Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Die erlebnisreichsten Festivals in Chile

Chile ist der Austragungsort zahlreicher verschiedener Festivals, an denen du mehrmals im Jahr teilnehmen kannst. Von Musikfestivals, gastronomischen oder kulturellen Festen bis hin zum Kennenlernen der chilenischen Kultur, hier kannst du alle möglichen Arten von Festivals bestaunen.

Unterschiedliche Festivals in Chile besuchen hört sich gut an, klingt aber nach zu viel Planung? Überlass das Planen einfach unserer WebApp!

Und um deine Planung noch einfacher zu gestalten und dir gleichzeitig schon einmal einen Einblick in die Festkultur Chiles zu geben, stellen wir dir in diesem Artikel die wichtigsten und erlebnisreichsten Festivals des Landes vor.

Fiesta Tapati Rapa Nui (1. - 15. Februar)

Das Tapati-Fest findet in der ersten Hälfte des Monats Februar auf der Insel
Rapa Nui, der sogenannten Osterinsel statt. Vielleicht hast du schon einmal von dem Eiland gehört?

Es ist die chilenische Insel, auf der du die großen Steinstatuen findest, die große, menschenähnliche Köpfe darstellen. Obwohl du an der Erdoberfläche nur die Köpfe sehen kannst, besitzen die meisten dieser Steingiganten doch tatsächlich meterlange Körper, die unter der Erde vergraben sind.

Tapati Rapa Nui klingt zwar mystisch, bedeutet aber lediglich Rapa-Nui-Woche und hat somit keine mysteriöse, spirituelle Bedeutung. Aber: Das Festival hat tatsächlich einen mystischen und spirituellen Teil.

Die Hauptattraktion von Tapati Rapa Nui ist Bodypainting. Jetzt denkst du dir wahrscheinlich: „Was ist denn das Besondere an Bodypainting? Wir waren doch alle schon einmal bei einer Veranstaltung, bei der Bodypainting angeboten wurde!“

Bei diesem Festival handelt es sich jedoch nicht um das übliche Bodypainting, sondern um die kulturelle Form Takona. Deshalb haben Symbole, die zur Bemalung deines Körpers verwendet werden, eine besondere Bedeutung. Sie werden aus Traditionen der Inseln, den persönlichen Erfahrungen oder aus deiner Familientradition übernommen. Sie müssen auch mit einer Jury theatralisch erklärt werden. Und die für Takona verwendeten Pigmente sind vollkommen natürlich.

Neben der Bemalung mit Symbolen von Kopf bis Fuß kannst du auch bei den vielen Teamaktivitäten und Wettbewerben teilnehmen. Hier findest du etwas ruhigere Aktivitäten wie das Erzählen von Geschichten, Legenden und Mythen. Die Einheimischen tanzen auch und singen traditionelle Musik.

Doch es gibt auch einige gefährlichere und herausforderndere Spiele, bei denen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ihre Stärke und ihren Mut unter Beweis stellen müssen. Es gibt zum Beispiel die Disziplinen Schwimmen, Kanufahren, Pferderennen oder Surfen im traditionellen Rapa-Nui-Stil.

Der wohl waghalsigste Wettbewerb findet in der Sportart Haka Pei statt: Männer, mit nicht mehr als einem traditionellen Lendenschurz bekleidet und mit Takona geziert, rodeln auf einer Art Schlitten aus zwei Bananenstämmen den Hügel Maunga Pu’i hinunter.

Festivals auf der Osterinsel

El Carnavalón (Februar)

El Carnavalón wird ebenfalls im Februar gefeiert. Es findet jedoch nicht auf
Rapa Nui statt, sondern in den nördlichen Regionen Chiles wie beispielsweise in San Miguel de Azapa, Putre, Copda und Socoroma.

Das Festival ist eine Mischung aus hispanischer und lateinamerikanischer Kultur. Es wird zu Ehren jener Figur gefeiert, die zum Zweck des Karnevals geschaffen wurde: Jose Domingo Carnavalón, besser bekannt als Ño Carnavalón.

Er ersteht jeden Februar auf und beschert den Teilnehmenden des Festivals jede Menge Freude. Jose Domingo Carnavalón ist eine Marionette, die mit großer Freude durch die Stadt getragen wird.

Dieses traditionelle Fest wird zwar genau 40 Tage vor der Fastenzeit gefeiert, ist aber keine katholische Tradition. Tatsächlich kommt Ño Carnavalón, um diejenigen zu ehren, die noch immer den Gott Inti und die Göttin Pachamama anbeten. Inti ist der Sonnengott der Inka und wird dargestellt durch die Sonne, Pachamama hingegen ist auch bekannt als Göttin der Erde.

Das Fest ist eine Möglichkeit, sich für die Fruchtbarkeit zu bedanken, sowohl für die des Bodens und der Ernte als auch für die des Menschen. Viele junge Frauen warten darauf, dass die Gottheit ihnen ein Kind gewährt. Auch Männer bitten um den Segen für ihr Land und den Beginn der ersten Zusammenkunft.

El Carnavalón dauert eine ganze Woche und wird auch am katholischen Aschermittwoch gefeiert. Normalerweise ist der Aschermittwoch ein trauriger Tag mit vielen Gebeten und Einschränkungen, sodass das Feiern wie beim Carnavalón eigentlich undenkbar ist. In den nördlichen chilenischen Regionen jedoch wird das Feiern einfach fortgesetzt. Denn nur so gelang es den Ureinwohnern Chiles, ihre ursprünglichen Traditionen vor der europäischen Unterwerfung zu bewahren.

Heutzutage genießen die Chilenen die Freiheit des Kultes und haben ihn bereits sehr mit ihren Wurzeln verbunden. Alle warten darauf, dass sie Ño Carnavalón besucht. Wenn er mit allen Häusern und Grundstücken in der Region durch ist, geht er schließlich an seinen gewohnten Platz in den Bergen, um bis zum nächsten Jahr begraben zu bleiben.

Die Tradition und die Umgebung dieses Festivals kennenzulernen, ist eine großartige und unterhaltsame Möglichkeit, etwas mehr Zeit in Chile zu verbringen und dich tiefer mit der chilenischen Kultur auseinanderzusetzen.

Valdivianische Woche  (9. Februar)

Der Februar scheint der Monat schlechthin für Festivals in Chile zu sein. Wenn du daran interessiert bist, kontinuierlich im traditionellen chilenischen Stil zu feiern und die Kultur kennenzulernen, ist der Februar sicherlich ein großartiger Monat für deine Reise in dieses interessante Land.

Denn im Februar finden in fast jeder Region Chiles Festivals statt: Rapa Nui Tapati auf der Osterinsel, Carnavalón in Nordchile – aber was ist mit dem südchilenischen Volk?

Die Valdivianische Woche wird in den südlichen Regionen Chiles im selben Monat gefeiert, in dem Rapa Nui Tapati und Carnavalón im Norden Chiles stattfinden. Es scheint fast wie eine Art Konkurrenz – ganz nach dem Motto "Wer feiert besser".

Das ist natürlich nicht wirklich der Fall, denn jedes Festival hat seine eigenen Hintergründe und Traditionen. Aber wie du siehst, ist der Februar ein Monat, in dem du in Chile durchgehend feiern kannst.

Die Region um die Stadt Valdivia in Südchile feiert am 9. Februar den Jahrestag ihres Gründungsfestes. Aber natürlich werden die Einheimischen nicht nur an diesem Tag feiern! Sie feiern stattdessen eine ganze Woche lang.

Valdivianische Woche

Die Valdivianische Woche ist voll von Veranstaltungen, an denen du teilnehmen kannst. Sie beginnt am Gründungstag der Stadt Valdivia, also am 9. Februar. Kultur, Sport und Unterhaltung dürfen an diesem Tag nicht fehlen. Valdivia selbst hat eine schöne Lage direkt am Fluss Calle-Calle.

Die Einheimischen nehmen die Nähe des Flusses zum Anlass, um alle möglichen Aktivitäten zu veranstalten. Ein einzigartiges und definitiv das wichtigste Ereignis des Festivals ist eine Segelparade entlang des Flusses.

Mehrere Boote und Schiffe fahren über den Fluss und zeigen dabei ihre Eleganz und Geschwindigkeit. Einer oder eine der Teilnehmenden wird dann zum König oder zur Königin des Flusses gewählt. Das Ganze ist natürlich eine absolute Ehre, sodass sich jeder nach diesem Preis sehnt. Das Festival endet mit einem Feuerwerk am Fluss.

Festivals zur Valdivianischen Woche

Liste weiterer großer Festivals in Chile mit Datum

Januar

Das Festival Huaso de Olmué ist ein Folklore-Musikfestival, das im Januar stattfindet. Es dauert vier Tage.


Februar

Das Festival Viña del Mar ist der lateinamerikanischen Musik gewidmet und zeigt sehr bekannte Latino-Künstler. Das Festival findet Mitte/Ende Februar statt und wird meist fünf Tage, in manchen Fällen sogar sechs oder sieben Tage lang gefeiert.


Ende März

In Anbetracht der Tatsache, dass Chile für seinen Wein einen gewissen Ruhm hat, ist das Weinlesefest von Curicó sehr wichtig, das Ende März stattfindet.


März/

April

Lollapalooza ist ein weiteres, sehr großes Musikfestival in Chile  für Rock-, Pop- und vor allem Indie-Fans.


Mai

Am 21. Mai zelebrieren die Einheimischen den 
Día de las Glorias Navales. Er ist ein Tag zum Gedenken an diejenigen, die im Seekrieg gegen Peru ihr Leben gelassen haben.


Juni/juli

Die Fiesta de la Tirana findet immer Mitte Juni oder in der zweiten Juliwoche statt. Je nach Region kann das Fest entweder der Einweihung der Kirche La Tirana, der Jungfrau Maria als Schutzpatronin Chiles oder der Legende von Ñusta Huillac, einer einheimischen Prinzessin, gedenken.


Juli

Im Juli finden in Chile der Winterkarneval und das Festival des Schnees statt. In der südlichen Hemisphäre sind die Jahreszeiten umgekehrt als in der nördlichen. Daher ist es hier im Juli Winter und es fällt Schnee.


August

Mitte August findet in der Landeshauptstadt
Santiago de Chile ein Festival mit Musik, Kunst und anderen kulturellen Aktivitäten statt.


September

Am 18. September feiert Chile seinen Unabhängigkeitstag.


Oktober

Lange Zeit wurde am 12. Oktober der Kolumbustag gefeiert. Im Jahr 2000 wurde das Fest jedoch neu interpretiert als Feiertag des indigenen Widerstands.

Seitdem feiern die Einheimischen jährlich den 
Día del Encuentro de Dos Mundos, also übersetzt den Tag der Begegnung der zwei Welten.


Dezember

Weihnachten wird in Chile am 24. und 25. Dezember gefeiert.

Fazit

In Chile beginnt jedes Jahr mit ausschweifenden Festivals, die verschiedene Traditionen und Bräuche des Landes ehren und an sie erinnern sollen. Doch nicht nur zu Beginn, sondern auch den Rest des Jahres über feiern die Chilenen ausgelassen.

Du kannst dich auch als Backpacker den Feierlichkeiten anschließen und so die Kultur und Geschichte Chiles sowie die Einheimischen näher kennenlernen.

Wir hoffen, wir konnten dir mit unserer Liste einen kleinen Überblick über die bekanntesten Festivals in Chile geben. Aber: Es gibt noch viele weitere Feste, die du auf einer Reise durch das Land entdecken und feiern kannst!

Chile

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Chile Route ab.

Ähnliche Beiträge

>