Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Cat Ba – Die Insel im Herzen der Halong Bay

Bei einer Reise nach Vietnam offenbaren sich dir unzählige neue Eindrücke. Über Landschaft und Natur bis hin zu Kultur und Essen ist für jeden Backpacker etwas dabei. Wer aber ein bisschen Zeit entbehren will, um vom Festland wegzukommen und ein ruhiges Naturparadies zu erkunden, ist auf Cat Ba genau richtig.

Facts über Cat Ba

Cat Ba ist die größte Insel im Norden Vietnams, aber ihre Populationsdichte ist mit knapp 13 000 Einwohnern sehr gering und lässt viel Platz für unberührte Natur. Legst du auf dieser Insel an, erwarten dich also keine großen Städte und historischen Bauten wie auf dem Festland, sondern vielmehr eine beeindruckende Naturvielfalt, die ihresgleichen sucht. Die gleichnamige Hauptstadt, in der auch die meisten Unterkünfte und Restaurants zu finden sind, ist die größte der Insel und dementsprechend recht touristisch. Wenn du dich aber in die Welt drumherum vorwagst, entdeckst du unberührte Natur, in der dir auch mal kilometerweit keine Menschenseele begegnet.

Das Erkunden der Landschaft funktioniert am besten mit dem Roller, den du dir häufig bei deiner Unterkunft für kleines Geld ausleihen kannst. Der große Pluspunkt: Du bist flexibel und kommst auch an abgelegenere Orte! Und wenn du dich fragst, welche Reisezeit die beste ist, um Cat Ba zu erkunden, müssen wir dir keine komplizierte Aufstellung der einzelnen Monate liefern. Denn das Schöne an der Insel ist, dass sie sowohl in der Regen- als auch in der Trockenzeit gut zu bereisen ist.

Abenteuerliche Anreise mit der Seilbahn

Um nach Cat Ba zu kommen, hättest du bis vor zwei Jahren den Wasserweg wählen müssen, da es weder einen Flughafen auf der Insel gibt, noch wird sie durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Auch heute ist das noch möglich. Der beste Ausgangsort für die Bootsreise ist Hai-phong. Die Stadt lässt sich leicht und schnell erreichen. Von dort aus brauchst du, je nach Boot, etwa eine halbe bis ganze Stunde, um auf die Insel zu kommen. Hierbei kannst du zwischen einem Schnellboot und einer Fähre wählen.

Seit 2020 gibt es jedoch eine schnellere und weitaus aufregendere Alternative zum Boot. In diesem Jahr wurde die Cat Ba-Seilbahn eröffnet, die Hai-phong mit der Insel verbindet. Die etwa 20 km lange Seilbahn hat Haltestellen auf mehreren Inseln und kann 5 500 Passagiere pro Stunde transportieren.

Nutzt du sie, ersparst du dir nicht nur lange Wartezeiten an den Bootanlegestellen, sondern hast auch noch die einzigartige Möglichkeit, von oben auf die Inseln Vietnams zu schauen. Außerdem kannst du dich damit brüsten, mit der längsten Seilbahn der Welt gefahren zu sein. Also, worauf wartest du?

Sehenswürdigkeiten auf Cat Ba

Auch wenn die meisten Touristen nur für eine Tour durch die berühmte Halong Bay nach Cat Ba kommen und danach direkt wieder abreisen, gibt es hier noch weitaus mehr zu erleben. Von weißen Stränden, die zum Schnorcheln einladen, über anspruchsvolle Dschungelwanderungen bis hin zu Höhlen, die eine wichtige Rolle im Vietnamkrieg spielten, kannst du hier alles entdecken.

Halong Bay

Vielleicht hast du schon einmal etwas von der Halong Bay, der „Bucht des untertauchenden Drachens“ gehört. Selbst wenn nicht, dann hast du sie möglicherweise schon gesehen, ohne es zu wissen, denn sie ist die Kulisse einiger bekannter Filme! Der Film Kong: Skull Island beispielsweise machte diese wunderschöne Szenerie zur Heimat für seine Hauptfigur, den riesigen Affen Kong. Falls du dich für weitere atemberaubende Drehorte in Asien interessierst, schau dir gerne unseren Beitrag zum Filmtourismus in Asien an.

Egal, ob du die Bucht schon aus dem Kino kennst oder nicht, du solltest sie dir definitiv nicht entgehen lassen! Zwar erreicht man sie auch vom Festland aus, jedoch bist du bereits Teil der Halong Bay, wenn du dich auf Cat Ba befindest, denn die Insel liegt inmitten der riesigen, bezeichnenden Felsen. Der Legende nach entstand die Bucht durch eine Drachenfamilie, die Vietnam vor feindlichen Schiffen beschützte. Sie spien Juwelen aus, die sich zum Schutz der Küste in die über 1 900 Felsen verwandelten, die du heute dort bewundern kannst. Tatsächlich entstand die Bucht wesentlich unspektakulärer durch viele Jahre der Verwitterung, aber sehenswert ist das UNESCO-Weltkulturerbe natürlich trotzdem.

In Cat Ba Stadt kannst du eine Bootstour durch die Bucht buchen, die zwischen einem und drei Tagen dauern kann. Entscheidest du dich beispielsweise für die Tagestour, stichst du früh am Morgen auf einem kleinen Schiff in See, das dich zwischen den überwucherten Felsen hindurchträgt. Du hast die Möglichkeit, auf einem Kajak die schmalen Höhlen und Grotten der Bucht zu erkunden oder den schwimmenden Dörfern einen Besuch abzustatten. Der Anblick der kleinen, auf dem Wasser treibenden Hütten ist einmalig. Die Häuser sind durch Holzplanken miteinander verbunden, zwischen denen Netze gespannt sind. In diesen werden Fische gezüchtet. Aber sei vorsichtig, wenn du auf den Planken unterwegs bist, sonst landest du schnell mal im Wasser!

Fischerinnen fahren auf Booten durch die Bucht von Cat Ba

Lan Ha Bay

Die Lan Ha Bay ist die kleine Schwester der Halong Bay. Sie ähnelt ihr zwar stark mit ihren Felsenformationen, Höhlen und dem klaren Wasser, aber in einem wesentlichen Punkt unterscheidet sie sich von ihrer großen Schwester: in ihrer Unberührtheit! Wenn du dich dafür entscheidest, diese Bucht zu erkunden, warten über 100 menschenleere, weiße Strände und kleine Fischerdörfer auf dich, die du etwas abseits des Tourismus entdecken kannst. Ein kleiner Tipp: Wenn du hier unterwegs bist, halte Ausschau nach der Schildkröteninsel, einem Felsen, der aussieht wie eine riesige schwimmende Schildkröte.

Monkey Island

Falls du jedoch eher ein Interesse daran hast echte Schildkröten zu sehen, könnte ein Trip nach Monkey Island für dich infrage kommen. Diese kleine Insel ist von Cat Ba aus mit dem Boot zu erreichen und bietet mehrere Tauchspots, an denen du bunte Korallen und mit etwas Glück auch Meerestiere wie Schildkröten sehen kannst. Den Namen hat die Insel, wie sich vermutlich schon erschließen lässt, von den Affen, die dort leben.

Die Tiere werden von Rangern aufgezogen und sind dementsprechend gut an Menschen gewöhnt. Das soll aber nicht bedeuten, dass sie ausnahmslos friedlich sind, deshalb gilt auch hier: Lieber gucken statt anfassen! Da die Insel tagsüber ein beliebtes Ziel für einheimische und ausländische Touristen ist, empfehlen wir dir, lieber abends privat überzusetzen. So hast du den weißen Strand und den spektakulären Sonnenuntergang ganz für dich allein.

Nationalpark auf Cat Ba

Dass es auf Cat Ba mehr als genug Sehenswertes auf und um das Wasser herum gibt, ist jetzt vermutlich klar, aber auch das Inland der Insel hat viel zu bieten. Seit 1986 ist ein großer Teil Cat Bas ein Nationalpark und Welt-Biosphärenreservat. Die Insel ist unglaublich grün und bietet dementsprechend eine einzigartige Pflanzen- und Tiervielfalt auf einer Fläche von 280 km². Als Wanderliebhaber hast du hiermit das perfekte Ziel gefunden. Du kannst den Dschungel am Fuß der Berge erkunden, aber genauso gut einen von vielen Wanderwegen auf die Gipfel nehmen, wo sich dir zweifelsfrei ein atemberaubender Ausblick über den dichten Dschungel bietet, der bis zum Horizont reicht.

Cat Bas Berglandschaft überzogen von dichtem Dschungel

Grotten und Höhlen

Zusätzlich zu den Grotten in der Bucht, die man oftmals nur bei Ebbe betreten kann, gibt es auf der Insel einfacher zugängliche Höhlen, bei denen man keine Sorge vor der Flut haben muss. Besonders sehenswerte Höhlen sind beispielsweise die Da Hoa Cave und die Trung Trang Cave, die du gegen eine kleine Eintrittsgebühr auf eigene Faust erforschen kannst. Hierbei kannst du dich auf eindrucksvolle Stalaktiten und Stalagmiten sowie auf kleine Flüsse einstellen, die sich durch die Höhlen schlängeln.

Hospital Cave

Die beeindruckendste Höhle auf Cat Ba ist jedoch mit Abstand die Hospital Cave, auf Vietnamesisch Quan Y Cave. Während des Vietnamkriegs wurde diese Höhle ausgebaut in ein circa 200 m langes und über drei Etagen reichendes Krankenhaus, in dem verletzte Soldaten gepflegt wurden. Trotz der limitierten Möglichkeiten besitzt die Höhle ein Wasser- sowie Luftzirkulationssystem und klare Raumaufteilungen.

Auch die Einwohner der Insel konnten hier Zuflucht vor Bombenangriffen suchen. Das Besondere ist nämlich, dass die Höhleneingänge so versteckt liegen, dass sie von Flugzeugen aus nicht einsehbar waren. Trotzdem verfügt die Höhle über ein ausgeklügeltes Verteidigungssystem, falls sie doch mal von feindlichen Eindringlingen entdeckt wurde. Die genauen Abläufe, Raumaufteilungen und interessanten historischen Fakten erhält man bei einer Führung durch die Höhle, an der man gegen ein kleines Eintrittsgeld teilnehmen kann.

Festung – Than Cong

Wer nach dem Besuch der Hospital Cave noch nicht genug von der Geschichte Cat Bas hat, kann die Festung Than Cong besuchen, die aus drei Bastionen besteht, die im Vietnamkrieg zur Verteidigung gegen die USA genutzt wurden. Hier lassen sich die alten Bunker, Tunnel und Kriegsartefakte bestaunen. Genutzt wurde sie zudem hauptsächlich, um einen Überblick über das Meer und herannahende feindliche Schiffe zu haben. Demnach kann man sich vorstellen, wie schön der Ausblick von hier oben ist.

Fazit

Wenn dich die zahlreichen Sehenswürdigkeiten von Cat Ba überzeugt haben, der Insel selbst mal einen Besuch abzustatten, worauf wartest du dann noch? Setz dich in die Seilbahn und lass dich auf eine Insel voller Geschichte und Naturschönheiten ein. Cat Ba wartet auf dich!

Und wenn du danach noch nicht genug von Vietnam hast, schau dir gerne noch die besten Sehenswürdigkeiten in Vietnam an.

Manon Isling

Ähnliche Beiträge

>