Bratislava: die Hauptstadt der Slowakei – die Top 10 Sehenswürdigkeiten 

Warst du schon einmal in Preßburg alias Bratislava? Wenn nicht, dann musst du das schleunigst ändern. Die Hauptstadt der Slowakei wird nämlich oft von Touristen übersehen, obwohl es doch so viele schöne Orte hier gibt! Umso besser für dich, da du dir im Gegensatz zu anderen Hauptstädten der Welt in aller Ruhe die schönsten Orte der Stadt ansehen kannst. Aber natürlich musst du immer mit ein paar Besuchern rechnen, denn ganz leer wirst du die Stadt wahrscheinlich nie vorfinden.

Egal, Hauptsache, du siehst dir so viele Sehenswürdigkeiten wie möglich an – denn es lohnt sich wirklich. Wir konnten uns gar nicht entscheiden, welche wir in unsere Top 10 aufnehmen sollen. Natürlich empfiehlt es sich auch ohne Reiseführer durch die Gassen zu schlendern und die Einheimischen nach ihren Lieblingsorten zu fragen – so entdeckst du wahrscheinlich noch mehr Attraktionen in der Stadt an der Donau! Unsere Favoriten haben wir dir weiter unten aufgelistet. Zuvor wollen wir aber noch einige spannende Fakten über die Slowakei und ihre Hauptstadt erzählen. Bist du bereit?

Das Wichtigste auf einem Blick

Mit ungefähr 5,5 Millionen Einwohnern und einer Fläche von 49.034 km2 ist die Slowakei zwar nicht besonders groß, hat aber trotzdem jede Menge zu bieten! Interessant ist, dass es die slowakische Republik noch nicht so lange gibt, da sie erst im Jahr 1993 bei der Spaltung der Tschechoslowakei hervorgegangen ist. Auch Tschechien ist zu diesem Zeitpunkt gegründet worden. Viele bezeichnen die Slowakei deshalb auch als den kleinen Bruder von Tschechien, was die Slowaken nicht allzu gerne hören.

Sie sind immerhin ein eigenes Land mit einer eigenen Sprache und einem eigenen köstlichen Nationalgericht – die sogenannten Brimsennockerl (Bryndzove halušky). Diese leckere Spezialität aus Kartoffelklößchen, Schafskäse und Speck musst du dortzulande unbedingt probieren. Dir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen? Dann ist es höchste Zeit, in die Slowakei zu reisen! Wir empfehlen dir Bratislava, die wunderschöne Hauptstadt der Slowakei.

Die beste Zeit, um deine Koffer zu packen und Richtung Bratislava aufzubrechen, ist von April bis Oktober. Zu dieser Zeit wird das Wetter am besten für deinen Ausflug sein. Allgemein wird das Land vom kontinentalen Klima beeinflusst, wodurch je nach Jahreszeit große Temperaturunterschiede entstehen können.

Das besondere an Bratislava ist, dass sie als einzige Hauptstadt weltweit an zwei Länder grenzt – und zwar an Österreich und Ungarn. Das ist aber noch nicht alles. Bratislava ist nur 60 Kilometer von der österreichischen Hauptstadt Wien entfernt, wodurch sich beide Städte in vielen Angelegenheiten unterstützen. Sie werden auch als „Zwillingsstädte“ bezeichnet. Du kannst außerdem in den „Twin City Liner“ steigen und in 75 Minuten in Wien sein. Das wäre doch die perfekte Möglichkeit gleich zwei Reiseziele von deiner Liste zu streichen, oder nicht?

Wenn du dich auf Bratislava fokussieren möchtest, wirst du aber auch viel erleben. Dort kannst du dich im kompakten Zentrum problemlos zu Fuß bewegen. Auch die öffentlichen Verkehrsmittel wie die Straßenbahn und der Bus sind super, da sie regelmäßig fahren und als zuverlässig gelten. Besonders flexibel kannst du dich mit den gelben Leihfahrrädern durch die Stadt bewegen, wobei der Donauradweg auch wunderschön ist!

Wenn du auf mehr Trubel stehst, können wir dir ein paar Events empfehlen. Im September findet das Sharpe Festival statt. Hier zeigen viele zeitgenössische Künstler bei 40 Konzerten was sie draufhaben. Die Musikrichtungen sind hier gemischt. Wenn du speziell auf Reggae und die jamaikanische Kultur stehst, dann bist du im August beim Uprising Festival richtig. Dort kannst du nicht nur die Musik genießen, sondern auch noch coole Yogakurse absolvieren! Um in die keltische Kultur der Stadt einzutauchen, empfehlen wir dir die Coronation Celebrations im Juni. Das wirst du nicht so schnell vergessen, denn die Stimmung ist einmalig – überhaupt wegen der vielen Menschen, welche sich als Adlige verkleiden! Ein wahres Spektakel!

Die Stadt Bratislava aus der Vogelperspektive

Top 10 der Sehenswürdigkeiten in Bratislava

Da du jetzt über etwas Basiswissen zu der größten Stadt der Slowakei verfügst, wollen wir dir unsere Top 10 der Sehenswürdigkeiten vorstellen. Diese musst du einfach gesehen haben, wenn du deinen Urlaub dort planst!

Die Burg Bratislava 

In der Slowakei gibt es weit über 100 Burgen und Schlösser. Eines der beeindrucktesten thront über Bratislava, weshalb es auch das Wahrzeichen der Stadt ist. Die Rede ist von der Burg Bratislava, welche auf einem über 80 Meter hohen Felsen am Ufer der Donau gebaut worden ist. Somit ist die im 13. Jahrhundert errichtete Burg mit ihren farbenprächtigen roten Dächern eine echte Augenweide – und das schon von Weitem. Natürlich sah sie damals noch ganz anders aus. Ein guter Punkt, um ihre heutige Schönheit zu bestaunen, ist das Kriegerdenkmal Slavín, welches sich auch in unserer Liste befindet.

Aber natürlich lohnt es sich auch, sich die Burg aus der Nähe anzusehen. Dazu kannst du entweder mit einem Bus hochfahren oder hinaufmarschieren. Das ist ganz dir überlassen. Oben erwartet dich die imposante Architektur der Burg sowie ein historisches Museum, wo du in die Zeit der ungarischen Königsfamilien eintauchen kannst. Du kannst dich auch im Burgrestaurant verwöhnen lassen und in den Sommermonaten die spannenden Burgspiele ansehen. Entdecke hier die bekanntesten Theaterstücke von Shakespeare sowie einen Handwerkermarkt.

Ein Muss ist auch der Aufstieg auf den Kronturm, welcher dir einen wunderbaren Blick über die Stadt ermöglicht. Dieser ist der älteste Teil der Burg. Seinen Namen trägt er aufgrund seines langjährigen Nutzens, die Kronjuwelen der ungarischen Könige einen sicheren Platz zu bieten.

Die Burg Bratislava


Die Burg von Devín

Etwas außerhalb des Zentrums findest du eine weitere Burg, welche wissenschaftlich gesehen sehr bedeutsam ist, da dank ihr viele Erkenntnisse zu den frühsten Niederlassungen des Landes gesammelt werden konnten. Es ist die Burg von Devín.

Früher war sie stark umkämpft, weshalb sie oft renoviert werden musste. Schlussendlich ist sie von der französischen Armee im frühen 19. Jahrhundert zertrümmert worden. Deshalb können nur mehr ihre Ruinen erkundet werden. Auch eine Kirche aus dem 9. Jahrhundert war dort anzufinden, wobei die Umrisse für Besucher nachempfunden worden sind. Mit etwas Fantasie kannst du dir dadurch vorstellen, wie es hier ausgesehen haben muss. Mehr darüber erfährst du bei der Ausstellung zur Geschichte der Burg. Unser Tipp ist die Aussicht! Du wirst von der Donau und den Wäldern in den Bann gezogen.

Die Blaue Kirche 

Eine wahre Attraktion der Stadt ist die sogenannte Blaue Kirche. Aber das ist nur ihr Spitzname, eigentlich heißt sie Sankt-Elisabeth-Kirche. Rate mal, woher sie ihren Kosenamen hat. Genau – weil sie komplett blau ist! Bei einem Spaziergang durch die Altstadt wirst du sie also kaum übersehen können. Sieh sie dir doch auch von innen an, von der Farbauswahl wirst du kaum überrascht sein. Also wir finden sie absolut sehenswert!

Das alte Rathaus und der Maximiliansbrunnen

Wenn du dich für die Geschichte der Stadt interessierst, schau dir das Museum im alten Rathaus an! Das Gebäude findest du nicht direkt am Hauptplatz, wie es normal der Fall ist, sondern aus Platzgründen ein paar Meter weiter in der Altstadt. Das Haus ist auch von außen schön anzusehen, da bunte Ziegel das Dach zieren. In der Mauer befindet sich übrigens eine Kanonenkugel. Man munkelt sogar, dass sie noch von den Soldaten Napoleons stammen soll!

Ein paar Schritte weiter am Hauptplatz findest du dann den Maximiliansbrunnen. Dieser stammt aus dem Jahre 1572 und ist der älteste Brunnen in Bratislava! Er ist dem König Maximilian II. gewidmet, weshalb auch sein Ebenbild auf der Spitze des Brunnens zu sehen ist. Es lohnt sich auch ein gemütlicher Spaziergang zum Franziskanerplatz, wo dich die älteste Kirche der Stadt erwarten wird – die Franziskanerkirche.

Das Michaelertor 

Im 14. Jahrhundert sind insgesamt 4 Stadttore in Bratislava erbaut worden. Mittlerweile ist nur mehr eines in er Stadt zu finden – und zwar das nördlichste mit dem Namen Michaelertor. Auch wenn es das einzig Verbliebene ist, lohnt es sich auf jeden Fall es zu besuchen!

Argumente dafür sind, dass du den 51 Meter hohen Turm besteigen, ein Abbild des Erzengels Michael sehen und das Waffenmuseum besuchen kannst. Du kannst dich auch als Adeliger im Turm ablichten lassen. Über ein derartig lustiges Foto freuen sich bestimmt deine Freunde!

Das UFO

Achtung, Außerirdische gesichtet! Nein, Spaß beiseite. Das UFO sieht zwar aus wie ein unbekanntes Flugobjekt, ist aber in Wirklichkeit ein Turm am Rande der längsten Schrägseilbrücke des Planeten. Ja, diese befindet sich auch in Bratislava.

Warum du das UFO besuchen solltest? Klar, das Restaurant im Turm ist wahrlich eine Überlegung wert. Aber unser persönliches Highlight ist die Aussichtsplattform! An guten Tagen kannst du bis zu 100 km weit sehen und auch die Burg Bratislava zeigt sich hier von ihrer besten Seite. Atemberaubend, da trinkt man doch gerne auch einen Kaffee!

Das Denkmal Slavín

Um ein Zeichen zu setzen, ist in Bratislava das größte Kriegsmonument in Zentraleuropa errichtet worden. Es erinnert an den Zweiten Weltkrieg und die fast 7000 sowjetischen Soldaten, welche ihr Leben bei der Befreiung der Stadt im Jahr 1945 verloren haben. Diese sind ebenfalls hier bestattet worden, weshalb der Ort auch ein Friedhof ist. Es ist also ein Ort der Ruhe, weshalb du dich besonders respektvoll verhalten solltest.

Das Museum der jüdischen Kultur 

Die jüdische Kultur ist auch ein Teil von der slowakischen Geschichte. Deshalb wird sie in diesem Hause präsentiert, wobei spannende Informationen über jüdische Bürger und ihre Traditionen aufbereitet worden sind. Dafür gibt es über 5000 Ausstellungsexemplare und eine große jüdische Bibliothek. Geschichtlich gesehen ist das Museum sehr empfehlenswert.

Die Skulpturen in Bratislava 

Was du nicht in jeder Stadt finden wirst, sind die bekannten Figuren in Bratislava. Sie sind in den 90ern errichtet worden, um die Stadt interessanter zu gestalten. Und was sollen wir nur sagen – es ist ihnen auf jeden Fall gelungen! Denn sie sorgen immer für einen Überraschungseffekt!

Der Populärste könnte sogar eine Stolperfalle sein, wenn du nicht auf ihn achtest. Die Bronzefigur wird in der Landessprache Čumil genannt, er ist aber auch als „der Gaffer“ bekannt. Er soll einen Kanalarbeiter darstellen, welcher aus einem Gully hervorblickt. Erzählungen zufolge soll er den vorbeistolzierenden Damen gerne unter den Rock gespickt hat. Das ist natürlich nicht die feine Art!

Trotzdessen solltest du nett zu Čumil sein und seinen blanken Kopf streicheln. Dadurch soll dir ein Wunsch erfüllt werden. Gleich neben Čumil kannst du die nächste witzige Bronzestatue sehen, den Paparazzo. Dieser hält eine Kamera und sieht so aus, als würde er Bilder schießen – und das direkt vor einem Restaurant! Der traut sich was!

Mit dem Napoleonischen Soldat am Hauptplatz kannst du vermutlich die besten Bilder schießen. Denn er lehnt sich lässig an einer Parkbank an. Aber auch die Schöne Náci ist ein wunderbares Fotomotiv. Der alte Herr mit Zylinder hat auch eine interessante Geschichte, weil es ihn wirklich gegeben hat. Sein Name war Ignác Lamár, welcher immer schick gekleidet war. Bekannt wurde er, weil er Damen stets freundlich gegrüßt und ihnen hin und wieder Blumen übergeben haben soll.

die Schöne Náci, eine der beliebten Figuren in Bratislava

Landschaftsschutzgebiet Dunajské Iuhy

Du brauchst etwas mehr Ruhe und willst die Natur Sloweniens entdecken? Dann ab in das Landschaftsschutzgebiet Dunajské Iuhy in der Nähe der Hauptstadt! Du kannst hier nach Lust und Laune spazieren, schwimmen oder eine Runde mit dem Rad am Donauradweg drehen.

Das Gebiet bietet vielen Pflanzen- und Tierarten einen sicheren Lebensraum. Das ist wichtig, da viele von ihnen leider nur mehr vereinzelt vorgefunden werden können. Aus diesem Grund solltest du hier, aber natürlich auch überall auf der Welt, deine Tüten und Wasserflaschen ordnungsgemäß entsorgen. Die Umwelt wird es dir danken!

Fazit 

Bist du auch so sprachlos wie wir? Die etwas unbekanntere Hauptstadt Sloweniens überrascht uns nämlich immer wieder. Deshalb eignet sie sich ideal für einen kurzen Städtetrip, wobei du noch ein paar Tage in Wien einplanen könntest. Zwischen den Zwillingsstädten kannst du nämlich einfach hin und herpendeln!

Außerdem gibt es genug Attraktionen, welche dich von Bratislava überzeugen werden. Außerordentlich gut haben uns die Bronzestatuen gefallen, aber auch die Burgen sind himmlisch schön! Abgerundet wird dein Urlaub durch die interessante Geschichte der Stadt sowie den historischen Gebäuden wie das Slavín Denkmal und das alte Rathaus. Wir können es kaum noch erwarten, wieder nach Bratislava zu fahren, da packt uns gleich das Fernweh. Und, wann wirst du die Stadt erkunden?

Ähnliche Beiträge

October 15, 2021

In diesem Artikel erfährst du, wie du deinen Geburtstag während dem Reisen feiern kannst und ein paar Tipps gegen Heimweh.

Weiterlesen
Geburtstagsfeier während einer Reise – so hat Heimweh keine Chance

October 15, 2021

In diesem Artikel erfährst du alles über die schönsten Ziele für eure Flitterwochen und was ihr sonst noch beachten solltet.

Weiterlesen
Die schönsten Ziele für eure Flitterwochen

October 14, 2021

In diesem Artikel erfährst du alles über die Unterschiede, Vorteile und Nachteile von Wohnwagen und Wohnmobilen.

Weiterlesen
Wohnmobil – mieten oder kaufen?

October 14, 2021

In diesem Artikel erfährst du alles über die Unterschiede, Vorteile und Nachteile von Wohnwagen und Wohnmobilen.

Weiterlesen
Wohnwagen oder Wohnmobil?

October 12, 2021

In diesem Artikel erfährst du alles, was du über die Autokinos in Deutschland wissen solltest.

Weiterlesen
Autokinos in Deutschland – alles was du wissen musst

September 3, 2021

Sprachen regieren die Welt. Erfahre hier die Kunst der Sprache und was diese für unsere Persönlichkeitsentwicklung bedeutet.

Weiterlesen
Wie Fremdsprachen deine Persönlichkeitsentwicklung beeinflussen
>