Der ultimative Knigge-Guide für deine Weltreise

Andere Länder, andere Sitten! Das Sprichwort kennt so gut wie jeder. Doch was ist eigentlich genau damit gemeint? Diese Frage wollen wir für dich in diesem Artikel klären, sodass du während deiner Weltreise unangenehme Fettnäpfchen vermeiden kannst. Manchmal reicht es nämlich nicht aus, auf den eigenen Hausverstand zu hören. Deshalb können einige Tipps sehr hilfreich sein.

Als Knigge-Regeln bezeichnen wir Benimmregeln, die du in fremden Kulturen beachten solltest. Am besten du nimmst dir am Abend vor deiner Anreise immer ein paar Minuten Zeit, damit du dich ein bisschen mit der neuen Kultur beschäftigen kannst. Zu Beginn deiner großen Reise könntest du auch einen kleinen Kulturschock erleiden – aber keine Angst – nach der Zeit wird es dir leichter fallen, dich auf neue Situationen einzulassen.

Diese Leitlinien sollten ein fester Bestandteil deiner Reise sein. Zumal es als Tourist selbstverständlich sein sollte, den Einheimischen respektvoll gegenüberzutreten. Das gehört einfach zum guten Ton. Somit kannst du ungemütliche Situationen vermeiden und dich auf das Wesentliche konzentrieren – dem Spaß am Reisen. Damit du dir etwas unter diesen Knigge-Regeln vorstellen kannst, haben wir dir immer ein paar spannende Beispiele angeführt.

Höflicher Umgangston  

Es sollte klar sein, dass du in jedem Land der Welt freundlich sein solltest. Dazu kannst du dir einfache Phrasen aneignen. Das ist nicht nur höflich, sondern erweitert auch noch deinen Wortschatz. Achte aber besonders darauf, dass du sie richtig aussprichst. Nützlich sind zum Beispiel die Worte „Bitte“ und „Danke“. Es ist aber auch toll, wenn du eine Begrüßung und Verabschiedung einstudierst.

Auch hier gilt wieder: Jedes Land ist anders! Besonders in China musst du auf einige Dinge achten. Dortzulande wird sich beispielsweise nicht so häufig bedankt. Das hat den Grund, dass viele Gesten für sie selbstverständlich sind. Wer sich trotzdem bedanken möchte, kann mit den Fingerspitzen gegen den Tisch tippen. In Indien hingegen gibt es mehrere Arten Danke zu sagen. Dabei unterscheiden sie zwischen einer förmlicheren und alltäglicheren Sprache. Wenn du eine Reise durch Japan machst, solltest du dich über Verbeugungen informieren. Diese können je nach Ausführung unterschiedliche Bedeutungen haben.

Ein lächelndes Gesicht und ein respektvoller und höflicher Umgangston sind beim Reisen wichtig.

Kleidung

Nicht in jedem Land kannst du dich freizügig anziehen. Das liegt aber nicht an dir, sondern einfach an den unterschiedlichen Kulturen. Dies solltest du auf deiner Weltreise auf jeden Fall berücksichtigen, da es eine gewisse Art von Respekt und Anerkennung beweist.

Als Grundsatz kannst du dir folgendes merken: Lieber etwas zu viel Kleidung als zu wenig. In Ägypten, Jordanien und den Vereinigten Arabischen Emiraten ist es besser, seine Schultern und Knie nicht zu zeigen. Das solltest du auch in Kirchen beachten. Wenn du also im Vatikan bist, sind freizügige Shirts und Hotpants tabu.

Außerdem solltest du auch die Knigge-Regeln beachten, welche du bereits aus der Schule kennst. Dazu gehört, dass du in Häusern keine lässigen Sonnenbrillen oder coole Kopfbedeckungen tragen solltest. Wenn es gesundheitliche oder religiöse Gründe hat, ist es natürlich in Ordnung.

Nacktheit 

Möchtest du auf deiner Reise nackt baden? Dann solltest du dich unbedingt über die Regeln in jeweiligen Ländern informieren. Der Grund dafür ist, dass es nicht überall erlaubt ist. Stellenweise kann dir sogar eine Gefängnisstrafe dafür drohen!

Deutschland ist beispielsweise bekannt für seine Freizügigkeit. So ist es in vielen Regionen üblich, an einen FKK-Strand zu gehen beziehungsweise oberkörperfrei zu baden. Auch in anderen europäischen Ländern wirst du dich ohne Probleme Oben-Ohne in die Sonne legen können. Zum Beispiel in Spanien und Italien. In Ägypten, Thailand und auf den Malediven solltest du lieber deinen Bikini oder die Badehose anlassen, denn hier kannst du dafür bestraft werden.

Tischmanieren 

Du denkst, du kannst mit deinen guten Tischmanieren nichts falsch machen? Da täuschst du dich gewaltig. Was in Europa nicht gerne gesehen ist, ist in Japan ganz normal – so wird hier beim Essen ausgiebig geschlürft und herzhaft gerülpst. Ähnliches gilt auch für China. Hier musst du aber auch darauf achten, dass du immer eine Kleinigkeit beim Essen übriglässt. Das zeigt, dass du keinen Hunger mehr hast und gilt als höflich.

Wenn du in Indien bist, wirst du viel mit der Hand essen. Dabei solltest du ausschließlich die Rechte benutzen, da diese kulturell bedingt reiner als die Linke ist. Besonders spannend finden wir auch den Fakt, dass in Italien die Nudeln ohne Löffel gegessen werden. Ganz genau nehmen es übrigens die Franzosen. Sie legen nämlich viel Wert auf ihr Besteck – außer beim Brot - dieses darf nur gebrochen werden.

Alkohol

Nicht überall auf der Welt ist es üblich, alkoholische Getränke zu konsumieren. Muslime sollen aus religiösen Gründen keinen Alkohol trinken, weshalb dieser für sie in islamisch geprägten Ländern sogar verboten ist. So sind die Regeln jedenfalls im Iran, in Saudi-Arabien und im Jemen.

In den meisten afrikanischen Staaten kannst du mit 18 Jahren Alkohol kaufen. Eine Ausnahme ist Äthiopien. Hier ist er nämlich schon ab 15 Jahren erlaubt. Solltest du in den USA sein, ist selbst Bier erst ab 21 Jahren legal. Weitere strenge Regeln gibt es in Indien, da in manchen Regionen Alkohol erst ab 25 Jahren erworben werden darf.

Trinkgeld 

In vielen Ländern ist es üblich, etwas Trinkgeld nach einem Restaurantbesuch zu geben. Als Faustregel kannst du dir merken, dass fünf bis fünfzehn Prozent der Rechnung angemessen sind. In Frankreich, Italien und Norwegen ist es üblich, das Trinkgeld sofort zu verrechnen. Das heißt, dass es bereits im Endbetrag enthalten ist.

Ganz anders ist es in China und Japan. Hier kann es sogar sehr unfreundlich sein, wenn du Trinkgeld hinterlässt. Der Grund dafür ist, dass ein guter Service dort selbstverständlich ist und nicht extra belohnt wird.

Ein weiterer wichtiger Hinweis ist, dass du dafür immer ein paar Münzen dabeihaben solltest. Somit kommt das Geld direkt bei der Servicekraft an, welche dir einen großartigen Aufenthalt gewährleistet hat. Wenn du mit der Karte zahlst, kann es sein, dass das Geld nicht bei ihr ankommt. Das ist aber vom Restaurant abhängig.

Tischmanieren in fremden Kulturen.

Gastgeschenke

Gastgeschenke sind in den meisten Fällen eine nette Geste, aber du solltest auch hier auf einige Kleinigkeiten achten. Falls du etwa gerade eine Tour durch China machst und deine neuen Freunde dich eingeladen haben, bringe am besten eine Süßspeise oder leckeres Obst mit. Schenke aber bitte keine Uhr, denn damit verbinden sie die Bestattung einer Person.

Im Gegensatz zu China, ist es in Brasilien unangebracht, etwas Dunkelrotes zu schenken. Diese Farbe wird dortzulande ebenfalls mit negativen Emotionen verbunden. Das gleiche gilt für Blumensträuße in den Farben Weiß und Gelb in Russland. Im Norden Afrikas ist Alkohol als Geschenk fehl am Platz, wohingegen sich Skandinavier und Russen sehr über einen guten Tropfen freuen würden.

Wertsachen 

Vor allem in ärmeren Regionen solltest du deine Wertsachen nicht offen präsentieren. Das kann – muss aber natürlich nicht – Personen dazu animieren, diese zu stehlen. Allgemein gibt es ein paar Knigge-Regeln, die du hier beachten solltest.

Vergiss niemals dein Smartphone im Zimmer und lasse es auch nicht unbeaufsichtigt laden. Wenn du zurückkehrst, kann es sein, dass du es nicht mehr dort antriffst. Das gilt auch für andere technische Geräte. Wenn du die Möglichkeit dazu hast, lasse deine Wertsachen in einem Safe einsperren oder besorge dir ein gutes Schloss.

Außerdem ist es immer gut, die wichtigsten Dinge bei dir zu haben. Dazu zählen deine Kreditkarten, Papiere und etwas Geld. Dafür eignet sich zum Beispiel eine Bauchtasche. Nimm bitte aber nie zu viel Geld mit, sondern nur das, was du gerade so benötigst.

Notiere auch unbedingt die Sperrhotline deines Kreditkartenunternehmens. Falls sie dir auf deiner Reise gestohlen wird, kannst du dort direkt anrufen und Schlimmeres vermeiden. Daneben könntest du auch die Nummern deiner Notfallkontakte sammeln. Leg dafür am besten ein kleines Notizheft an. Aber Achtung! Pin-Codes solltest du lieber nicht aufschreiben, da sie in die falschen Hände geraten könnten.

Notrufnummern 

Unfälle passieren auch im Urlaub. Deshalb ist es empfehlenswert, sich die gängigen Notfallnummern aufzuschreiben oder einzuprägen. So kannst du schnell reagieren und gegebenenfalls auch ein Leben retten. Wir haben dir hier einige aufgezählt, sodass du dich gut vorbereiten kannst.

  • Europa: 112
  • USA, Uruguay, Costa Rica, Jordanien, Kanada: 911
  • Australien: 000
  • China: 120
  • Thailand: 1669
  • Brasilien: 192

Die Liste ist natürlich viel länger. Demnach solltest du dich am besten vor deiner Anreise darüber informieren. Praktisch ist auch ein Erster-Hilfe-Kurs, damit du weißt, was du im Ernstfall zu tun hast.

Packe auch immer ein paar Notfallmedikamente und Pflaster ein, sodass du kleine Wehwehchen selbst behandeln kannst. Dadurch haben Kopfschmerzen oder kleine Schnittverletzungen keine Chance, dir den Tag zu vermiesen.

Welche Notrufnummern sind wichtig?

Fazit

Das Wichtigste ist ein höflicher Umgang mit den Brauchtümern der verschiedenen Länder. Du solltest also nicht stur deinen Kopf durchsetzen, sondern dich etwas anpassen. Andernfalls wirst du nicht allzu positiv auffallen, was dich in unangenehme Situationen bringen kann. Daher sind Knigge-Regeln gute Wegbegleiter auf deiner Reise.

Das beste Beispiel dafür sind die unterschiedlichen Tischmanieren. An manchen Orten der Welt ist das Schmatzen erlaubt und gern gesehen, an Anderen wiederum nicht. Das gleiche gilt auch für den Kleidungsstil. Falls du dir deshalb unsicher bist, zieh lieber etwas mehr an und gehe nur im vollständigen Badeoutfit schwimmen. Das kann auch deine Brieftasche schonen, denn in manchen Ländern musst du für deine Nacktheit eine Strafe zahlen.

Je nach Land können auch die Trinkgelder variieren. So gibt es Länder, welche es bereits bei der Rechnung einbeziehen. Andere wollen wiederum, dass du Eigeninitiative zeigst und von dir aus fünf bis fünfzehn Prozent mehr bezahlst. Weil das noch nicht verwirrend genug ist, kann Trinkgeld auch vereinzelt als unhöflich angesehen sein.

Um immer auf der sicheren Seite zu sein, solltest du dir die regionalen Notfallnummern notieren. Es ist aber auch gut, die Telefonnummern deiner engsten Kontaktpersonen in ein Heftchen aufzuschreiben sowie die Sperrhotline deiner Kreditkartenfirma parat zu haben. Das kann dir so einiges an Geld, Zeit und Nerven sparen. 

Wie du gesehen hast, hat so gut wie jedes Land seine kulturellen Eigenheiten. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn genau das macht das Reisen doch aus! So lernst du viele Kulturen besser kennen und sammelst wertvolle Lebenserfahrungen. Damit dir nichts Peinliches passiert, kannst du dir immer ein paar Knigge-Regeln für die jeweiligen Länder zusammenschreiben. Das ist übrigens auch eine coole Erinnerung an deine Weltreise, die nicht jeder hat.

 

Ähnliche Beiträge

November 16, 2021

Komm mit ins sonnige Brisbane und finde heraus, was die Millionenstadt in Australien dir so alles zu bieten hat!

Weiterlesen
Brisbane – die sonnige Metropole an der Ostküste Australiens

October 22, 2021

Die australische Hauptstadt hat alles, was es zu einem perfekten Städtetrip braucht. Was genau, zeigen wir dir hier!

Weiterlesen
Canberra: die Hauptstadt Australiens – die Top 10 Sehenswürdigkeiten

September 29, 2021

Entdecke die Südküste Australiens entlang der Great Ocean Road. In diesem Artikel erfährst du alles über die spannenden Spots dieser berühmten Route.

Weiterlesen
Die Great Ocean Road in Australien

August 11, 2021

Diese Stadt ist wiederholt zur lebenswertesten der Welt gewählt worden. Hier erfährst du, was Melbourne so interessant macht.

Weiterlesen
Melbourne – Die schönste Stadt in Australien

June 10, 2021

Die wahren Geheimtipps für Sydney stellen wir dir in diesem Artikel vor, damit Du das Umland von seiner schönsten Seite erleben kannst.

Weiterlesen
Geheimtipps in Sydney

March 4, 2021

In diesem Artikel stellen wir euch die Highlights von Tasmanien vor – von unberührter Wildnis bis zu Kultur.

Weiterlesen
Tasmanien
>