Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Die Packliste für dein Backpacking Abenteuer – damit du nichts vergisst

Deine Reise steht kurz bevor und nun kommt langsam das Packen dran? Auf der einen Seite steigt nun natürlich die Vorfreude, aber gleichzeitig kommt auch die Panik auf. Egal, ob nur eine kurze Reise oder ob du länger mit deinem Rucksack verreist – man weiß doch wirklich nie was man eigentlich mitnehmen soll, nicht wahr? Selbst erfahrene Backpacker haben immer noch Probleme und stehen auch vor jeder Reise vor der gleichen Frage.

Man steht vor dem Kleiderschrank und starrt hinein aber so richtig voran kommt man nicht. Wenn sich das genau nach deiner Situation anhört, dann hilft dir dieser Artikel ein wenig weiter. Wir stellen dir eine ideale Packliste vor und erklären dir auch, worauf du achten musst. 

Die Reise vorbereiten

Auch beim Packen selbst gibt es natürlich einiges zu beachten. Um dir hier ein wenig Stress von den Schultern zu nehmen, denk immer daran, dass du Dinge auch einfach vor Ort kaufen kannst. Die meisten Sachen, die du somit vergessen könntest, kannst du einfach ersetzen und bist somit auf der sicheren Seite. Ebenfalls zu beachten, bevor du beginnst ist folgendes: Stell dir immer die Frage „Brauche ich das wirklich?“.

 Du kennst das bestimmt, oft packt man etwas in den Rucksack und merkt am Ende der Reise, das man es kein einziges Mal benutzt oder benötigt hat. Genau diese Dinge nehmen aber einiges an Platz weg. Wenn du schon einmal mit dem Backpack losgezogen bist, weißt du, wie wertvoll dieser Platz gerade ist. 

Neben einigen individuellen Sachen, die ein Backpacker gerne mitnehmen möchtet, gibt es einige Dinge, die einfach mitmüssen. Aus genau diesen haben wir dir die Packliste zusammengestellt. Mit den jeweiligen Anleitungen meisterst du auch die Herausforderung „Rucksack packen“ und kannst endlich mit voller Vorfreude deiner Reise entgegenblicken.

Deine Packliste – was dich auf deiner Reise begleiten sollte

Obligatorische Must-Haves:

  • Großer Rucksack circa 50-80 Liter
  • Kleiner Rucksack für das Handgepäck
  • Tragehülle für den großen Rucksack für die Flüge
  • Regenhüllen in den Rucksäcken
  • ​Packliste Kleidung:

    Beachte, dass du gerade bei der Kleidung natürlich sehr auf das Reiseziel achten musst. Wenn du in ein sehr warmes Land reist, dann kannst du die Liste natürlich anpassten. Auch die Aktivitäten spielen eine Rolle. Wenn du planst, viel in der Natur zu sein, dann eignen sich deutlich mehr Sportklamotten, wie zum Beispiel ein atmungsaktives T-Shirt und eine Wanderhose. 

    Auch wenn du in ein kälteres Land reist, solltest du Tops natürlich durch zusätzliche Pullis oder eine Jacke ersetzen. 

    • Wasserdichte Regenjacke
    • Kapuzenpulli
    • 2-mal Langarmshirts
    • 3-mal T-Shirts (je nach Länge der Reise kannst du diese hier natürlich anpassen. Je länger du unterwegs bist und vor allem auch je nach Temperatur kannst du hier bis zu 5 Stück einpacken)
    • 2-mal Tops/ Tanktops
    • 3-mal kurze Hosen/ Shorts
    • Lange Jogginghose/ Trainingshose
    • Jeans
    • Unterwäsche / BHs / Sport BHs
    • Bandana
    • Sarong (vor allem in humiden Ländern)
    • Langen Rock (wenn weiblich und du vorhast, Tempel zu besuchen) 
    • Lange weite Hose
    • Dünne Sportjacke
    • Badesachen (2-mal Bikini oder 2-mal Badehose)
    • 4 Paar Socken 
    • Cap / Mütze
    • 1 Paar feste Schuhe (Sneaker)
    • 1 Paar Flip-Flop oder Sandalen
    • 1 Paar Wanderschuhe

    ​Packliste Medikamente:

    Hier entscheidet jeder Backpacker selbst, was er benötigt. Neben den aufgelisteten Basics gibt es natürlich individuelle Bedürfnisse, die berücksichtigt werden müssen und die du einfach in deine Reiseapotheke hinzufügen kannst. 

  • Kohletabletten 
  • Schmerztabletten (Paracetamol)
  • Tabletten gegen Reiseübelkeit
  • Vitamin Tabletten
  • Pflaster
  • Desinfektionsspray
  • Bephanthen Salbe
  • Nasenspray
  • Tabletten gegen Halsschmerzen/ Erkältung
  • Schmerzsalbe
  • Packliste Elektronik:

    Auch hier kannst du natürlich noch eine Drohe hinzufügen oder zusätzliche Ausstattung, wie Tablett oder Kindle. Wir haben dir die Basics aufgelistet, die auf die meisten Backpacker zutreffen.

  • Universeller Reiseadapter
  • Ladekabel Handy
  • Ladekabel Laptop (falls Laptop mit im Gepäck)
  • Externe Festplatte
  • Kamera plus Equipment (Ladekabel und Speicherkarten)
  • USB Stick
  • Packliste Kosmetik:

    Wenn du individuelle Kosmetik benutzt, dann kommt diese natürlich auch auf die Liste. Gerade für die Haut solltest du genügend dabeihaben, denn in fremden Ländern herrscht oft eine andere Luft, die die Haut austrocknen kann. Gerade Backpacker, die hier empfindlich reagieren, sollten vorsorgen.

  • Wattestäbchen
  • Gesichtsreinigung
  • Duschgel und Shampoo / Spülung (hier empfiehlt sich natürlich die Reisegrößen, wenn mehr benötigt wird, findest du die Produkte ja vor Ort)
  • Rasierer
  • Rasierschaum
  • Lotion
  • Sonnencreme
  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Deo
  • Flüssigseife / Waschgel
  • Tampons / Einlagen
  • Packliste Accessoires:

  • Sonnenbrille mit Etui
  • Wäschebeutel
  • Reisehandtuch
  • Taschenmesser
  • Mückenspray
  • Wasserdichte Tasche 
  • Strandtuch
  • Haarbürste
  • Nackenkissen (falls du es benötigst)
  • Schlafmaske
  • Schlafsack (ebenfalls nur wenn notwendig)
  • Notizbuch
  • Kopfhörer
  • Mappe für Dokumente
  • Wäscheleine mit ein paar Wäscheklammern
  • Haargummis
  • Bandana
  • Kleiner Geldbeutel
  • Packliste wichtige Dokumente:

    Diese Packliste ist von größter Bedeutung. Denn gerade die Dokumente sind die Grundlage für deine Reise. Wir empfehlen daher auch alle Dokumente (Vor allem den Reisepass) digital zu speichern. Nicht selten kommt es vor, dass Dokumente von Touristen geklaut werden und in diesem Fall bist du dann auf der sicheren Seite.

  • Reisepass
  • Internationaler Führerschein
  • Impfpass
  • VISA Karte
  • Visum ausgedruckt (falls benötigt)
  • Organisation im Rucksack

    So nun hast du alles vor dir liegen und stehst vor dem nächsten Problem. Wie kommt das alles in den Rucksack? Hier kommt es vor allem auf die Organisation an. Denn was zu Beginn noch unmöglich wirkt, passt mit ein paar Tricks ganz locker in deinen Rucksack hinein. Bevor du dich allerdings ans Einpacken machst, ist es hilfreich noch einmal alles durchzugehen. 

    Versuche jeden Stapel zu kontrollieren, ob du alles hast und vor allem auch ob du wirklich alles brauchst. Solltest du zum Beispiel deutlich zu viel zurechtgelegt zu haben, dann ist nun der ideale Moment, um noch einmal zu reduzieren. 

    Für die perfekte Organisation in deinem Backpack empfehlen wir dir die sogenannten Packing Cubes. Hierbei handelt es sich um Taschen mit Reisverschlüssen, in die du deine Klamotten und die restlichen Gegenstände packen kannst. Du kannst die Cubes günstig im Internet kaufen und bist so schon mal ideal ausgestattet. Dann beginnst du mit den Klamotten und ordnest diese so sortiert wie möglich in die Cubes ein. 

    Für Medikamente und die Elektronik empfehlen wir dir extra Taschen. Hilfreich ist es auch, wenn du dir einige kleine Taschen zulegst, die als Aufbewahrung dienen können. So hast du eine bessere Übersicht und musst nicht jedes Mal den kompletten Rucksack aussortieren.

    Deine Medikamente kommen in eine Reiseapotheke. Deine Klamotten sortierst du nach Oberteilen, Hosen und so weiter. Socken und Unterwäsche kannst du in kleineren Taschen unterbringen. So hast du am Schluss lauter einzelne Behälter, die du dann in deinen Backpack packen kannst. Dies ermöglicht dir eine Ordnung und wenn du im Hostel auspackst eine bessere Organisation.

    Erfahrung macht den Meister

    Wie bei so vielen Dingen, kommt es auch hier ein wenig auf die Erfahrung an. Nach mehreren Reisen wirst du merken, was du wirklich brauchst und auf was man auch gut verzichten kann. Gerade bei Kleidung und Accessoires kann dies hilfreich sein und du bekommst nach einigen Reisen gute Eindrücke. Wenn du etwas benötigst, das du nicht dabeihast, kannst du es einfach nachkaufen. Bei manchen Dingen ist es sogar hilfreich, es einfach direkt vor Ort zu kaufen. So sparst du Platz und vermutlich auch ein wenig Geld. 

    Wenn du unterwegs merkst, dass du ein wenig ausmisten möchtest, dann kannst du jederzeit Dinge zurücklassen. So bleibst du auch während deiner Reise flexibel und kannst die Herausforderung Packen einwandfrei meistern. 

    Ähnliche Beiträge

    >