Beste Reisezeit Südkorea


Warum Backpacking in Südkorea?

Südkorea könnte nicht kontrastreicher sein. Auf der einen Seite erlebst du hier den Trubel der Großstädte und das hektische Leben der Einwohner und auf der anderen Seite siehst du traditionelle Bergdörfer inmitten einer einzigartigen Natur. Südkorea gilt als ein Mix aus Moderne und Tradition, beides in einem Land vereint.

Es gilt noch als ein exotischeres Reiseziel, aber genau das macht es attraktiv. Denn Asien hat mehr zu bieten, als nur die beliebten Destinationen in Südostasien.

In Korea findest du neben vielen kulturellen Highlights, wie beispielsweise den Royal Palace in Seoul oder das Gamcheon Cultural Village, auch außergewöhnliche Natur, wie man sie auf den ersten Blick gar nicht erwartet hätte. Mount Hallasan ist Koreas höchster Berg und gilt mit seinem vulkanischen Krater als einer der beeindrucktesten Wanderungen in Asien, die du auf keinen Fall verpassen solltest. Wenn du dann von Südkoreas Natur noch nicht genug hast, kannst du gleich weiter in den Seoraksan National Park, der vor allem aufgrund seiner spektakulären Aussichtspunkte und der endlosen Berglandschaft. Für diejenigen, die auf der Suche nach etwas Entspannung sind, gibt es auch ruhige Orte, entfernt von Trubel der Städte, wo man neben großen Resorts, auch traditionelle Homestays erleben kann.

Wie du siehst, ist Südkorea sehr vielfältig und es gibt auch weit mehr zu entdecken als nur Seoul.


Wie ist das Klima in Südkorea?

Allgemein lässt sich sagen, dass Südkorea ein gemäßigtes Klima mit vier Jahreszeiten hat. Mit langen und extrem kalten Wintern wird ein Kontrast zu einem heißen, feuchten, aber sehr kurzen Sommer gesetzt. Dies entsteht durch die Einflüsse der Monsun Zeit in Asien, welche im Winter die kalte Luft nach Südkorea bringt und im Sommer die heiße Luft der Tropen. Somit zählt der Winter auch als die trockene Jahreszeit und der Sommer dagegen als feucht und regnerisch. Hier ist der Einfluss der Regenzeiten in den Nachbarländern zu erkennen.

 Der Niederschlag reguliert sich größtenteils und verteilt sich über das Jahr. So bilden sich keine ausgeprägten Regenzeiten. Dagegen erlebte das Land in der Vergangenheit bereits einige Dürren, die jedoch keine akute jährliche Gefahr darstellen.

​Klimaleitfaden Südkorea nach Monaten

Nebensaison: November bis Mai

Aufgrund des kalten Winters, der durch niedrige Temperaturen in der Nacht und trockene Luft geprägt ist, fällt der Tourismus in dieser Zeit ein. In den höheren Lagen des Landes verwandeln sich die Berge in ein Skiparadies. Man kann trotz der Kälte mit gutem Wetter rechnen, denn extrem wenig Niederschlag charakterisiert diese Zeit. Auch die Sonne lässt sich nicht selten blicken und man kann die Zeit perfekt für jegliche Art von Wintersport nutzen.

Im Frühjahr steigen die Temperaturen wieder an, aber man kann noch eine vergleichbar geringe Luftfeuchtigkeit genießen. Die milden Temperaturen und die, immer noch angenehm trockene Luft, bieten ideale Wetterbedingungen, die viele Backpacker in das Land locken. Mit ein paar Regenschauern musst du noch rechnen, diese halten aber im Normalfall nur eine kurze Zeit an.

Hauptsaison: Juni bis September

Der Sommer ist extrem heiß. Die Temperaturen steigen zwar nicht über 35 Grad, aber die hohe Luftfeuchtigkeit und das humide Wetter führen zu einem unangenehmen Klima, dass vor allem während der Mittagszeit ein Hindernis sein kann. Die schwüle Luft ist vor allem in den Städten zu spüren und das ganze Land ist von Regenfällen betroffen, die den ganzen August über anhalten. Wenn du die Hauptsaison wählst, bring auf jeden Fall einen Regenschirm mit und wähle eine Unterkunft mit Klimaanlage. Du wirst es nicht bereuen.

Der Juli wird in dieser Periode als Ausnahme gesehen und gilt als Unterbrechung der Hauptsaison. Die Temperaturen sind hier am höchsten und auch die Niederschläge beeinflussen hier jeden Tag. Somit wird eine Reise im Juli nicht empfohlen, auch wenn dieser Monat in mitten der Hauptsaison liegt und gilt als absoluter Tiefpunkt der Touristenzahlen von Südkorea.

Sonderfall: Beste Reisezeit zur Kirschblüte

Ein Highlight des Jahres in Südkorea ist die Kirschblüte, die das ganze Land in eine rosafarbene Decke hüllt. Einen Anblick, den du dir nicht entgehen lassen möchtest. Auch wenn dieses Spektakel tausende von Besuchern in das Land lockt, lohnt es sich, denn die Blütenpracht ist wirklich etwas Besonderes. Es gilt nun genau auf das Datum zu achten, denn die Blüte dauert nur ein bis zwei Wochen. Die berühmte Jeju Insel ganz im Süden des Landes ist der Anfang der rosa Pracht, Ende März. In der Nähe der Großstadt Busan, in Jinhae, fängt die Blüte Ende März an und dauert in der Regel bis zum 9. April. In der Hauptstadt Seoul kannst du die Blüten vom ab dem 8. April bestaunen. Es gibt auch noch weitere Hotspots für dieses Ereignis, deren Bäume ebenfalls von Ende März bis in die erste Aprilwoche hinein blühen.

Dieser Monat markiert das Ende des Winters. Das Land wird nun wärmer, je höher die Temperatur wird. Die durchschnittliche Tagestemperatur erreicht 4 Grad, wobei sie tagsüber 9 und nachts -2 Grad beträgt. Niederschläge fallen im Laufe des Monats immer mehr und können bis zu 47 mm erreichen. Die Luftfeuchtigkeit erreicht fast 63 %, so dass sich die Luft trocken anfühlt. Um das trockene, feuchte Wetter zu vermeiden, begeben sich Einheimische und Touristen gerne auf die World Monorail im Lotte World Adventure Themenpark.

Die beste Reisezeit Südkorea

Für Backpacker, die die Massen meiden wollen, eignet sich sowohl der Frühling als auch der Herbst für einen Besuch. Zum einen sind hier die Touristenzahlen niedrig, und man kann die beliebtesten Aktivitäten in Ruhe besuchen. Wer ein wenig Recherche betreibt kann in dieser Zeit auch einige gute Angebote für die Unterkunft finden, denn für viele Hotels gelten diese Zeiten als absolute Nebensaison und die Preise sinken stark. Ein weiterer Pluspunkt ist außerdem das Wetter, welches mit angenehmen Temperaturen und wenig Niederschlag, die idealen Bedingungen für jegliche Ausflüge bietet. Egal ob für klassische Sightseeing Touren oder eine Wanderung in den Nationalparks, bei diesem Wetter lässt sich das sehr gut aushalten und du kannst viele der Orte ganz für dich alleine genießen. Was gibt es Besseres?

Für die Wintersportler ist selbstverständlich die Winterzeit die absolut beste Reisezeit. Im Dezember und Januar liegt der meiste Schnee in den Bergen Südkoreas und der Skitourismus läuft auf Hochtouren. Auch wenn die Preise nicht zu den günstigsten zählen, so kannst du dennoch eine Unterkunft finden, die deinem Budget entspricht und so den Winter in einem außergewöhnlichen Land erleben.

 Die meisten Touristen reisen während des Sommers an. Die Zahlen an Besuchern steigen immens in die Höhe und auch die Temperaturen steigen an. Auch wenn diese Zeit eine hohe Beliebtheit besitzt, ist ein Besuch hier abzuraten. Auf der einen Seite wirst du vor allem im Juni und August extrem hohe Preise finden, sowohl bei Hotels als auch bei Restaurants. Dies ist vor allem ein Hinweis an Reisende mit strengem Budget. Des Weiteren sind die Highlights überfüllt mit Touristen, was sehr nervig für deine eigenen Erkundungen sein kann. 

Auch die Temperaturen bieten kein Ideal, denn die Schwüle und häufige Regenfälle machen nicht selten einen Strich durch die Rechnung. Auch wenn sich viele Reisende für diese Zeit entscheiden, behalte diese Informationen im Gedächtnis und wäge ab, welche Jahreszeit deiner Vorstellung am besten entspricht.

Das Backpackertrail-Rating für Südkorea

Südkorea ist noch nicht ein Standard auf der Liste eines Backpackers und genau das macht das Land noch so besonders. Es besteht die Chance, viele Orte zu erleben, bevor die Touristenzahlen in den kommenden Jahren steigen und das Land zu einem Hotspot wird. Vor allem der Kontrast zwischen endloser Landschaft und modernster Technologie in den Städten charakterisiert Südkorea und macht es für Backpacker auf der Suche nach etwas Neuen interessant.

Südkorea

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Südkorea Route ab.

Mehr zu Südkorea


About the Author

Hi, ich bin Fabio und habe diese Plattform gegründet um dir meine Erfahrung kostenlos zur Verfügung zu stellen, damit auch du mit einem kleinen Geldbeutel die Welt erkunden kannst!

>