Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Shanghai gehört zur Liste der größten Städte Asiens zusammen mit Tokyo, Delhi und Peking und ist eines der wichtigsten finanziellen Zentren Asiens, zusammen mit Hong Kong, Taipei und Singapore. Der Titel „New York Asiens“ ist von daher nicht unverdient, da die riesige Metropole ein sehr wichtiges wirtschaftliches und kulturelles Zentrum ist. Wusstest du, dass Shanghai sogar größer als New York ist und mehr Einwohner hat?

Obwohl viele Touristen sofort an die Hauptstadt Peking denken, wenn sie China hören, bietet auch Shanghai viele wunderschöne Sehenswürdigkeiten und viele Orte voller geschichtlicher Hintergründe. So wurde z. B. die Kommunistische Partei Chinas im Jahr 1921 in Shanghai gegründet.

Als Hafenstadt war Shanghai während der Kolonialzeit ein wichtiger Ausgangspunkt für den internationalen Handel und die Stadt ist noch heute ein starkes kommerzielles Zentrum voller internationaler Einflüsse.

In jedem Viertel erkennst du, wie vielfältig und facettenreich diese Großstadt ist. Du wirst von Shanghai einfach begeistert sein, da du hier eine völlig neue Seite Chinas entdeckst.

Da die Infrastruktur in Shanghai sehr gut ausgebaut ist, ist die Stadt ein perfekter Ausgangspunkt für die Backpacker, die in ihren Reisen nach China weitere Städte wie Xian oder Peking besuchen wollen, oder sogar von Pudong Flughafen direkt nach Hong Kong oder Taiwan reisen wollen. Die Größe der Stadt sollte dich aber nicht entmutigen: das Infrastrukturnetz ist sehr gut ausgebaut und mit der U-Bahn, die aus 16 Linien besteht, erreichst du in wenigen Minuten alle Gebiete der Stadt.

Im Folgenden zeigen wir dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die du in Shanghai auf gar keinen Fall verpassen solltest, und noch weitere wichtige Tipps für deinen Aufenthalt in Shanghai.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Shanghai

Der Bund (Waitan)

Der Bund von Shanghai ist die berühmteste Sehenswürdigkeit, die wir schon alle mindestens einmal auf einem Foto von Shanghai gesehen haben. Die Flusspromenade entlang des Huangpu-Flusses ist tatsächlich das Symbol von Shanghai, wo sich alle Touristen versammeln, um Selfies zu machen.

Die besten Zeiten, um den Bund zu besuchen, sind frühmorgens und abends. Frühmorgens kann man beim Sonnenaufgang den Chinesen bei traditionellen Sportarten wie Tai-Chi zusehen.

Am Abend kann man eine Kreuzfahrt auf dem Huangpu-Fluss buchen und die atemberaubenden Lichter der beleuchteten Gebäude sehen. Diese herrliche Aussicht bekommst du auch in der Bar Rouge.


Shanghai World Financial Center

Auf der anderen Seite des Flusses steht das wachsende Wirtschafts- und Hightech-Zentrum Pudong.

Die 3 berühmtesten Wolkenkratzer sind der Oriental Pearl Tower (mit der runden Kuppel), der Jin-Mao-Turm (mit den spitzigen Rändern) und das Shanghai World Financial Center, das 492 Meter hoch ist und ein bisschen wie ein Korkenzieher aussieht.  

Dieser Ort ist perfekt, um wirklich in die Stadt einzutauchen und sich von den riesigen Hochhäusern einfach beeindrucken zu lassen.

Oriental Pearl Tower

Der Oriental Pearl Tower (auf Chinesisch „Dongfang Minzhu Ta“) ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Shanghais. Der Fernsehturm hat viele Aussichtsplattformen, von denen du eine erstaunliche Aussicht über die Stadt hast. Die beliebteste Aussichtsplattform befindet sich auf 263 Metern, wo der Boden aus Glas gemacht ist. Auf dem Glasboden zu laufen ist eine der verrücktesten Erfahrungen, die man in Shanghai erleben kann, aber nur so kannst du wirklich hautnah die riesigen Proportionen von den chinesischen Wolkenkratzern erleben.

In der untersten Etage ist auch ein interessantes Museum über die Geschichte Shanghais, das sowieso im Eintritt enthalten ist. Das Ticket für die zwei Aussichtskugeln und das Museum kostet ca. 20 Euro, aber mit 30 Euro ist die Kreuzfahrt auf dem Huangpu-Fluss inklusive. Ein wahres Muss für dein Abenteuer in Shanghai!


Shanghai Museum 

Wenn du anstatt der Architektur der Stadt lieber die chinesische Kunst bewundern willst, dann ist das Shanghai Museum perfekt für dich! Das riesige Museum befindet sich am People’s Square und das Gebäude wurde 1996 gebaut, sodass es sehr modern aussieht. Hier kannst du Artefakte aus jeder chinesischen Dynastie bewundern: Jedes Stockwerk bietet verschiedene Galerien für Malerei, Jade, Keramiken, alte Möbel und Münzen, Bronzegegenstände und natürlich die herrliche Kalligrafie.

Der Eintritt ist übrigens kostenlos und wir empfehlen, das Museum vormittags zu besuchen, sodass dort weniger Leute sind. Nachmittags kannst du dann direkt den People’s Square besuchen und durch das Stadtzentrum spazieren.

Der Yu-Garten (Yu Yuan) 

Wenn du einen traditionellen chinesischen Garten besuchen willst, ist der Yu-Garten der Richtige für dich. Der Eintritt kostet nur 4 Euro und du wirst hier eines der schönsten Beispiele von chinesischer Gartenbaukunst erleben. Von den Zickzackbrücken aus wirst du wunderschöne Teiche und Pagode sehen und die traditionelle Seite Shanghais erleben. Am besten ist es, wenn du den Garten unter der Woche besuchst, um die Menschenmassen zu vermeiden und die ruhige Atmosphäre des Gartens zu genießen.

Rund um die Anlage sind übrigens viele Läden, wo du Souvenirs kaufen kannst.

Jing’an-Tempel und Nanjing Road

Ein anderes Highlight von Shanghai ist sicherlich der Jing’an-Tempel. Er befindet sich in der Mitte der Stadt und nirgendwo anders ist der Kontrast zwischen Tradition und Moderne so deutlich zu erkennen wie hier. Die blauen Hochhäuser bilden einen starken, aber trotzdem harmonischen Kontrast zu dem goldenen buddhistischen Tempel, der eine Spur Spiritualität inmitten vom Chaos der Stadt bietet.

Für ein paar Euro kannst du Räucherstäbchen kaufen und so in die festliche Atmosphäre des Tempels eintauchen.

Um die Ecke befindet sich die berühmte Nanjing Road, die Einkaufsstraße, wo du durch die Stadt laufen kannst und die hektische Atmosphäre der Stadt hautnah miterleben kannst.  


Französische Konzession Shanghai: Xintiandi und Tianzifang

Ein anderer Kontrast zu den modernen Wolkenkratzern der Stadt bildet die ehemalige französische Konzession, wo du neoklassizistische Gebäude und kleine Cafés und Restaurants im westlichen Stil finden kannst. Für geschichtsbegeisterte Backpacker ist der Ort auf jeden Fall sehenswert, um ein bisschen mehr über die koloniale Vergangenheit Shanghais zu lernen. In Xintiandi befinden sich eher touristische Geschäfte und westliche Restaurants, die zwar teurer als die anderen, aber auf jeden Fall einen Besuch wert sind. Das Künstlerviertel Tianzifang in Taikang Road mit seinen künstlerischen Boutiquen und kleinen Geschäften ist auch ein sehr beliebter Teil der französischen Konzession. Hier kannst du auch die traditionellen Shikumen-Häuser sehen.

M50

Für Kunst-Fans ist dieses Viertel ein absolutes Muss, um die künstlerische Seite Shanghais zu entdecken. Ein bisschen abgelegen von den traditionellen Touristenrouten wird dieser Ort unglaublich unterschätzt und ist genau deswegen noch ziemlich ruhig und absolut sehenswert. Unter jungen Leuten wird dieses Viertel dank Instagram immer populärer, da die meisten Künstler auch jung und sehr innovativ sind. Der Eintritt ist kostenlos und in manchen Ateliers kannst du kleine Souvenirs kaufen, um die Künstler zu unterstützen und einzigartige Erinnerungen aus Shanghai zu sammeln.


China Art Museum 

Ein berühmter Ort ist das China Art Museum, das sich genau an der gleichnamigen U-Bahn-Station befindet, und zwar an der Linie 8. Die Ausstellungshalle wurde für die Expo 2010 gebaut und ist heute ein riesiges und sehr beliebtes Kunstmuseum, wo du sowohl traditionelle als auch moderne Werke und Gegenwartskunst bewundern kannst.

Der Eintritt ist kostenlos, aber du muss trotzdem in einer Schlange warten, um ein Ticket zu bekommen. Falls im Moment des Besuchs eine Ausstellung im Museum stattfindet, kostet das Ticket 20 Yuan (ca. 2 Euro), und wir empfehlen auf jeden Fall den gesamten Preis zu bezahlen, um Zugang zu allen Galerien zu haben. In der untersten Etage sind hier natürlich auch ein Souvenirladen und ein paar Cafés.

Wichtig ist, dass das Museum am Montag geschlossen hat, dafür aber am Sonntag geöffnet ist.

Wasserdorf Tongli 

Wenn du die Umgebung von Shanghai sehen willst, ist in der Nähe ein wunderschönes Wasserdorf, das Tongli heißt. Das Wasserdorf ist nur ein paar Stunden Busfahrt von Shanghai entfernt und ist der ideale Ort für einen Tagesausflug. Die Landschaft ist einfach wunderbar und die kleinen Flüsschen, auf denen Paddelboote die Touristen an jede Spitze des Dorfes bringen, erinnern an eine Art asiatisches Venedig. Wenn du in Tongli bist, kannst du die Gelegenheit nutzen, die nahegelegene Stadt Suzhou zu besuchen. Dort kannst du die klassischen chinesischen Gärten, Brücken und Essstände genießen.

Wenn du nicht nach Suzhou fahren willst, ist Zhujiajiao eine weitere Option. Das Wasserdorf befindet sich im Viertel Qingpu von Shanghai und ist auch eine wunderschöne Stadt mit Wasserkanälen und Gebäuden, die aus der Qing-Dynastie in der Zeit von 1644 bis 1912 stammen.

Für manche Attraktionen und Gebäude muss man Eintritt zahlen, aber dort spazieren zu gehen ist kostenlos. Dieser Ort ist allerdings ein bisschen touristischer als Tongli und deswegen solltest du dich auf Menschenmassen einstellen. Trotzdem ist es eine einzigartige Erfahrung für Backpacker, die nach China reisen.  


Preise in Shanghai: wie Backpacker-freundlich ist die Stadt?

Obwohl Shanghai als Großstadt ein bisschen teurer ist als viele Städte in den inneren Provinzen Chinas, sind die Lebenshaltungskosten in Shanghai noch viel billiger als in Westeuropa oder in Japan.

Abgesehen von ein paar touristischen Orten wie der luxuriösen Bar Rouge oder anderen 5-Sterne-Restaurants sind die meisten Lokale günstig und trotzdem gemütlich. Westliche Restaurants und Fast Foods sind in der Regel teurer als die chinesischen Läden: Ein weiterer Grund, die köstlichen traditionellen Gerichte zu probieren. Bei Läden wie Family Markt, 7-Eleven und Carrefour kann man günstige Bedarfsgüter kaufen.

Wichtige Tipps und Apps, die du in Shanghai brauchst 

Was für Zahlungsmethoden werden in China benutzt?

In China ist bargeldloses Bezahlen sehr verbreitet. Die 2 beliebtesten Apps dafür sind Alipay und WeChat (die chinesische Version von WhatsApp). Um WeChat-Pay zu aktivieren, braucht man kein chinesisches Bankkonto mehr, das heißt, du kannst ruhig deine Visa-Kreditkarte oder MasterCard einfügen. In Hotels und größeren Geschäften oder Einkaufszentren kannst du auch direkt mit deiner Kreditkarte zahlen, das gilt aber nicht für die meisten kleinen Läden. Tatsächlich ist es so, dass die Einheimischen nicht so gerne ausländische Karten akzeptieren, und bei Unsicherheit kann es passieren, dass sie deine Karte ablehnen. Wenn du nicht so gerne mit dem Handy bezahlst oder deine Karten nicht auf WeChat einfügen willst, kannst du ruhig bar zahlen.


Funktioniert WhatsApp in China? 

In China sind leider alle Dienste von Google und Facebook verboten, das heißt Gmail, Facebook, Twitter, YouTube, Instagram und WhatsApp funktionieren in China gar nicht. Die chinesische Regierung versucht gerade auch, ausländische VPNs zu verbieten und löscht sie aus dem chinesischen App Store. Wenn du also ein VPN brauchst, lade es lieber vor deiner Reise runter, sodass du es schon auf deinem Handy hast. Die meisten VPN-Apps bieten eine kostenlose Probe von bis zu einem Monat, aber wenn du einen längeren Aufenthalt planst, ist die Abo-Version empfehlenswert.

Andere wichtige Apps, die du in Shanghai brauchen wirst, sind Didi (um Taxis zu rufen); MetroMan, die dir alle Linien und Stationen der U-Bahn zeigt, und Gaode Maps (die chinesische Version von Google Maps).  

Jetzt hast du wirklich alle Tools und Tipps, um aus deinem Aufenthalt in Shanghai eine traumhafte und unvergessliche Erfahrung zu machen. Bist du nun auch von Shanghai so überzeugt, wie wir es sind? Willst du die kosmopolitische Seite Chinas zusammen mit der künstlerischen und traditionellen Seite entdecken? Worauf wartest du noch! Shanghai wartet nur auf dich!


Geschrieben von Michela Bevione

China

Lust auf mehr? Check jetzt unsere China Route ab.

Mehr zu China

>