Beste Reisezeit Paraguay

Warum Backpacking in Paraguay?

Paraguay wird nicht selten als der vergessene Teil Südamerikas bezeichnet, ein Land, das eher selten einen Backpacker sieht. Tatsächlich zählt Paraguay eher noch als ein Geheimtipp und als ein wenig „off the beaten path“ auf deiner Reise durch Südamerika. Doch da genau so ein Nervenkitzel eine Reise ausmacht, wirst du hiermit auf deinen kommenden Trip nach Paraguay vorbereitet. Auch wenn der Massentourismus in Paraguay noch nicht angekommen ist, so kann  man in dem Land doch einiges entdecken.

Du kannst die Natur des Landes in den vielen exotischen Nationalparks erkunden. Hier kommen vor allem die Adrenalin Junkies auf ihre Kosten, denn im Eco Reserva Mbatoví gibt es einiges an actionreichen Attraktionen. Von langen Ziplines durch den Wald, bis zu Rafting auf den Wasserfällen ist hier ein  einiges geboten.

Um die Geschichte des Landes besser kennenzulernen, lohnt sich ein Besuch bei den Ruinen von Jesuit, ein Weltkulturerbe, das von der Missionarszeit Paraguays berichtet. Diese befinden sich in der Nähe von der Stadt Encarnacion.

Das besondere Flair von Paraguay fühlst du besonders in der zweitgrößten Stadt des Landes, Cuidad del Este. Ein Besuch lohnt sich schon allein, da du von dort aus ideal zu den gigantischen Iguazu Wasserfällen reisen kannst, die gleich an der Grenze zu Argentinien und Brasilien liegen und ein absolutes Muss sind.

Für ein besonders eindrucksvolles Erlebnis kannst du einige Zeit auf einer lokalen Ranch verbringen, ein Highlight für viele Backpacker. Hier lernst du nicht nur viel über die Kultur und Lebensweise der Einheimischen, sondern bekommst auch einen Einblick in das Leben auf dem Land, fern ab von Technologie und Moderne.

Wenn dich deine Reise weiter bis nach San Bernadino bringt, dann wirst du dich dort fast ein wenig Zuhause fühlen. Der Ferienort war eine ehemalige Kolonie Deutschlands und dieser Einfluss ist bis heute sichtbar oder eher hörbar. Hier kannst du dich entspannen und erneut die einzigartige Natur Paraguays in den umliegenden Nationalparks erleben. Auch kulturelle Highlights hat Paraguay eine große Auswahl. Neben dem traditionellen Karneval gibt es das ganze Jahr über Festivals und Nationalfeiertage, die gemeinsam auf den Straßen gefeiert werden.


Wie ist das Klima in Paraguay?

Paraguay ist hauptsächlich durch ein subtropisches Klima geprägt. Dieses charakterisiert sich durch humide Temperaturen und eine ausreichende Menge an jährlichen Niederschlag. Die Höhenunterschiede des Landes besitzen keine großen Differenzen und überschreiten nur selten 600m. Daher sind die Temperaturen in den einzelnen Regionen konstant und weisen keine großen Schwankungen auf. Paraguay lässt sich somit allein in Sommer und Winter einteilen.

Der Sommer charakterisiert sich durch eine tropische Luft und der Januar gilt als der wärmste Monat des Jahres. Die Temperaturen überschreiten jedoch nur selten die 35 Grad Marke, denn auch im Sommer bekommt das Land von Süden kalte und frische Winde, die die sommerlichen Temperaturen sinken lassen. Auch die Regenzeit fällt auf den Sommer und breitet sich, je nach Region, zwischen November und April aus. Somit kannst du mit einem humiden und feuchten Klima rechnen, wenn du Paraguay während des Sommers besuchst.


Der Winter bringt im Monat Juli die kältesten Temperaturen mit sich bei einer durchschnittlichen Temperatur von 17 bis 18 Grad. Dadurch gilt der Winter in Paraguay als mild und es sind nur leichte Unterschiede zu den höher gelegenen Gebieten des Landes zu erkennen. Auch die Luftfeuchtigkeit sinkt während des Winters und es gilt als die trockene Jahreszeit.

Klimaleitfaden Paraguay nach Monaten

Nebensaison: Oktober bis März

Die Nebensaison fällt in Paraguay in die Sommermonate. Grund dafür sind die extrem hohe Luftfeuchtigkeit und die hohen Temperaturen, die gemeinsam mit der Regenzeit keine idealen Voraussetzungen für die Reise bieten. Die Regenschauer fallen meist auf den Nachmittag und können mehrere Stunden anhalten und in manchen Teilen des Landes auch zu leichten Überschwemmungen führen.

Die Spitze der Temperaturen wird je nach Region zwischen Dezember und Februar erreicht. Auch wenn die Höchsttemperaturen nur selten mehr als 35 Grad betragen, musst du hier zwischen der gemessenen Temperatur, und wie du das Klima empfindest, unterscheiden. Denn die hohe Humidität und Luftfeuchtigkeit führen zu unangenehmen Temperaturen, die Paraguay in dieser Zeit charakterisieren und keine idealen Voraussetzungen für die Reise bilden.

Hauptsaison: April bis September

Die Temperaturen kühlen im Winter ab und auch der Niederschlag lässt in den meisten Regionen bis Mitte September nach. Du kannst mit kälteren Nächten rechnen, besonders in den höher gelegenen Gebieten des Landes. Die Temperaturen sinken zwischen 15 und 20 Grad und die dazukommende trockene und teils frische Luft, führen zu einem angenehmen Klima. Um vorbereitet zu sein, solltest du auf jeden Fall eine leichte Jacke einpacken.

Die Hauptsaison wird auch oft als Hauptzeit für die Landwirtschaft gesehen, denn die Arbeit fällt bei diesen Temperaturen leichter. Somit hast du in dieser Zeit die Chance, einen Einblick in das Leben der einheimischen Landbevölkerung zu bekommen, was als beliebtes Highlight unter den Backpackern zählt.

Bitte beachte, dass auch die nationale Ferienzeit in die Wintermonate Juni und Juli fällt.

Sonderfall: Beste Reisezeit für Festivals in Paraguay

Die Festlichkeiten in Paraguay beginnen Anfang Februar mit dem Dia de San Blas, bei dem ein bekannter Patron in der Stadt Cuidad del Este gefeiert wird. Das fünftägige Open Air Festival lockt das ganze Land in die Stadt und du kannst gemeinsam mit den Einheimischen singen und feiern. Darauf folgt der Karneval Ende Februar, der vor allem in der Hauptstadt ausgelassen gefeiert wird. Im Gegensatz zu den Karnevals in Brasilien ist dieser etwas ruhiger und traditioneller.

 Ein weiteres Ereignis findet im frühen Juli statt, die bekannte Trans-Chaco Rally. Ein Muss für alle Sports und Autofans, denn bei dieser Rally düsen die Fahrzeuge durch die hügelige Landschaft von Chaco und bildet somit eine großartige Unterhaltung. Danach wird ausgiebig im traditinellen Style gefeiert.

Die beste Reisezeit in Paraguay

Die beste Zeit für dein Abenteuer in Paraguay ist während der Wintermonate, April bis Mitte September. Auch wenn diese Zeit die Hauptsaison markiert, so wird sie dennoch empfohlen. Die Preise unterscheiden sich minimal von denen der Nebensaison und sind aufgrund der Ursprünglichkeit des Landes noch immer im Budget jedes Backpackers. Und auch während der Hauptsaison musst du nicht mit Touristenmassen rechnen und kannst so die Hotspots des Landes ganz für dich erkunden. Somit gilt auch die Hauptsaison als kostengünstig und verhältnismäßig ruhig.

Grund für die beste Reisezeit im Winter sind die Temperaturen. Diese sind um einiges angenehmer als während des schwülen Sommers und du kannst deinen Aufenthalt auch außerhalb des Schattens oder eines kühlen Raumes genießen. Besonders für die Nationalparks eignet sich der Winter perfekt, denn hier hast du die größten Chancen möglichst viel von den seltenen Tierarten zu entdecken. Besonders in der Region Chaco, im Nordwesten des Landes, wo sich die schönsten Nationalparks befinden, ist diese Zeit die beliebteste. Du hast die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Touren, die dich tief in die Natur führen und hast sogar die Chance einige Nächte in den Parks zu verbringen. Ein absolutes Muss für deine Reise durch Paraguay!

Auch der Niederschlag bleibt bis auf ein paar Ausnahmen aus und du kannst die sonnigen Tage für deine Ausflüge nutzen. Die Sonne ist nicht so stark, wie während des Sommers, aber dennoch ist die U-V Strahlung erstaunlich hoch.

 Im September kannst du außerdem ein kleines Oktoberfest erleben, welches jährlich in Asuncion stattfindet, nicht weit von San Bernandino entfernt. Dies ist mit Sicherheit ein einmaliges Erlebnis, dass du nicht vergessen wirst.

Das Backpackertrail-Rating

Paraguay ist im Moment noch ein geheimer Schatz in der Mitte Südamerikas. Die Kultur ist noch ursprünglich und du kannst tief in die Welt der Einheimischen eintauchen. Um dieses wertvolle Erlebnis noch auszunutzen, solltest du Paraguay auf deine Liste setzen, bevor auch hier der Massentourismus kommt und der Charme des Landes darin untergeht. Das Land hat unglaublich viel zu bieten und ermöglicht dir einen einmaligen Einblick in Südamerika, wie du es nur hier bekommen kannst.

Paraguay

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Paraguay Route ab.

Mehr zu Paraguay und Uruguay


About the Author

Hi, ich bin Fabio und habe diese Plattform gegründet um dir meine Erfahrung kostenlos zur Verfügung zu stellen, damit auch du mit einem kleinen Geldbeutel die Welt erkunden kannst!

>