Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Reisen mit Handgepäck – Was alles in den Koffer darf

Du freust dich schon auf deine nächste Reise, hast aber keine Lust, stundenlang in der Warteschlange am Flughafen zu stehen? Oder du möchtest dieses Mal so minimalistisch wie möglich reisen und nur einen kleinen Koffer mitnehmen? Dann ist Reisen mit dem Handgepäckkoffer definitiv eine entspannte Lösung für dich.

Mit Handgepäck zu reisen, hat seine Vorzüge. So musst du am Flughafen nur durch den Sicherheitscheck und kannst danach direkt in den Flieger steigen. Außerdem ist ein Handgepäckkoffer wesentlich leichter zu transportieren und erleichtert dir die Auswahl deiner Klamotten. Da Handgepäck oft nur halb so groß ist wie Aufgabegepäck, nimmt man auch weniger unnötigen Ballast mit, sondern beschränkt sich beim Packen auf das Wesentliche.

Dennoch gibt es bei der Reise mit Handgepäck einiges zu beachten. Spätestens am Flughafen wird der Koffer nämlich genau unter die Lupe genommen, ob er den Vorschriften entspricht. Wir erklären dir, welche Vorschriften das sind, was du bei der Wahl des Handgepäcks beachten solltest und wie du deinen Koffer am besten packst.

Was zählt als Handgepäck?

Als beliebtestes Gepäckstück beim Handgepäck zählen der Rucksack oder ein kleiner Koffer. Doch generell kannst du jede Art von Tasche als Handgepäck verwenden, beispielsweise auch eine Umhängetasche oder größere Handtaschen. Bedenke allerdings, dass dein Gepäck im Flugzeug ganz schön durchgerüttelt werden kann. Achte bei deiner Wahl also darauf, dass die Tasche keine Löcher aufweist und aus einem dicken, reißfesten Material besteht.

Je nach Fluglinie und -ticket kannst du entweder ein oder zwei Handgepäckstücke mit an Bord nehmen. Jetzt fragst du dich sicher: Aber was ist, wenn ich nur ein Handgepäckstück gebucht habe und neben meinem Koffer noch eine Handtasche dabeihabe? Muss ich mich dann für eins von beiden entscheiden? Die Antwort lautet: Nein, du darfst tatsächlich beides mitnehmen.

Die Bezeichnung Handgepäckstück bezieht sich nur auf das Gepäckstück, dass du oben im Gepäckfach verstaust. Im Flugzeug darfst du aber zusätzlich dazu noch einen persönlichen Gegenstand mitnehmen, der unter dem Sitz vor dir auf dem Boden verstaut oder von dir am Körper getragen wird.

Als persönlicher Gegenstand zählt Folgendes:

– Handtasche

– kleiner Rucksack

– Bauchtasche

– Laptoptasche

graue Handgepäcktasche

Für Babys und Kleinkinder gibt es eine Ausnahme, hier darf zusätzlich zu den oben genannten Gepäckstücken noch eine Baby-Tragetasche oder ein Kindersitz mitgeführt werden.

Die Bezeichnung ein Handgepäckstück bedeutet also einfach gesagt: eine Tasche, die im Gepäckfach des Flugzeugs verstaut wird, sowie ein persönlicher Gegenstand. Bei zwei Handgepäckstücken sind dann neben deinem persönlichen Gegenstand zwei Taschen für das Gepäckfach erlaubt.

Regeln & Vorschriften

Größe

Die erlaubte Größe des Handgepäckstücks variiert je nach Fluggesellschaft. Für den persönlichen Gegenstand gibt es meist keine Vorgaben zur Größe, er ist aber in der Regel kleiner als die Tasche für das Gepäckfach. Informiere dich auf jeden Fall vor deiner Reise, welche Maße für das Handgepäck gelten und ob der persönliche Gegenstand ebenfalls begrenzt ist. Außerdem beschränken manche Fluggesellschaften nicht nur die Größe, sondern auch das Gewicht für das Handgepäck.

Die Durchschnittsgröße auf den meisten Flügen liegt jedoch bei ca. 55 x 40 x 20 cm (Länge x Breite x Höhe) und beim Gewicht bei ca. 8 kg.

Flüssigkeiten

Im Handgepäck sind keine Behältnisse mit Flüssigkeiten über 100 ml erlaubt. Das bedeutet, dass du nur kleine Flaschen oder Dosen mitnehmen darfst, in denen du nicht mehr als 100 ml transportieren kannst. Diese Angabe bezieht sich also auf die Größe der Packung und nicht auf den Inhalt. Eine Tube Duschgel beispielsweise, die für insgesamt 200 ml Flüssigkeit gedacht ist und nur noch zur Hälfte voll ist, darfst du nicht mitnehmen, da in der Packung mehr als 100 ml Flüssigkeit transportiert werden könnte.

Zudem sind insgesamt pro Person nur 1 l Flüssigkeit erlaubt. Das wären bei 100 ml pro Flasche also z. B. zehn Stück flüssiges Duschgel. Außerdem müssen alle Behältnisse mit Flüssigkeiten in einer durchsichtigen Plastiktüte verpackt und beim Sicherheitscheck vorgezeigt werden. Um hier möglichst Probleme zu vermeiden, kannst du beispielsweise Hygieneartikel in Reisegröße oder feste Kosmetika kaufen. Letztere haben den Vorteil, dass du dir die Plastiktüte sparst und du mit festen Produkten garantiert keine Probleme am Sicherheitscheck haben wirst.

Ausnahmen beim Transport von Flüssigkeiten gelten für Medikamente und Babynahrung. Hier dürfen auch Behältnisse mit mehr als 100 ml mitgeführt werden, bei Medikamenten musst du allerdings ein Rezept oder ein Attest vom Arzt vorzeigen. Alle Arten von festen Medikamenten wie Tabletten sind generell kein Problem.

Trinkflaschen und Thermoskannen darfst du gerne leer im Handgepäck mitnehmen. Und hier ein kleiner Tipp, um die hohen Preise an den Flughäfen zu umgehen: Essen bekommst du in der Regel ohne Probleme durch den Sicherheitscheck, sofern es sich um feste Nahrung handelt. Ein Sandwich, ein Apfel oder Snacks wie Nüsse und Schokolade kannst du also von daheim mitnehmen. Um ganz sicherzugehen, kannst du das Essen ebenfalls in einer durchsichtigen Plastiktüte oder Brotzeitbox verstauen.

Offener Handgepäckkoffer mit Inhalt

Spitze und gefährliche Gegenstände

Generell sind keine spitzen oder gefährlichen Gegenstände im Handgepäckkoffer erlaubt.

Dazu zählen unter anderem:

– Waffen oder Betäubungssprays, z. B. Pfefferspray

– Spreng- oder Brandstoff, z. B. Feuerwerkskörper

– Werkzeuge

– Sportgeräte, z. B. Baseballschläger oder Wanderstöcke (dürfen nur im Aufgabegepäck mit)

Ausnahmen gelten für folgende Gegenstände:

– Feuerzeug und Streichhölzer (Raucher dürfen diese mitführen, sofern sie am Körper beispielsweise in der Hosentasche getragen werden. Außerdem ist nur ein Stück pro Person erlaubt)

– Rasierer (nur Rasierer mit festsitzenden Klingen erlaubt; keine einzelnen Rasierklingen oder -messer)

– Gehhilfen, z. B. Gehstock

– kleine, einrollbare Regenschirme (große Regenschirme mit spitzen Enden nur im Aufgabegepäck erlaubt)

– kleine Musikinstrumente (große Musikinstrumente ebenfalls nur im Aufgabegepäck erlaubt)

Nagelscheren & Taschenmesser sind in Deutschland offiziell bis zu einer Klingenlänge von 6 cm erlaubt, dies ist jedoch von der Airline und dem Reiseland abhängig. Informiere dich vor deiner Abreise, welche Bestimmungen bei deinem Flug gelten.

Elektronische Geräte

Alle elektronischen Geräte, die mit einem Lithiumionenakku betrieben werden, müssen ins Handgepäck. Die Gefahr, dass eines dieser Geräte im Aufgabegepäck kaputtgeht und entflammen könnte, ist einfach zu hoch. Lithiumbatterien können zudem bei zu hoher Hitze in Brand geraten und teilweise sogar explodieren. Einige Fluggesellschaften begrenzen außerdem die Menge an Lithiumionenakkus, die du mitführen darfst.

Normale Batterien für Geräte, z. B. für Taschenlampen oder medizinische Geräte sind im Handgepäckkoffer unbegrenzt erlaubt, sofern es sich nicht um Lithiumbatterien handelt. Powerbanks sind nur bis zu 100 Wh zugelassen und auf zwei Stück pro Passagier beschränkt.

Zu den elektronischen Geräten zählt Folgendes:

– Handy bzw. Smartphone

– Laptop

– Tablet

– Spielekonsolen

– Fotoapparat

– Smartwatch

– Elektrische Hygiene- & Stylingprodukte (Föhn, Rasierer, Zahnbürste, …)

– E-Zigaretten

– Ladekabel

– Powerbank

– Evtl. andere batteriebetriebene Geräte

Handgepäckkoffer mit elektronischen Geräten

Packliste fürs Handgepäck

Nun, da du alle Vorschriften zum Handgepäck kennst, kannst du dich ans Packen wagen. Falls du dir wegen der Flüssigkeiten und den elektronischen Geräten noch Sorgen machst, haben wir dir im Folgenden eine kleine Packliste für eine sichere Reise mit deinem Handgepäck zusammengestellt.

Da ein Handgepäckkoffer in der Regel kleiner ist als ein normaler Koffer, hast du dementsprechend weniger Platz für deine Sachen zur Verfügung. Das bedeutet allerdings, dass du so weniger dazu neigst, zu viel einzupacken. Beschränke dich bei deiner persönlichen Packliste also auf das Wichtigste.

Generell lohnt es sich, alle Dinge, die du auf deinem Weg zum Reiseziel brauchen könntest, in deinem persönlichen Gegenstand aufzubewahren oder am Körper zu tragen. So hast du sie immer griffbereit und musst dich auf der Suche nach deinem Geldbeutel nicht durch deine ganzen Klamotten wühlen.

Im persönlichen Gegenstand oder am Körper solltest du folgende Dinge bei dir haben:

– Flugticket und Reiseinformationen

– Geldbeutel mit allen wichtigen Karten

– Ausweis

– Reisepass

– Evtl. Impfpass

– Leichte Jacke (falls du im Flugzeug frieren solltest)

– Snacks

– alle elektronischen Geräte, die du während des Fluges verwenden willst

– Evtl. Buch oder Zeitschrift zum Lesen

Bei den Gegenständen fürs Handgepäck machen hauptsächlich die elektronischen Geräte und flüssige Kosmetika Probleme. Nimm am besten so wenig elektronische Geräte wie möglich mit und erfahre auf deiner Reise gleichzeitig die Vorteile von digitalem Minimalismus. Es ist außerdem eine Überlegung wert, statt der flüssigen Hygieneprodukte einmal die festen Alternativen auszuprobieren. Feste Seifen, Deocremes und Zahnputztabs reinigen und pflegen genauso gut wie die flüssigen Alternativen aus der Tube. Der einzige Unterschied ist, dass sie nicht flüssig, sondern fest sind. So brauchst du dir zudem keine Sorgen machen, dass etwas auslaufen könnte und du sparst dir zumindest schon mal die Plastiktüte für den Sicherheitscheck.

Handgepäckkoffer wird gepackt

Fazit

Wie du siehst, gibt es beim Reisen mit dem Handgepäckkoffer einiges zu beachten. Doch du wirst schon bald merken, dass ein Handgepäckkoffer dir auch Vorteile verschafft: Du nimmst weniger unnötigen Ballast mit und bist am Flughafen viel schneller, da du nicht stundenlang anstehen musst, um dein Gepäck am Schalter abzugeben.

Also, worauf wartest du noch? Pack deinen Handgepäckkoffer und reise so entspannt wie noch nie zu deinem nächsten Reiseziel!

Melanie Nickl

Ähnliche Beiträge

>