Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Tirana: Albaniens Hauptstadt – 10 Sehenswürdigkeiten

Hast du dir schon einmal überlegt, einen Roadtrip durch Albanien zu machen? Wahrscheinlich eher nicht: Denn das Land erscheint viel zu selten in Reiseprospekten. Würde sich eine Reise nach Albanien oder seine Hauptstadt überhaupt lohnen?

Wir wollen mit dir den Fragen nachgehen – und einen genaueren Blick auf Albaniens Hauptstadt werfen: Tirana. Damit du allgemeine Informationen zu dem Land bekommst, haben wir dir die spannendsten Fakten zusammengefasst. Im Anschluss helfen dir unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten von Tirana bei der Entscheidung, ob es für dich eine Reise wert ist. Achtung, Spoiler: Wir finden das Land ziemlich sehenswert!

Das Wichtigste auf einen Blick

Albanien ist eine parlamentarische Republik auf der Balkanhalbinsel im Süden Europas. Die Nachbarländer sind Montenegro, Nordmazedonien, Griechenland und der Kosovo. Außerdem liegt der Balkanstaat am Adriatischen und Ionischen Meer. Deshalb verfügt das Land über herrliche Strände! Aber auch Wanderungen sind in den zahlreichen Naturparks eine echte Empfehlung.

Die Hauptstadt Albaniens ist der Mittelpunkt für das kulturelle, politische und wirtschaftliche Leben des Landes. Wenn du sie erkunden möchtest, verschlägt es dich nach Zentralalbanien. Dennoch befindet sich die Stadt mit 420 000 Einwohner gerade einmal 30 Kilometer vom Strand entfernt. Auch Nordmazedonien ist nur 50 Kilometer weit weg.

Außerdem ist Tirana zum einen von kleineren Bergen – wie dem 1613 Meter hohen Dajti – umgeben. Zum anderen fließt im Norden der gleichnamige Strom Tirana und etwas weiter im Westen eröffnet sich eine 40 Kilometer lange Ebene bis hin zum Meer.

Innerhalb der Stadt kannst du dich mit dem Bus fortbewegen. Wann und von wo die Busse abfahren, ist allerdings etwas knifflig herauszufinden, denn es gibt dafür keine offiziellen Angaben. Ansonsten kannst du auch gemütlich zu den besten Plätzen spazieren oder die Fahrradwege mit einem Leihrad unsicher machen. Kehre unterwegs unbedingt in ein traditionelles Restaurant ein und probiere die typische Spezialität der Hauptstadt: Sie nennt sich Fërgesë Tirane und besteht aus saftigen Tomaten, knackigen Paprika sowie schmackhaftem Salzlakenkäse.

Die Tiraner lieben ihr Leibgericht so sehr, dass sie ein Fest diesbezüglich veranstalten. Dieses findet im Juli statt und wäre doch eine ideale Alternative zu einem Lokalbesuch! Im selben Monat findet auch das internationale Volksmusikfestival statt. Falls du also Lust hast, die kulturelle Musikwelt Albaniens kennenzulernen, wirst du dort fündig.

Es gibt auch andere interessante Veranstaltungen. Hast du etwa gewusst, dass Tirana bekannt für seine Straßenkunstwerke ist? Wenn nicht, lohnt sich das Mural Art Festival im September. Zu dieser Zeit wird den unauffälligsten Gebäuden wieder mehr Leben eingehaucht.

Praktischerweise finden diese Events in der besten Reisezeit statt – also von April bis Oktober. Allgemein zeichnet sich die Hauptstadt durch ihr mediterranes Klima aus. Dadurch sind die Sommer sehr warm, aber die Winter nicht unbedingt bitterkalt. Die Temperaturen vor Ort bleiben meist über dem Nullpunkt.

Top 10 der Sehenswürdigkeiten in Tirana

Nachdem du nun einen kurzen Überblick über Tirana erhalten hast, wollen wir dir noch mehr über die Vielfältigkeit der Hauptstadt erzählen. Deshalb haben wir dir unsere Top 10 der Sehenswürdigkeiten von Tirana ausgewählt und für dich noch näher beschrieben. Los geht’s!

Nationalpark Dajti

Beginnen wir direkt mit einem Highlight, das du lieben wirst: der Nationalpark Dajti. Neben den gewöhnlichen Wanderaktivitäten kannst du hier sogar Wölfe, Füchse und Braunbären antreffen und eine Menge anderer Aktivitäten unternehmen. Am besten du fährst von Tirana mit der längsten Seilbahn des Landes hoch nach Fusha e Dajtit. Zuallererst solltest du dort die spektakuläre Aussicht genießen – schließlich hast du die nicht alle Tage! Wenn dich danach der Hunger plagt, warten im Anschluss vor Ort viele Gasthäuser auf dich.

Zusätzlich ist oben eine Minigolf-Anlage mit insgesamt 18 Löchern und einem grandiosen Blick über Tirana! Das Besondere an der Anlage: Sie ist mit Flutlichtern ausgestattet! Deshalb kannst du mit deinem Reisebuddy auch in der Nacht ein paar Bälle schlagen.

Zudem findest du hier auch einen Adventure Park, der über einen spitzenmäßigen Hochseilgarten verfügt – also perfekt für Abenteuerlustige. Falls du ein Adrenalinjunkie bist, kannst du auch den Berg hinunterspringen – am besten natürlich mit dem Paraglider!

Nationalpark Dajti in Tirana

Skanderbeg-Platz

Der Skanderbeg-Platz ist kurz gesagt das Zentrum Albaniens. Kulturell, wirtschaftlich und politisch dreht sich hier alles um diesen Hauptplatz, zu dem zahlreiche Straßen führen. Seinen Namen verdankt er dem einstigen Fürsten und Nationalhelden Georg Kastriota, auch Skanderbeg genannt.

Am besten du spazierst einfach durch die Fußgängerzone und lässt die Größe erstmal auf dich wirken. Vielleicht hast du Glück und es befindet sich gerade eine nette Veranstaltung wie ein Konzert oder ein Weihnachtsmarkt dort. Der Glanzpunkt des Platzes ist die über 10 Meter hohe Bronzestatue von Skanderbeg – du kannst sie eigentlich nicht übersehen.

Et’hem-Bey-Moschee

Ebenfalls am Skanderbeg-Platz thront Et’hem-Bey-Moschee. Ihr Bau wurde 1821 fertiggestellt. Sie ist eine sogenannte Einkuppelmoschee und besitzt eine große Halle vor dem Eingangsbereich, die für Gebete genutzt wird. Im Gotteshaus selbst kannst du ebenfalls allerhand entdecken. Zum Beispiel die schönen Säulen – verziert mit hübschen Pflanzenmotiven – oder die zahlreichen eindrucksvollen Malereien. Diese sind sehr vielfältig und zeigen Abbildungen von Pflanzen, Wasserfällen und sogar ein Bild von Istanbul!

Du kannst die Et’hem-Bey-Moschee immer besichtigen, wenn gerade kein Gebet stattfindet. Das ist jedoch noch nicht alles, denn es gibt auch geführte Touren. Dabei begleitet dich sogar ein islamischer Gelehrter in das Minarett. Dieses verfügt über eine architektonisch interessante bleistiftähnliche Spitze. Achte beim Besuch der Moschee bitte auf deinen Kleidungsstil: Miniröcke und Shorts sind hier fehl am Platz. Wenn du dir unsicher bist, wie du dich hier verhalten solltest, sieh dir gerne unseren Guide an.

Historisches Nationalmuseum

Dort, wo einst das Rathaus stand, befindet sich nun das Muzeu Historik Kombëtar, das Historische Nationalmuseum.

Eröffnet wurde das Gebäude in der Nähe des Hauptplatzes 1981. Seitdem erfreuen sich jährlich etwa 500 000 Besuchende über die interessanten Expositionen.

Seine Fassade ist besonders kunstvoll gestaltet. Darauf befindet sich ein außerordentlich großes Ornament, welches Menschen aus allen möglichen geschichtlichen Phasen der albanischen Kultur vereint. Zudem verfügt es über eine Fülle von Ausstellungen, die wir nicht mal im Traum aufzählen könnten. Ein paar thematische Beispiele dafür sind die Antike, das Mittelalter sowie die albanische Nationalbewegung und der Antifaschismus.

Historisches Nationalmuseum in Tirana

Auferstehungskathedrale

Diese albanisch-orthodoxe Kirche ist eine wahre Augenweide – dank ihrer beeindruckenden Architektur. Sie erinnert beinahe an die Hagia Sophia. Besonders ansehnlich ist die Kuppel der Auferstehungskathedrale: Sie hat einen unfassbaren Durchmesser von über 25 Metern und ist fast genauso hoch! Ebenso gigantisch wirkt ihr Glockenturm. Er ragt 46 Meter hoch in den Himmel und setzt sich aus vier Osterkerzen zusammen. Sie stehen im Zeichen der vier biblischen Evangelisten: Matthäus, Markus, Lukas und Johannes. Auch das Innere der Auferstehungskathedrale lässt sich sehen – dort findest du großartige Mosaike und feine Wandmalereien.

Stadtpark Rinia

Etwa 200 Meter vom Hauptplatz entfernt ist der kleine, aber feine Stadtpark Rinia. Auch Einheimische besuchen ihn sehr gerne. Es gibt hier nicht nur Grünflächen zum Entspannen, sondern auch das beliebte Restaurant Tajvani. Dort kannst du dich dort mit köstlichen Speisen und erfrischenden Getränken stärken.

Danach bist du wieder bereit für weitere Erkundungstouren! Im März feiern hier die Tiraner das jährliche Sommerfest, bei dem das Ende des Winters zelebriert wird. Zu dieser Zeit kannst du dir im Stadtpark beeindruckende Zirkusshows ansehen.

Pyramide von Tirana

Ein Hauch von Ägypten in Albanien? Nein, nicht wirklich. Denn es ist kein ägyptisches Bauwerk nach Europa gebracht worden. Eigentlich sollte es als Museum für den Diktator Hoxha dienen, welcher im Jahre 1985 verstorben ist. Er wurde regelrecht verehrt, wie es auch bei Tito oder Stalin üblich war.

Auf insgesamt drei Ebenen hat das Museum alles Wissenswerte über Enver Hoxha gezeigt. Später – als das kommunistische Regime beendet war – ist das Museum zu einem Andenken an den Diktator umgewandelt worden. Im gleichen Zug hat es auch den Namen Internationales Kulturzentrum erhalten und ist für unterschiedliche Veranstaltungen genutzt worden. Außerdem waren auch Büroräume und etliche Lokale dort zu finden.

Seit dem Jahr 2000 steht im Vorgarten der Pyramide eine Friedensglocke. Ihr Alleinstellungsmerkmal ist, dass sie nicht nur aus irgendeinem Material besteht, sondern aus albanischen Patronenhülsen. Diese sind geschmolzen worden und sollen ein Gedenken an den Lotterieaufstand im Jahr 1997 sein. All diese Attraktionen machen das Gebäude zu einem der wichtigsten kulturellen Highlights der Stadt.

Bunk Art Museum Tirana

In Albanien gibt es etwa 200 000 Bunker – und das in einem Land, das flächenmäßig noch ein ganzes Stück kleiner als Nordrhein-Westfalen ist! Unglaublich, oder? Übrigens: Auch direkt unter Tirana liegt eine Bunkeranlage. Sie ähnelt einem Labyrinth und besitzt über 100 Räume.

Rate mal, wer sie errichten lassen hat. Richtig, Hoxha! Genauer gesagt gab er die unterirdischen Gänge in den 1970er Jahren in Auftrag. Sie sollten den ehemaligen Diktator und seine Familie sowie seine wichtigsten Bezugspersonen vor Atomangriffen schützen – für das normale Volk waren sie also nicht gedacht. Nun befindet sich in den Räumlichkeiten ein Museum, welches Erinnerungsstücke Hoxhas bewahrt.

Basar Pazari i Ri

Ein fixer Programmpunkt in Tirana oder allgemein in der Balkanregion ist der Besuch eines lebendigen Basars. Der Pazari i Ri in der albanischen Hauptstadt ist dafür bestens geeignet. Auf Deutsch übersetzt heißt das so viel wie „der neue Basar“. Wir finden aber, dass „der Basar, der dir jeden Wunsch erfüllen kann“ eindeutig besser gewählt wäre!

Er ist aber nicht so aufgebaut wie ein typischer Basar, wie du ihn wahrscheinlich aus türkischen oder italienischen Kreisen kennst. Denn er ist zusätzlich mit einer Fleischhalle, Fischläden und Ständen mit frischem Obst und Gemüse ausgestattet. Auch eine reichliche Auswahl an Souvenirs kannst du hier für deine Liebsten besorgen. Dir steht es außerdem frei zu feilschen – die Einheimischen machen das ja schließlich auch. Versuch also dein Glück, vielleicht ergatterst du so ein richtiges Schnäppchen!

Burg Petrela

Falls du noch Zeit für einen kurzen Abstecher hast, solltest du die Burg Petrela besuchen. Sie ist nicht weit von der Hauptstadt entfernt und befindet sich auf einem kleinen Hügel. Dadurch sticht sie circa 330 Meter über dem Meeresspiegel hervor. Da sie bereits im 6. Jahrhundert gebaut wurde, verbergen sich unzählige Geschichten der Vergangenheit hinter ihren Mauern.

Nach einem kurzen Aufstieg wirst du oben mit einer großartigen Aussicht belohnt. Außerdem ist oben ein wunderschönes Restaurant, in dem du dich verwöhnen lassen kannst. Wenn du es noch nicht gemacht hast, probiere doch die albanische Küche aus – sie wird dich bestimmt nicht enttäuschen.

Fazit 

Auch wenn Tirana nicht die größte Stadt ist, bietet sie verhältnismäßig viele Sehenswürdigkeiten. Aber auch das Umland mit der Ebene, dem Meer und den Bergen garantiert dir nicht nur eine großartige Kulisse, sondern auch unzählige Möglichkeiten. Wir empfehlen dir, genug Zeit für einen Backpacking-Trip nach Tirana einzuplanen. Nur so erkundest und genießt du wirklich die besten Attraktionen der Stadt.

Wie wäre es denn mit einer Wanderung am Dajti-Berg? Oder willst du dir eher das interessante Museum in der Pyramide, das Nationalmuseum oder das Bunk’Art-Museum ansehen? Wir können dir diese schweren Entscheidungen nicht abnehmen – da musst du nun selbst durch! Aber egal, wofür du dich entscheidest:

Jetzt liegt es an dir! Packst du nun deinen Rucksack und begibst dich auf die Reise nach Tirana? Wir hoffen es, denn du wirst es nicht bereuen. Die Stadt im Süden Europas wird dich herzlich aufnehmen. Lass sie bloß nicht zu lange warten! Wann geht es los?

Plane deine Reise doch mit unserer WebApp!

Ähnliche Beiträge

>