Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Die schönsten Gebirge in Deutschland

Die Berge Deutschlands sind zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Egal ob beim Wandern im Sommer oder während des Skifahrens im Winter: Nirgends in Deutschland kannst du dich so frei fühlen wie bei einem Besuch in den Bergen. 

Dabei müssen es nicht immer die Alpen sein, um frische Bergluft zu schnuppern. Neben verwunschenen Schlössern, glasklaren Bergseen und reißenden Wasserfällen haben die Hochebenen einiges zu bieten. Unsere Reise durch die schönsten Gebirge Deutschlands führt uns durch das ganze Land und macht dir mit Sicherheit Lust auf die Berge.

Der Schwarzwald

Dank seiner besonderen Vielfalt und seinen tiefen, dunklen Wäldern ist der Schwarzwald weit über die Grenzen Deutschlands bekannt. Beim 
Wandern im Schwarzwald erwarten dich an jeder Ecke neue Überraschungen. In Baden-Baden kannst du es zunächst aber ganz entspannt angehen lassen, indem du die kleinen Gassen der Kurstadt erkundest. Am Abend lockt Baden-Baden mit einer Vielzahl an Thermen, die den Alltagsstress sofort vergessen lassen.

Weiter in Richtung Osten bei Bad Wildbad findest du den 
Baumwipfelpfad Schwarzwald, der dir einen phänomenalen Ausblick über den nördlichen Teil des Waldes beschert. Von hier aus empfehlen wir, mit dem Auto weiter zu reisen, denn die berühmte Schwarzwaldhochstraße
führt dich in geschmeidigen Kurven durch die Tiefen des Waldes. Dabei solltest du den Mummelsee und die Allerheiligen Wasserfälle nicht auslassen. 

Südlich der Schwarzwaldhochstraße liegen die beiden romantischen Dörfer Gengenbach und Schiltach, die ebenfalls einen Besuch wert sind. Sie laden mit ihrer hohen Dichte an Fachwerkhäusern zum traditionellen Schmausen der Badischen Küche ein. 

Weiter südlich – im Mittelschwarzwald – liegt der höchste Stufenwasserfall Deutschlands. Die Triberger Wasserfälle sind ein Must-See bei jedem Besuch im Schwarzwald. 

Ein weiteres Highlight ist die Stadt Freiburg im Breisgau. Kleine Bäche durchziehen die mittelalterliche Stadt. Sie führen vorbei an lebhaften Studentencafés, eindrucksvollen Kirchen wie dem Freiburger Münster und mediävalen Bauten wie dem Martinstor.

Von Freiburg aus gelangst du unkompliziert an weitere sehenswerte Spots im Südschwarzwald. Wenige Kilometer entfernt schlängelt sich eine malerische Straße hoch zum Aussichtspunkt Schauinsland, welcher einen wundervollen Ausblick über die Region darbietet. 

Etwas weiter südlich kannst du die Todtnauer Wasserfälle bestaunen und dich in der Gischt des niederprasselnden Wassers erfrischen. Die Region um den Todtnauberg und den nahegelegenen Feldberg eignet sich im Winter bei genügend Schneefall auch wunderbar zum Skifahren, Snowboarden und Schneewandern.

Vom höchsten Berg des Schwarzwaldes – dem Feldberg – ist es nicht weit bis zum Titisee. Hier kannst du dich von deinen Schwarzwaldabenteuern erholen und das kühle Nass genießen. Die Erholung brauchst du auch, denn wir haben noch zwei einzigartige Wanderungen für dich. Die erste Wanderung geht durch die Wutachschlucht. Die Wutach hat sich hier tief in die Berge eingegraben und fließt über kleine Wasserfälle an den meterhohen Bergwänden entlang.

Unser zweiter Wandertipp entführt dich in den Untergrund des Schwarzwaldes. In der Erdmannshöhle wirst du in eine andere Welt geführt. Die Erdmannshöhle bei Hasel ist eine der ältesten Tropfsteinhöhlen Deutschlands und führt dich durch eine magische Tunnellandschaft.

Wir hoffen, wir konnten dich zu einer Reise in den Schwarzwald inspirieren, denn hier gibt noch viel mehr zu entdecken. 

Der Harz

Vom Brocken hast du bestimmt bereits gehört. Wir empfehlen dir, den Brocken nicht bei Sturm zu besuchen, denn erst bei gutem Wetter entfaltet der Harz seine wahre Schönheit. 

Mit 1412 Höhenmetern ist der Brocken einer der höchsten Berge Deutschlands und liefert wunderschöne Ausblicke über das umliegende Land. Doch auch im Winter ist er definitiv eine Reise wert.

Die Fahrt mit der Brockenbahn – einer alten Dampflok – durch die bezaubernde Winterlandschaft des Harzes ist ein Erlebnis, welches du dir nicht entgehen lassen solltest. 

Vom Brocken aus hast du eine große Auswahl an interessanten Wanderouten quer durch den Harz. Östlich vom Brocken liegt die Rappbodetalsperre. Für einen atemberaubenden Ausblick über die Talsperre sorgt die Titan-RT-Seilbrücke. Die 450 m lange Stahlkonstruktion schwingt freihängend in 100 m Höhe. Hast du noch nicht genug vom Adrenalin, empfehlen wir dir eine Fahrt mit Europas größter
Doppelseil-Zipline von „Harzdrenalin“. Danach kannst du dir bei einer gelassenen Wanderung entlang der Rappbodetalsperre einen gemütlichen Ort zum Abschalten suchen.

Von der Talsperre hat sich die Bode ihren Weg durch das Bodetal gebahnt. Die Wanderung entlang der Bode gehört zu den schönsten Deutschlands und ist von mythischen Sagen geprägt. Am Ende der Schlucht, durch die sich die Bode schlängelt, gelangst du in den Ort Thale. Von hier aus kannst du entweder mit der Seilbahn zur Rosstrappe hinauffahren oder zu Fuß zum gegenüberliegenden Hexentanzplatz wandern. Beide Aussichtspunkte bieten spektakuläre Ausblicke über das Bodetal. 

Außerdem bietet die Gegend eine Vielzahl an Mountainbike-Trails. Aber auch für Kulturbegeisterte gibt es im Harz viel zu erleben. Die wunderschönen Städte Goslar und Quedlinburg laden zum Schlendern ein. Im Ort Langensteinfindest du das deutsche „Hobbiton“. Die kleine Siedlung aus Höhlenwohnungen sieht aus wie aus einer vergangenen Welt. Abgerundet wird dein Trip mit einem Besuch vom gut erhaltenen Schloss Wernigerode, wo du in das alte Hofleben des Mittelalters abtauchen kannst.

Die Eifel

Schlummernde Kraterseen erwarten dich auf deiner Reise durch die Eifel. Dieser Ort lässt nicht erwarten, dass unter ihm eine riesige Magmakammer brodelt. Der Laacher See am Kloster Maria Laach ist ein Zeitzeuge der vulkanischen Aktivität der Eifel. Noch heute weisen kleine Gasbläschen am Grund des ehemaligen Vulkankraters auf die darunterliegende Magmakammer hin. 

Nur 30 km südlich des Kratersees befindet sich die Burg Eltz, welche nicht erst seit dem Zeitalter von Social Media begeisterte Gäste anlockt. Umrandet vom Elzbach thront die Burg auf einem Felsen im Elzbachtal. Neben der Burg Eltz findest du hier noch weitere Hotspots, wie zum Beispiel die rustikale Burg Pyrmont oder das Fachwerk-Dörfchen Monreal

Bei unserem nächsten Tipp wird es etwas rasanter: Miete dir einen sportlichen fahrbaren Untersatz und fahr die deutsche Vulkanstrasse 
entlang, die sich in scharfen Kurven durch die Eifel zieht. Von Maria Laach
bis Manderscheid gibt es auf der Route einiges zu entdecken. Auf halbem Weg kommst du an einer der berühmtesten Rennstrecken der Welt vorbei: dem Nürburgring.

Hier bekommst du die Möglichkeit, einmal selbst über die Rennstrecke zu fahren. Egal ob motorsportbegeistert oder nicht: Die Fahrt ist garantiert besser als jede Achterbahn. Wenn du nicht selbst fahren möchtest, kannst du dich auch einfach bei einem der Profis ins Cockpit setzten – Adrenalinschub inklusive. Die Route und die einzelnen Stopps der deutschen Vulkanstraße findest du hier

Weiter nördlich in der Eifel liegt der Nationalpark Eifel. Dieser naturbelassene Park ist die Heimat für eine Vielzahl von Wildtieren, die du auf dem Wildnistrail durch den Nationalpark in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten kannst. Im Herzen des Parks liegt
die Rurtalsperre, welche dich zum Baden im kühlen See einlädt. 

Nicht weit vom Nationalpark Eifel entfernt findest du die fotogenen Orte Bad Münstereifel und Monschau. Mit einer Mischung aus Fachwerkhäusern und kleinen Bächen erzeugen diese Dörfer ein besonderes Flair.

Bei Monschau lohnt sich der kleine Umweg rüber in die belgische Eifel. Vom Hohen Venn aus hast du eine exzellente Aussicht und kannst einige Wanderrouten ausprobieren. Gleich um die Ecke liegt der See Robertville, der mit einem anliegenden Campingplatz ein perfekter Ort ist, um deinen Ausflug in die Eifel abzurunden.

Das Allgäu

Das wohl schönste Gebirge in Deutschland ist das Allgäu. Am Gebirge der Voralpen, welches bis nach Nordtirol reicht, zeigt sich Deutschland von seiner besten Seite. Schlösser stehen am Ufer türkisblauer Seen, wohinter die ersten 2000er der Alpen emporragen. 

Von dem Skisport-Ort Oberstdorf aus hast du eine riesige Auswahl an anspruchsvollen und weniger anspruchsvollen Wanderrouten durch die Allgäuer Hochalpen. Dank der Fellhorn-Gondelhast du im Sommer einen schnellen Zugang zu den umliegenden Bergen. Außerdem findest du in der Nähe zu Oberstdorf die Breitachklamm. Diese ist eine spektakuläre, enge Schlucht, durch welche die Breitach rauscht. 

Weiter östlich liegt das Epizentrum des internationalen Reiseverkehrs in Deutschland – das imposante Schloss Neuschwanstein bei Füssen. Aufgrund des hohen Besuchsaufkommens empfehlen wir dir, dem eindrucksvollen Schloss entweder möglichst früh oder am späten Abend einen Besuch abzustatten. Ansonsten wirst du von Reisebussen überrannt. 

Aber auch um das Schloss herum findest du einige Highlights des östlichen Allgäus. Das nicht minder beeindruckende Schloss Hohenschwangau 
am Alpsee bietet ein einzigartiges Panorama und am nahegelegenen
Alatsee kannst du dich ideal abkühlen. Ein kurzer Trip rüber nach Österreich bringt dich zur Highline 179.

Die 400 m lange Hängebrücke schwebt 114 m über dem Tal und schreit quasi nach einer kleinen Fotosession. Am anderen Ende der schwindelerregenden Brücke erreichst du die Ehrenburg von Reutte beziehungsweise das, was noch von ihr übrig ist. Denn die Burg gleicht eher einer Ehrenruine. Sie ist allerdings aufgrund ihrer Lage am Felsen immer noch ein wahrlich magischer Ort.

Fazit

Hast du von Bergen immer noch nicht genug? Dann schau doch einfach mal in einem der anderen Gebirge in Deutschland vorbei:
Das Ammergebirge, das Berchtesgadener Land, das Sauerland, derTaunus, der Thüringer Wald und Co. halten ebenfalls einige Abenteuer für dich bereit!

Also, worauf wartest du noch? Pack deine Wanderschuhe ein und auf in die Berge!

Deutschland

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Deutschland Route ab.

Ähnliche Beiträge

>