April 28

0  comments

Die Scilly-Inseln

Die „Isles of Scilly“, welche gerade mal etwa 2.200 Einwohner haben, sind eines der ungewöhnlichsten Reiseziele in Großbritannien. Du findest sie in der Nähe des westlichen Endes des Ärmelkanals, nur circa 45 Kilometer südwestlich von Land's End.

Vor allem wegen der beinahe unberührten Natur, welche du kaum in anderen Teilen Englands findest, sind sie äußerst beliebt. Zudem gibt es auch noch einige unbewohnte Inseln, die ebenfalls nur darauf warten, von dir erkundet zu werden. Insgesamt verfügt das Archipel über mehr als 140 Inseln.

Jede der fünf bewohnten Scilly-Inseln ist auf ihre eigene Art besonders. Vor allem rühmen sich diese für ihre geschichtsträchtige Vergangenheit, nicht ohne Grund ist es ein wahres Paradies für Archäologen. Insgesamt wurden schon mehrere hundert Denkmäler aus der Steinzeit und der Bronzezeit hier entdeckt. Einige von ihnen kannst du sogar nur dann sehen, wenn Ebbe ist.

Aber selbst, wenn dich archäologische Ausgrabungen nicht so begeistern, sind die Scilly-Inseln auf jeden Fall einen Besuch wert. Denn es warten auch ein wundervoller Blick auf das Meer und eine beeindruckende Flora und Fauna auf dich. Das Klima ist aufgrund der Einflüsse des Golfstroms eher subtropisch, weswegen es kaum Unterschiede zwischen den einzelnen Jahreszeiten gibt. Aus diesem Grund wachsen hier zum Beispiel auch Pinien, welche sonst nur in den Subtropen wachsen. Aber auch Pflanzen wie Azaleen und Rhododendren, welche ebenfalls in Europa eigentlich nicht heimisch sind, wachsen hier.

Mit Sicherheit fallen dir auch noch die Schiffswracks auf, welche du entlang der zerklüfteten Küste entdecken kannst. Sowohl früher als auch heute noch haben die Gewässer rund um die Scilly-Inseln als besonders schwierig gegolten. Das bekannteste Schiff, welches als Wrack vor den Scilly-Inseln liegt, ist die Thomas W. Lawson, welche damals zu den größten Segelschiffen der Welt zählte. Insgesamt kannst du vor der Küste mehr als 800 Wracks entdecken, die im Laufe der Geschichte hier auf den Meeresgrund gesunken sind. Aus diesem Grund sind die Inseln auch ein sehr beliebtes Ziel bei Tauchern.

Aber was macht die einzelnen Scilly-Inseln so besonders? Nun, das möchten wir dir natürlich gerne verraten. Und deshalb erfährst du von uns alles, was du über die fünf bewohnten Inseln und einige der kleineren Inseln wissen solltest.

England Scilly Inseln - Insel


St. Mary's

Mit einer Einwohnerzahl von etwa 1.800 Personen ist St. Mary's die größte Insel der Scilly-Inseln. Bedenke allerdings, dass der Begriff „größte“ noch lange nicht heißt, dass sie wirklich groß ist. Denn St. Mary's hat gerade mal eine Fläche von etwas mehr als 15 Quadratkilometern.

Die meisten Besucher, die auf diese Insel Reisen, nutzen sie auch als Homebase, um die anderen bewohnten und unbewohnten Scilly-Inseln zu erkunden. Denn St. Mary's ist sozusagen das Tor zu den anderen Inseln. Vor allem wegen des kleinen Flughafens und weil von hier aus mehrere Verbindungen mit dem Schiff ausgehen, bietet sich St. Mary's dafür an, dein Lager genau dort aufzuschlagen.

Hugh Town ist die größte Stadt auf St. Mary's und hat ungefähr 1.000 Einwohner. Diese befindet sich im Südwesten auf einem Tombolo. Insbesondere wegen der Strände kommen viele Reisende gerne hierher. Insgesamt findest du drei von ihnen in der Nähe von Hugh Town, dies sind Porthcressa, Town Beach und Porthmellon.

Am meisten lohnt sich dein Aufenthalt in Hugh Town am ersten Wochenende im Mai, wenn hier die Pilot-Gig Championships stattfinden. Hierbei treten mehrere Teilnehmer in insgesamt vier Regatta gegeneinander an.

Auch was die Archäologie betrifft, hat St. Mary's einiges zu bieten. Bei Ausgrabungen wurden Überreste von älteren Besiedlungen entdeckt, die aus der Zeit vom ersten bis zum vierten Jahrhundert stammen. Dazu gehören unter anderem ein römischer Altar, welchen du heute in Tresco Abbey Gardens findest. Allerdings wurden bisher keine weiteren Ausgrabungen gemacht, jedoch wird vermutet, dass sich dort noch einige unentdeckte Schätze befinden.

Das Herz der Stadt ist die Hugh Street, die Haupteinkaufsstraße der Insel St. Mary's. Hier findest du unter anderen einige gemütliche Pubs und zahlreiche Restaurants. Weitere Sehenswürdigkeiten, die du in Hugh Town entdecken kannst, sind die St. Mary's Church die St. Mary's Methodist Church welche sich in der Church Street befinden. In der Nähe dieser Straße kannst du zudem das Isles of Scilly Museum besuchen.

Aber auch das Star-Castle ist ein stichhaltiger Grund, diese idyllische Ortschaft auf deine Bucket List zu setzen. Diese wurde gegen Ende des 16. Jahrhunderts erbaut, um die Insel vor einen möglichen Angriff der spanischen Armada zu schützen. Du findest sie im Zentrum einer größeren Festungsanlage, welche sich im Westen von St. Mary's befindet. Heute dient es jedoch nicht mehr zur Verteidigung, sondern ist seit Ende 2013 ein Hotel.

Bei deinem Aufenthalt auf der Scilly-Insel St. Mary's solltest du, wenn du in Hugh Town bist, auch unbedingt mal einen Ausflug nach Old Town einplanen. Diese befindet sich in südöstlicher Richtung und ist die älteste Siedlung der Insel. Die bekannteste Sehenswürdigkeit in diesem kleinen Dorf sind die Ruinen von Ennor Castle, welche aus dem 13. Jahrhundert stammt. Du findest sie auf einer kleinen Anhöhe über Old Town. Nach dem Bau der Festung in Hugh Town wurde sie jedoch überflüssig, weswegen ein großer Teil der Steine der Burg zum Bau von anderen Gebäuden in Old Town verwendet wurden.

Des Weiteren kannst du auf St. Mary's auch noch zahlreiche Sandstrände sowie die eine oder andere felsige Buchten erkunden. Außerdem gibt es noch atemberaubende Meereslandschaften, welche zu entspannten Spaziergängen durch die Natur einladen.


St. Martin's

Diese Insel mag zwar nur etwa drei Kilometer lang sein, aber dafür kann St. Martin's über die wohl schönsten Strände der Scilly-Inseln. Insgesamt hat St. Martin's nur etwas mehr als 100 Einwohner. Diese verteilen sich hauptsächlich auf drei verschiedene Ortschaften.

Zudem erwartet dich hier eine einzigartige Flora und Fauna mit exotischen Blumen und seltenen Vogelarten. Außerdem wird dich der Ausblick auf das Meer, welchen du entlang der Klippen genießen kannst, vollends begeistern. Zudem gibt es auch noch einen Weinberg auf der Insel.

Im Nordosten der Insel findest du die Daymark, das Wahrzeichen der Insel. Dabei handelt es sich um einen mit Granit verputzten runden Turm, der mit seinen elf Metern Höhe auch von Weitem zu sehen ist. Du erkennst ihn vor allem an der rot-weißen Farbe. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die beiden Kirchen, welche sich in Higher Town befinden.

Auf St. Martin's kannst du auch eine Tauchschule besuchen. Denn die Umgebung der Insel eignet sich hervorragend zum Tauchen oder Schnorcheln. Besonders, wenn du dies zusammen mit den hier lebenden Robben machen kannst, ist dies ein Erlebnis, welches du garantiert nicht so schnell vergessen wirst.


Bryher

Bryher ist die wohl beeindruckendste der Scilly-Inseln. Während du auf der einen Seite sehen kannst, wie die Wellen des Atlantischen Ozeans gegen die Insel stoßen, findest du auf der anderen eher ruhige und sandige Strände. Wenn du Bryher besuchst, dann kannst du dich entweder am Strand entspannen oder auch die felsigen Buchten erkunden. Zudem kannst du von dem kleinen Hügel, welchen du besteigen kannst, eine atemberaubende Aussicht genießen.

England Scilly Inseln - Bryher - Meer und Gras

Besonders bekannt ist Bryher wegen der Höllenbucht, welche sich an der Nordwestküste befindet. Diesen Namen hat sie im 18. Jahrhundert bekommen, weil hier immer mehr Schiffswracks aufgetaucht sind. Die meisten von ihnen haben jedoch nicht an dieser Bucht Schiffbruch erlitten, sondern wurden von der Strömung in diese Bucht getrieben. Besonders beeindruckend sind die zerklüftete Felsvorsprünge, welche der Höllenbucht zu ihrem markanten Aussehen verholfen haben.


St. Agnes

St. Agnes ist die südwestlichste der Scilly-Inseln und wirkt noch nahezu unberührt. Wenn du diese besuchst, dann erwartet dich ein wahres Paradies voller Kontraste. Während du auf der einen Seite vor allen wunderschöne Strände inmitten von geschützten Buchten findest, kannst du in der Mitte der Insel zahlreiche Felder voller Blumen bewundern. Besonders beeindruckend ist der Leuchtturm, welchen du auf dem höchsten Punkt von St. Agnes findest.

Die Insel St. Agnes ist zudem über eine Sandbank, mit der nur von einer Handvoll Leuten bewohnten kleineren Insel Gugh verbunden. Allerdings ist dieser nur bei Ebbe freigelegt. Dann kannst du aber die benachbarte Insel erreichen, ohne ein Boot nehmen zu müssen. Weitere interessante Sehenswürdigkeiten sind zum einen die Felsformationen im Südwesten der Insel und zum anderen der Irrgarten von Troytown.


Fazit

Die Scilly-Inseln sind ein wundervolles Reiseziel, welches du auf jeden Fall mal besuchen solltest. Diese bestehen aus fünf bewohnten Inseln sowie noch vielen weiteren Inseln, die völlig unbewohnt sind.

Wenn du eine Reise zu diesem Archipel machst, dann bietet sich vor allem ein Aufenthalt auf der Insel St. Mary's an. Diese ist die größte der Scilly-Inseln und verfügt auch über den einzigen Flughafen der Inselgruppe. Zudem hast du von hier aus auch dank hervorragender Fährverbindungen die Möglichkeit, die benachbarten Inseln zu besuchen. Des Weiteren kannst du hier unter anderem die Städte Hugh Town und Old Town besuchen.

Eine weitere interessante Insel ist St. Martins, welche dich vor allem wegen ihrer Population an Robben begeistern wird. Vor allem, wenn du gemeinsam mit diesen faszinierenden Tieren zusammen tauchen gehst, wirst du ein einzigartiges Erlebnis haben, welches du nicht so schnell vergessen wirst.

Besonders beeindruckende ist Bryher. Vor allem die Höllenbucht ist ein Ort, den du unbedingt mit deinen eigenen Augen gesehen haben solltest. Und dann gibt es da noch die unglaublich vielseitige Insel St. Agnes, von welcher aus du bei Ebbe über eine Sandbank auch die benachbarte Insel Gugh erreichen kannst.

Insgesamt sind die Scilly-Inseln also ein wundervolles Ziel für deine nächste Reise. Wenn du die Natur in ihrer vollen Pracht erleben willst, dann können wir dir einen Aufenthalt auf einer der Inseln also auf jeden Fall empfehlen. Wir garantieren dir, dass dir die wilden Naturgewalten, welche du hier bezeugen kannst, voll und ganz den Atem rauben werden.

Ähnliche Artikel

>
Open chat