Campingplätze in Frankreich

Keine Art zu Reisen bringt dich der Natur so viel näher als das Camping. Natürlich ist Wildcampen aber nicht in jedem Land erlaubt. Auch, wenn in Ländern wie Schweden das „Jedermannsrecht“ gilt, bedeutet das doch lange nicht, dass dies auch für andere Länder in Europa gilt.

In Frankreich ist das Jedermannsrecht zum Beispiel kaum anwendbar. In der Tat ist hier eher das Problem, dass selbst Waldstücke oftmals im Besitz von Privatpersonen sind. Camping ist hier nur auf ausgewiesenen Plätzen erlaubt.

Natürlich musst du diese Campingplätze aber auch erst einmal finden. In diesem Artikel stellen wir dir die, unserer Meinung nach, schönsten Campingplätze Frankreichs vor.


Moulin de la Geneste

Dieser Campingplatz erstreckt sich über eine Fläche von zehn Hektar und verfügt über etwa 45 Stellplätze. Es handelt sich hierbei um einen ländlichen Campingplatz, der so natürlich zu seiner Umgebung passt wie die Vögel zu den Bäumen und die Forellen zum Fluss. Ein Großteil des Platzes besteht aus nicht bewirtschafteten Waldstücken und langen Gräsern.

Wenn du auf diesem Campingplatz dein Lager aufschlägst, kannst du spüren, wie zeitlos diese Gegend ist. Dich erwarten alte Wälder, wunderschöne Siedlungen und natürlich auch die entspannende Atmosphäre des Campens unter dem Sternenhimmel. Es gibt auf der Website der Anlage sogar einen scherzhaft gemeinten Warnhinweis, dass es passieren kann, dass du länger vor Ort bleiben wirst, als du eigentlich geplant hast. Dies können wir nur bestätigen, es ist wirklich schwer, sich von diesem Campingplatz wieder zu verabschieden.

Im Campingbereich gibt es drei spezielle Zonen, in denen du genug Platz findest, um dein Zelt aufzustellen oder deinen Wohnwagen für die Nacht zu parken. Zudem ist die Atmosphäre auch herrlich entspannt. Es gibt sogar verschiedene Veranstaltungen, die oftmals ziemlich spontan durchgeführt werden. Dazu zählen unter anderem Schatzsuchen oder einfach nur Abende mit einer Runde Basketball. Tagsüber laden die gepflegten Wanderwege, die durch die Bäume zu ruhigen Plätzen am Bach führen, zum Erkunden der Umgebung ein.

campingplätze-frankreich-lagerfeuergruppe

Natürlich musst du bei so viel Nähe zur Natur trotzdem nicht auf die Bequemlichkeiten unserer modernen Welt verzichten, die du bereits in fast allen Campingplätzen der Welt genießen kannst. Neben zwei Duschblöcken mit insgesamt fünf separaten Duschen und Toiletten gibt es auch noch zwei Waschmaschinen, in denen du deine Wäsche reinigen kannst. Außerdem gibt es auch gemeinschaftliche Kühlschränke und an der Rezeption gibt es sogar WLAN. Du bist also definitiv nicht von der Außenwelt abgeschnitten.

In der Nähe des Campingbereichs kannst du zudem die kleine Stadt Uzerche besuchen, die nicht ohne Grund als die „Perle“ der französischen Region Limousin bezeichnet wird. Schon allein durch die Ansammlung von alten Gebäuden, die sich bis zum Kirchturm auf dem Hügel hinaufziehen, entsteht eine der malerischsten Skylines Frankreichs. Der Fluss Vézère sorgt dank seines trägen Tempos zudem auch noch für ein Gefühl von Ruhe und Gelassenheit.

In dieser Stadt kannst du dem Stress unserer modernen und schnelllebigen Zeit entkommen. Für eine beiläufige Erkundung ist Uzerche bestens geeignet. Es wirkt fast so, als wäre die Stadt speziell dafür gebaut worden, dass du planlos umherspazierst. Es gibt an wirklich jedem Punkt etwas Tolles zu entdecken.


Les Ormes

Hier erwartet dich einer der wohl vielseitigsten Campingplätze Frankreichs. Du kannst hier wirklich jede Art von Zelten genießen: vom rauen Zeltplatz mitten in der Natur ohne komfortable Extras bis hin zum luxuriösen Glamping-Urlaub. Das Angebot ist vielseitig und lässt keine Wünsche offen.

Es gibt einige Deluxe-Zelte, die sämtlichen Komfort des modernen Lebens bieten. Wenn dir jedoch eher nach einem authentischen Camping-Erlebnis ist, dann gibt es auch auf einem schattigen Bereich der Wiese etwa ein hundert großartige Zeltplätze. Für das gesellige Beisammensein aller Gäste des Campingplatzes sorgt eine coole Bar, in denen du aus einer breiten Auswahl an Drinks etwas Leckeres bestellen kannst.

frankreich-campingplätze-lagerfeuer

Das Highlight des Campingbereichs sind jedoch die 25 Safari-Zelte, die versteckt in alten Hainen liegen und perfekt eingerichtet sind. Jedes von ihnen hat seine eigene Veranda, funkelnde Kandelaber und eine üppige Einrichtung mit einer Chaiselongue, frischen Blumen und Retro-Möbeln. Zudem ist in der Küche alles an notwendigen Geräten vorhanden, du kannst dich also komplett selbst versorgen. Du bist aber auch selbstverständlich herzlich dazu eingeladen, das Restaurant des Campingplatzes zu besuchen.

Auf einer sanften Anhöhe neben dem Restaurant sind Hängematten zwischen den Bäumen aufgespannt. Du kannst also bei einem entspannenden Abend hier oben eine herrliche Aussicht auf den Sonnenuntergang genießen. Aber auch in der gesamten Anlage selbst liegt eine entspannte Atmosphäre in der Luft.

Was die Einrichtungen angeht, so gibt es eine Menge, um dich zu beschäftigen und sicherzustellen, dass du das Gelände nie verlassen musst. Nach einem wunderschönen Sonnenaufgang und einem köstlichen Cappuccino und Frühstück im ansässigen Café kannst du dich zum Beispiel zum Teich begeben. Wenn dir eher nach etwas Bewegung ist, gibt es auch je einen Platz für Tennis und Volleyball. Aber auch der Streichelzoo ist definitiv einen Besuch wert. Und von dem traumhaften aus schwarzem Granit erbauten Swimmingpool wollen wir erst gar nicht anfangen zu schwärmen.

Wenn du Lust auf einen Ausflug hast, dann lohnt sich vor allem der Besuch der Stadt Bergerac. Die Altstadt schlängelt sich durch eine Reihe von sonnenüberfluteten Höfen zum Fluss und eignet sich hervorragend für einen Besuch am Morgen. Es gibt nichts Schöneres, als in der Morgendämmerung durch die engen Gassen zu schlendern und dich in diesem Labyrinth aus verzweigten Wegen zu verlaufen.

Außerdem gibt es in der näheren Umgebung eine Reihe von mittelalterlichen Dörfern. Besonders Villeréal, Monflanquin und Monpazier sind einen Ausflug wert. Das Beste in diesen malerischen Orten ist der Besuch der lebhaften, französischen Wochenendmärkte, auf denen du alles an lokalen Produkten kaufen kannst. Und wenn du Lust auf eine Weinprobe in einer schönen historischen Umgebung hast, dann fährst du am besten zum Château de Monbazillac.


Du Bas Meygnaud

Campingplätze wie du Bas Meygnaud haben etwas ganz Besonderes an sich. Normalerweise, wenn wir von einem französischen Ort mit Pool, Restaurant und zahlreichen anderen Einrichtungen hören, haben wir gleich den Eindruck, dass sich hier auch viele Camper niederlassen. Aber dieser hier wirkt überhaupt nicht so touristisch, wie man zuerst vermuten mag.

Der Campingplatz du Bas Meygnaud liegt in einer typisch französischen Landschaft und wird von den wohl freundlichsten Gastgebern des ganzen Landes betrieben. Eine Decke aus hohen Kiefern wirft einen kühlenden Schatten über die Hälfte des Campingplatzes, während ihre Baumstämme auf der Grasfläche für zahlreiche schattige Plätze sorgen. Diese braune und grüne Szenerie wird durch die herrliche Sommersonne, die durch das Blätterdach bricht, und natürlich durch die farbenfrohen Zelte belebt.

frankreich-campingplätze-wald-zelte

Das wahre Vergnügen liegt jedoch in den kleinen, heimeligen Details, die dem Campingplatz ein einladendes Gefühl verleihen. Ein organischer Kräutergarten sieht auf den ersten Blick ein wenig verwildert aus, aber wenn dich sich etwas näher heranwagst, wirst du eine wahre Schatztruhe an Produkten finden, die nur darauf warten, von dir gepflückt zu werden und dein Abendessen zu verfeinern. Außerdem gibt es hier fleißigen Bienen, die zwischen den blühenden Gemüsesorten hin und her schwirren und die Schleckermäulchen unter den Campern mit Honig versorgt.

Insgesamt verfügt du Bas Meygnaud über etwa 50 Zeltplätze sowie zwei Wohnwägen. Falls du kein eigenes Zelt hast, kannst du sogar eines mieten. Und obwohl die Einrichtungen eher nichttouristisch ist, gibt es dennoch genug, damit du dich gemeinsam mit anderen Campern wie zu Hause fühlen wirst. Vor allem in der Hitze der Mittagssonne ist es ein wahres Vergnügen, in dem Außenpool eine Abkühlung zu erleben.

Wenn dir nach etwas Bewegung ist, kannst du natürlich auch ein Fahrrad ausleihen und die vier Kilometer nach Brantôme zu radeln. Das ist eine wunderschöne kleine Stadt, die oft als „Venedig der Dordogne“ bezeichnet wird und am nördlichen Rand der Region liegt. Vielleicht mag dies zwar etwas übertrieben sein, aber die Stadt hat eine unbestreitbar charmante Mischung aus mittelalterlicher und Renaissance-Architektur zu bieten.

Am Ufer des Flusses Dromme, etwas außerhalb von Brantôme, liegt Les Jardins Tranquilles, ein schöner Garten, der dir eine Menge an Ruhe bietet. Er besteht aus im englischen Stil angelegten Beeten und verläuft entlang eines traumhaften Abschnitts des Flussufers entlang. Hier lassen sich ebenfalls einige tolle Eindrücke sammeln, die du so schnell nicht mehr vergessen wirst.


Fazit

Es gibt zahlreiche fantastische Campingplätze, aber nicht jeder ist gleich gut. Es gibt ausgewiesene Campingbereiche, die über eine ganz eigene Atmosphäre verfügen und die sich kaum so anfühlen, als wärst du nur ein Tourist. Besonders in den genannten Plätzen kannst du ein wohliges Gefühl erleben, dass du ein willkommener Gast bist und nicht als Fremder, sondern als neuer Freund angesehen wirst.

Campingplätze wie Moulin de la Geneste, Les Ormes und Du Bas Meygnaud schaffen es, dass du dich sowohl ganz auf die Natur einlassen kannst, aber trotzdem alle Vorzüge der modernen Welt genießt. Wenn du Lust auf ein authentisches Zelt-Erlebnis nach alter Schule hast, kannst du dies genauso machen wie eine entspannte Nacht im Wohnwagen mit eigener Küche und WLAN.

Wenn du also noch keine Erfahrung mit Campingplätzen hast, brauchst du dir da keine Sorgen zu machen. Auf diesen Zeltplätzen kannst du dich auch ganz sanft an diese Art der Übernachtung herantasten. Du kannst also mit Sicherheit etwas finden, was auch deinem bevorzugten Level an Komfort entspricht.

Frankreich

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Frankreich Route ab.

Mehr zu Frankreich

>
Open chat