kannst, weißt du jetzt. Aber hast du schon mal daran gedacht, Kaffeeplantagen zu besuchen und live vor Ort zu sehen, wie Kaffeefrüchte geerntet werden? Vielleicht möchtest du sogar mal mithelfen? Wir zeigen dir, wie und wo das geht!

Die bekanntesten Kaffeeplantagen

Die Orte, an denen in romantischem Ambiente eine Tasse Kaffee genossen werden kann, sind nicht immer die Regionen, in denen die Kaffeepflanzen wachsen. Besonders in Brasilien rund um Paraná, São Paulo oder Minas Gerais liegen tausende Kaffeefarmen.

Vietnam strahlt ebenfalls mit großen Plantagen. Diese findest du hauptsächlich im Hochland. Das Land ist bekannt für nussige oder schokoladige Kaffeesorten. Vietnam ist aber nicht das einzige asiatische Land mit großem Kaffeeanbau. In Indonesien ist es der Vulkanboden, der den Pflanzen bedeutend viele Nährstoffe bietet.

Auch im Süden Indiens, vor allem in den Bundestaaten Tamil Nadu und Kerala, wird Kaffee angebaut. Der Regen und Wind des Monsuns soll den Bohnen hier einen ganz besonderen Geschmack geben.

Lust, die Plantagen nicht nur zu besuchen, sondern auch mit anzupacken? Immer wieder werden rund um die Welt helfende Hände gesucht. Nach konkreten Angeboten kannst du zum Beispiel mal bei Workaway schauen. Eine solche Arbeit ist eine wunderbare Möglichkeit, den täglichen Kaffee viel mehr zu schätzen und ganz viel Neues zu lernen.

Kaffeefrucht

Fazit

Kaffee ist vor allem eins: vielfältig. Jedes Land hat seine eigene Kaffeekultur, manche sind so gut oder einzigartig, dass sie sich auf den Rest der Welt auswirken. Klein oder groß, stark oder mild, schwarz oder mit allerlei Extras verfeinert – Kaffee gibt nicht nur einen Energieschub, sondern bietet jedem Genießer ein leckeres und vielfältiges Geschmackserlebnis.

Kaffee und seine Zubereitung gehören in vielen Ländern zur Kultur mit dazu. In Europa dominiert hier besonders Italien. Wenn du Lust hast, dich durch die verschiedenen Spezialitäten durchzuprobieren, dann nutze unsere Reisetipps und mach dich auf den Weg in die Cafés dieser Welt.

Lass dich auf die Exklusivität, nationale Kaffeesorten und Gewohnheiten der Einheimischen ein und lerne neue, faszinierende Geschmäcker kennen. Wir wünschen dir ganz viel Spaß auf deiner Kaffeereise durch die Welt!

Ähnliche Beiträge

>