Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Barcelona und Umgebung: Das musst du wissen

Barcelona hat viel zu bieten! Aber die Stadt ist nicht alles, was es zu sehen gibt. Denn auch die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Barcelona solltest du dir nicht entgehen lassen. Außerdem gibt es viele Möglichkeiten für Backpacker – von Dorfbesuchen bis zu Wanderwegen. In diesem Artikel erklären wir dir alles, was du über Barcelona und Umgebung wissen musst.

Sitges

Diese Stadt ist ein Muss, wenn du Barcelona und Umgebung besuchst. Sitges ist 40 Kilometer von Barcelona entfernt und hat wunderschöne Strände. Und dank des kulturellen Angebots gibt es zu jeder Jahreszeit etwas zu unternehmen!

Bist du ein Filmfan? In der ersten Oktoberwoche findet in Sitges das Sitges Film Festival statt. Das Festival zieht nationale und internationale Stars an. Die Stadt wird in eine zauberhafte Atmosphäre getaucht, die du nicht verpassen solltest. Im Februar wird hier Karneval gefeiert – ganz typisch mit Festwagen und bunten Kostümen.

Eine weitere Attraktion von Sitges ist die Carrer del Pecat: Bekannt ist die aufregende Straße vor allem für ihr Nachtleben und die Präsenz der LGTBIQ+-Community. Es gibt viele Bars, Nachtclubs und eine tolle Atmosphäre – das musst du erleben.

Montserrat

Montserrat ist ein 1257 Meter hoher Berg in gut 50 Kilometer Entfernung von Barcelona. Er stellt eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Barcelona und der Umgebung dar. Schließlich ist es kein gewöhnlicher Berg. Er bietet viele Möglichkeiten für Backpacker!

Auf einer Höhe von 720 Metern liegt die Abtei von Montserrat, ein Benediktinerkloster. Der Berg ist vor allem bekannt für La Morenata – also „die Jungfrau von Montserrat“. Der Berg ist ein typisches Reiseziel für Wanderfans, denn er hat viele schöne Wanderwege zu bieten. Die Abtei kannst du mit dem Auto, der Zahnradbahn oder zu Fuß erreichen. Wenn du an der Abtei ankommst, stehen dir mehrere Wanderwege zur Auswahl. Der bekannteste Weg ist Sant Jeroni, der höchste Punkt des Berges. Hier solltest du ungefähr drei Stunden einplanen.

Aber das ist noch nicht alles! Du kannst auch in einer der drei Unterkünften auf dem Berg übernachten. Wenn du die typische Gastronomie Kataloniens ausprobieren möchtest, findest du dort Stände mit typischen, hausgemachten Gerichten aus der Region.

Montserrat

Tarragona

Die Stadt Tarragona liegt 100 Kilometer von Barcelona entfernt. Wir empfehlen dir, mit dem Zug zu fahren. Ein Ticket ist recht günstig und du kommst schneller an als mit dem Auto. Tarragona ist ideal für alle, die Interesse an Geschichte und historischen Ereignissen haben.

Hier befand sich die römische Stadt Tarraco. Noch heute sind von ihr einige Gebäude erhalten. Das Berühmteste von ihnen ist zweifellos das römische Amphitheater. Aber auch der römische Zirkus Prätorium sowie die Plätze Plaça de la Font, Plaça del Fòrum und Plaça del Rei können heute noch bestaunt werden.

Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Kathedrale aus dem12. Jahrhundert und ElSerrallo. Wir versprechen dir: Das typische Fischerviertel wird dich begeistern! Vergiss aber nicht, die vielen Strände in der Umgebung zu besuchen. Schließlich soll ja auch die Entspannung nicht zu kurz kommen – und das geht hier einfach am besten. Diese Strände sind nicht mit denen an der Costa Brava vergleichbar. Sie sind hier viel länger und der Sand feiner.

Wenn du auf Nervenkitzel stehst, musst du außerdem Port Aventura besuchen. Das ist ein riesiger Vergnügungspark mit drei Parks: Ein Wasserpark, ein Ferrari Land – wir gehen mal davon aus, dass du dir darunter etwas vorstellen kannst – und einer, in dem die verschiedenen Teile der Welt nachgebaut sind.

Cadaqués

Das Dorf Cadaqués ist 160 Kilometer von Barcelona entfernt. Es befindet sich in Cap de Creus an der Costa Brava. Es ist das ideale Ziel für Backpacker, die Barcelona im Sommer besuchen.

Cadaqués ist bekannt für seine weißen Häuser und charmanten Gassen. Aber Vorsicht! Wenn du das Dorf mit dem Auto besuchst, solltest du besser nicht zu weit ins Dorf hineinfahren. Wir empfehlen dir eher, stattdessen am Rand zu parken. Du musst die Gegend nämlich sehr gut kennen, um zu wissen, welche Straßen für dein Fahrzeug geeignet sind.

Ein Fernwanderweg entlang der Costa Brava führt vom ersten Dorf Blanes bis nach Portbou. Er heiβt Camí de Ronda. Wenn du gerne wanderst, darfst du dir diese wunderbare Route nicht entgehen lassen. Sie führt dich nicht nur durch alle Dörfer entlang der Küste, sondern auch an schönen Stränden vorbei – die sind sogar nur zu Fuß erreichbar.

Die Strände der Costa Brava sind klein und felsig. Außerdem sind sie ideal zum Schnorcheln und Tauchen. Sie werden oft auch mit dem Kajak oder Boot erkundet. Du solltest auch diese Dörfer an der Costa Brava unbedingt besuchen: L’Escala, Begur, Pals, Calella de Palafrugell und Tossa de Mar.

Barcelona

Vic

Die Stadt Vic ist 70 Kilometer von Barcelona entfernt. Wenn du idyllische Landschaften und Wanderwege magst, bist du hier genau richtig. Nach einem Bummel durch die Straßen dieser Stadt bietet sich ein Spaziergang durch die umliegenden Dörfer an.

In diesem Gebiet gibt es zwei Naturgebiete, die definitiv einen Besuch wert sind – vor allem im Herbst. Denn dann färben sich die Blätter der Bäume rot und sorgen für eine spektakuläre Landschaft. Die Naturparks heißen Montseny und Pantà de Sau.

Naturpark Montseny

Die Einwohner von Barcelona besuchen im Herbst gerne Montseny. Dort kann man sehr gut wandern gehen, zum Beispiel nach Turóde l’Home oder Matagalls. Die bekannteste Tradition ist es, Kastanien zu sammeln. Am 31. Oktober und 1. November isst man in Katalonien nämlich typischerweise Kastanien, Süßkartoffeln und panellets – eine katalanische Süßspeise.

Auch die Dörfer von Montseny sind einen Besuch wert! Die bekanntesten sind Viladrau, Montseny, Aiguafreda und El Brull.

Pantà de Sau

Der Pantà de Sau ist ein Stausee, an dem man verschiedene Ausflüge rund herum unternehmen kann. Du wirst ihn lieben! Wenn du die Landschaft lieber aus einem anderen Blickwinkel bewundern möchtest, kannst du den Stausee mit einem Kajak erkunden. Besonders sehenswert ist der Kirchturm, der aus dem Wasser ragt.

Girona

Girona befindet sich 100 Kilometer von Barcelona entfernt. Aber vielleicht weißt du das schon. Warum? Weil Game of Thrones zum Teil in Girona gefilmt wurde! Bekannte Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel der Dom sind in der Serie zu sehen. Aber auch einige von Gironas Straßen und arabischen Bädern können in den Episoden entdeckt werden.

Aber keine Sorge! Wenn du kein Game of Thrones Fan bist, gibt es für dich trotzdem vieles zu sehen. Zum Beispiel ist die Altstadt Gironas ein absolutes Muss für Backpacker, die hierher kommen: Die engen Gassen und die Atmosphäre der Stadt sind einzigartig. In Girona wohnen außerdem viele Studierende. Deshalb ist hier– vor allem während des Semesters – einiges los.

Ein wirklich tolles Event ist Gironas Blumenzeit: die Girona Temps de Flors. Das darfst du dir nicht entgehen lassen! Sie findet im Mai statt und während dieser Zeit ist die ganze Stadt mit Blumen geschmückt. Dabei bleibt es allerdings nicht nur bei blumengeschmückten Fassaden oder Balkons. Sondern es werden ganze Kunstwerke aus Blumen errichtet. Klingt gut, oder?

Barcelona

Ein Ausflug in die Pyrenäen

Ja, schon klar – die Pyrenäen sind etwas zu weit von Barcelona entfernt, um zur direkten Umgebung der Stadt zu zählen. Aber besonders im Winter solltest du dir einen Ausflug in die Pyrenäen unbedingt einplanen. Die Einheimischen von Barcelona fahren oft auch nur für einen Tag in das Gebirge! Erreichen kannst du es übrigens mit dem Zug oder dem Auto.

Magst du Skifahren und Bergsport? Denn dann wirst du die Pyrenäen lieben. Du hast hier endlose Möglichkeiten, dich so richtig auszutoben! Zum Skifahren gibt es drei große und bekannte Skigebiete: La Molina, La Masella, und Baqueira Beret – natürlich sind da noch viele weitere.

Und für Bike Fans hat La Molina sogar im Sommer einiges zu bieten. Denn wenn der Schnee geschmolzen ist, wird die Gegend zu einem großen Bikepark. Es gibt 13 Pisten für alle Niveaus. Dazu warten die Pyrenäen aber auch natürlich mit vielen Wanderwegen auf. Ganz besonders um den höchsten Berg Kataloniens herum: Der Pica d’Estats glänzt mit 3143 Höhenmetern.

Eine weitere Möglichkeit ist ein Besuch in Kataloniens Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici. Wenn du genügend Zeit hast, musst du hierherkommen. Von zahlreichen Seen bis hin zu beeindruckenden Wanderrouten und einem großen Angebot an Schneesportarten hat dieser Park viel zu bieten.

Oder du besuchst einfach mal die typischen Dörfer der Pyrenäen. Hier ist eine Liste der empfehlenswertesten Orte – auch wenn ein paar etwas weiter entfernt sind. In diesem Fall ist es also am besten, mehrere Tage dafür einzuplanen:

  • Bagergue
  • Bellver de Cerdanya
  • Espot
  • Esterri d’Àneu
  • Queralbs und Vall de Núria
  • Taüll

Fazit

Wie du gesehen hast, strotzt die Umgebung Barcelonas nur so vor Möglichkeiten. Wir wissen, dass Barcelona allein ein großes Angebot an Sehenswürdigkeiten hat.

Aber während du hier bist, lohnt es sich, die Umgebung zu erkunden und die katalanische Kultur kennenzulernen.

Dabei kannst du deine Aktivitäten und Ausflüge frei planen. Und wenn du kein Auto hast, ist das kein Problem. Die meisten Reiseziele sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder organisierten Ausflügen zu erreichen, wie zum Beispiel der Berg Montserrat. Andere Ziele – wie Cadaqués und einige Teile der Pyrenäen und des Montsenys – sind leider ohne Auto schwieriger zu erreichen.

Doch was auch immer deine Vorlieben sind und wann immer du Barcelona besuchst – du wirst immer etwas zu tun haben. Begnüge dich nicht damit, die Stadt zu besichtigen. Sondern entdecke außerdem die schöne Umgebung Barcelonas!

Und falls du alleine reisen möchtest, haben wir auch Tipps für dich! Worauf wartest du noch?

Ähnliche Beiträge

>