Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

 Argentinien ist ein sehr vielfältiges Land, viele verschiedene Reisende kommen hier auf ihre Kosten. Jeder Ort und jede Landschaft des Landes sind einzigartig. Argentinien verfügt über eine Küstenlinie von über 4.500 km, entlang des Atlantiks. Du kannst die Strände voller Leben vorfinden, während der heißesten Jahreszeit – von November bis März.

Für dich ist definitiv auch was dabei, Argentinien hat alles zu bieten; Von Großstadt- Ständen, über kleine Dorfstrände, wo man in das Leben der Einheimischen eintauchen kann, bis hin zu Stränden mit unberührter Natur. 

El Doradillo 

El Doradillo wird dich besonders begeistern, wenn du ein Naturliebhaber bist. Von diesem Stand aus kannst du nämlich mit bloßem Auge den südlichen Glattwal beobachten. Von Juli bis Dezember wird dieser Ort quasi die Kinderstube dieses großen Säugetieres. Obwohl du meistens schon vom Stand aus eine sehr gute Sicht auf die Wale hast, kannst du auch eine Bootstour buchen, die dich dann noch näher an die Wale heranbringt, damit du das perfekte Foto schießen kannst! Wenn du noch mehr über diese Tiere erfahren möchtest, kannst Du auch das Meeresmuseum Ecocento Madryn besuchen, dieses liegt in der Stadt Puerto Madryn, welche nur 17km vom Strand El Doradillo entfernt ist. El Doradillo ist definitiv ein Strand für den Naturliebhaber, mit fast unberührter Natur, denn es sind keine Toiletten oder Umkleidekabinen vorhanden. Der Strand ist eine Mischung aus Kiesel und Sand; Er ist gut mit dem Auto erreichbar, wenn Du von Puerto Madryn kommst. 

Wenn Du mehr der Typ bist, der sich gerne an Stränden mit Badeaufsicht aufhält, werden Dir die Strände in Puerto Madryn bestimmt sehr gut gefallen. All diese Stadtstrände haben eine gut ausgestattete Badelandschaft, und auch häufige Veranstaltungen. Dort kannst du zum Beispiel Kite- oder Windsurfer beobachten, wie sie die Wellen des Meeres bewältigen. Die Strände von Puerto Madryn locken jedes Jahr viele Touristen an, aber mit dem Stand von El Doradillo ganz in der Nähe hat man einen guten Ausgleich zu all dem Tourismus.  

Mar del Plata

Mar del Plata ist nach Buenos Aires wahrscheinlich die meistbesuchte Stadt Argentiniens. Die Stadt bietet einen der beliebtesten Badeorte des Landes. Von den Einwohnern wird die Stadt liebevoll „Mardel“ genannt. Mar del Plata verfügt über viele Restaurants, die rund um die Uhr frischen Fisch anbieten. Wenn du dort durch die Straßen ziehst, vergiss nicht, den lokalen Handwerksmärkten und Nachtclubs einen Besuch abzustatten.

Die Stadt bietet viele freie Zugangsmöglichkeiten zu den Stränden. Wenn du Glück hast, kannst Du sogar Seelöwen sehen, die in den ruhigeren Gebieten der Küste friedlich in der Sonne schlummern. Die beste Besuchszeit ist zwischen Dezember und März. Aber sei gewarnt, in dieser Zeit wimmelt die Stadt nur so von Touristen. Daher mein Geheimtipp an Dich: Je früher du morgens an den Strand gehst, desto besser sind deine Chancen, einen sehr guten Platz zu bekommen.

Wenn du mal eine kleine Abwechslung von dem gefüllten Stadtstrand brauchst und kein Problem damit hast, von Nudisten umgeben zu sein, kann ich den FKK-Strand Escondida nur empfehlen. Er ist nur 25 km vom Stadtzentrum von Mar del Plata entfernt und ist einer der schönsten FKK-Strände in der Gegend. 

 Las Grutas

Las Grutas ist von mehreren Zeitschriften zum besten Stand Argentiniens gewählt worden. Er liegt in der Provinz Rio Negro, im Departement San Antonio. Dieser Strand ist bekannt für seine warme Meerestemperatur, die mitunter bei 27°C liegt. Wer möchte da nicht gerne direkt ins Wasser gehen? Der Stand ist gut vom Wind abgeschottet durch die Klippen die ihn umgeben.

Dies bietet eine perfekte Umgebung zum Baden und Sonnen. Seinen Namen hat dieser Küstenabschnitt von den vielen Felshöhlen bekommen, die Du hinter dem zauberhaften Sandstrand finden kannst. Bis jetzt ist dieser Platz noch ein relativ unbekanntes Reiseziel und daher noch nicht von Massentourismus betroffen. Also ist es genau der richtige Ort, wenn du eine gute Badestelle suchst, aber dem Tourismus aus dem Weg gehen möchtest. 

Pinamar

Die Stadt Pinamar bietet wundervolle Küstenstrände in der Provinz Buenos Aires, ungefähr 400km von der Hauptstadt des Landes entfernt. Die Stadt liegt inmitten eines Pinienwaldes, welcher ihr auch den Namen „Pinamar“ verliehen hat. Wenn dich charakteristische Architektur von Gebäuden begeistert, bist du in dieser Stadt genau richtig. Mit dem weiten Ozean vor Augen und den kunstvollen Gebäuden der Stadt im Rücken, gibt es nichts Schöneres!

Die Stadt bietet freie Zugänge zu verschiedenen Strandanlagen an, die dich an einen wundervollen langen Sandstrand führen, genau der richtige Ort, um in der Sonne ein gutes Buch zu lesen oder um einfach mal zu entspannen. Wenn du dann genug hast vom Faulenzen inmitten Gleichgesinnter, und lieber ein wenig Action suchst, musst du dich einfach nur in den Norden der Stadt begeben. Dort findest du einen Strandabschnitt, der sehr beliebt bei Extremsportlern ist. 

Carilò 

Carilò ist ein kleines Dörfchen, nicht weit entfernt, südlich von der Stadt Pinamar. Das Dorf liegt im Herzen eines Küstenwaldes. Jahrelang hat die Regierung den Zugang des Dorfes und des Strandes strengstens kontrolliert, aber jetzt darf jeder die fast unberührte Natur genießen.

Der verwunschene und exotische Sandstrand wird dir das Gefühl geben, als wärst du auf einer der Mittelamerikanischen Inseln und nicht in Argentinien. Wenn du noch mehr von der tollen Natur um Carilò herum sehen willst und ein bisschen abenteuerlustig bist, ist die Hauptattraktion dieses Gebietes vielleicht genau deins: Auf Quad-Touren kannst du diesen Küstenabschnitt erkunden und nochmal auf eine ganz andere Weise erleben. 

Villa Gesell

Die kleine Stadt Villa Gesell ist ein pures Paradies für Touristen. Die Stadt befindet sich 28 km südlich vom oben genannten Strand, Carilò, und 108 km nördlich von der Großstadt Mar del Plata (ca. 1 Stunde und 30 Minuten mit dem Auto). Villa Gesell ist bekannt für die zahlreichen Aufforstungsprojekte von Carlos Gesell. Mit seiner Hilfe ist Villa Gesell zu einer grünen Lunge mit atemberaubenden Naturwundern geworden.

Die normalen Sanddünen, die die Stadt vom Strand getrennt hatten, haben sich in eine Riesenfläche aus Pinien und Eukalyptusbäumen verwandelt. Villa Gesells märchenhafte Strände ziehen jedes Jahr tausende von Besuchern an. Wenn auch du dich für Tauchen, Beachvolleyball, Jetski fahren und Windsurfing interessierst, wird das wahrscheinlich dein Traumstrand sein; Denn all das kannst du hier finden und noch viele weitere Attraktionen.

Wenn du dann genug Strandgenuss hattest und dich ein wenig mehr für die nähere Umgebung interessierst, kann Ich dir nur raten, das Haus von Carlos Gesell, dem Stadtgründer und großen Naturforscher, zu besuchen. Es ist noch gut intakt und ist jetzt ein Museum, wo Bilder von seinem öffentlichen und privaten Leben zu sehen sind, und seine Geschichte erzählt wird. 

 Mar de las Pampas

Mar de las Pampas ist eine Stadt - noch kleiner als Villa Gesell - die nur 10 km südlich von Villa Gesell liegt. Mar de las Pampas ist berühmt für die Schönheit des unberührten Ozeans. Dadurch ist die kleine Stadt allerdings auch sehr beliebt bei Touristen, hier wieder mein Tipp an Dich: Je früher du am Stand bist, desto besser sind deine Chancen auf einen guten Badeplatz. Badeaufsicht, Toiletten und Sonnenliegen sind auch vorhanden, allerdings nur in bestimmten Bereichen - damit, wer will, die unberührte Natur auf ganz natürliche Weise genießen kann. Mar de las Pampas hat auch eine Strandbar, und wenn Du tiefer in den kleinen Ort hineingehst, findest du auch ganz viele kleine Restaurants, wo du gut zu Mittag essen kannst. 

Mar Azul

Mar Azul liegt etwa 13 km südlich von Villa Gesell, und ist ein unglaublicher Badeort. Auch hier gab es ein paar Aufforstungsprojekte, welche den Ort sehr verwunschen wirken lassen. Die Wassertemperatur liegt hier zwischen 17°C und 27°C, in der heißesten Jahreszeit hat man sogar auch bis zu 30°C schon gemessen. Wer möchte da nicht baden gehen. Dieser Badestrand ist besonders berühmt für sein wundervolles Tauchparadies. Hier kannst du dir Tauchausrüstung ausleihen und die Unterwasserwelt vor Mar Azul selber erkunden und mit bloßem Auge entdecken. 

Playa Brava

Playa Brava ist das reinste Surfer-Paradies. Jeden Tag kann man hier außergewöhnliche Wellen antreffen, die ideal zum Surfen sind, und an keinem Strand so vorzufinden sind wie hier. Durch die starken Wellen ist das Schwimmen grundsätzlich natürlich etwas riskanter, aber nicht komplett verboten. Dieser Ort ist für Dich genau richtig, wenn du dich für surfen interessierst, oder wenn du einfach mal guten Surfern zuschauen willst. Einwohner nennen diesen Strand auch liebevoll „wilden Strand“. Am Strand kannst du auch das Kunstwerk „La Mano“, von Mario Irarràzabal vorfinden, welches eine Hand darstellt die aus dem Sand herausguckt. Diese Hand soll die Hand eines Schwimmers symbolisieren, der im Begriff ist zu ertrinken, und somit stellt dieses Kunstwerk auch eine Warnung vor dem Wasser dar. 

Constanera Norte

Constanera Norte ist der Küstenabschnitt nördlich von Buenos Aires. Er verläuft entlang des Rio de la Plata, welcher einer der größten Füße der Welt ist. Am Küstenstreifen von Ciudad Universitaria bis zu Palermo kannst Du nicht nur super gut am Strand entspannen, sondern auch fantastische Geschäfte, Restaurants, Bars und exklusive Clubs entdecken. Was auch immer dein Herz begehrt, hier wirst du es finden. Constanera Norte ist bekannt dafür, dass du hier das Grün genießen kannst und dennoch ein aufregendes Stadtleben erfährst. Hier wird auch dein kleines Sportlerherz zufrieden gestellt, da Skaten, Radfahren und Schwimmen sehr willkommen ist. Du kannst sogar richtig nette Angelplätze in Constanera Norte finden, wenn du genug vom Baden am Strand hattest, Du Dich aber dennoch weiterhin nah am Wasser, und in und mit der Natur aufhalten willst.  

Argentinien

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Argentinien  Route ab.

Mehr zur Südamerika

>