9 Dinge die in keinem Backpack fehlen dürfen – Backpackertrail

9 Dinge die in keinem Backpack fehlen dürfen

1. Schloss / Zahlenschloss

In jedem Backpack dürfen gewisse Dinge auf keinen Fall fehlen. Eins davon ist definitiv ein Schloss, da man damit das Schließfach im Dorm oder ein Zelt abschließen kann. Somit kannst du tagsüber deine Wertsachen sicher verschließen, ohne dir Sorgen machen zu müssen.

Die meisten Hostels bieten dir zwar ein Schloss zum Leihen an, aber oftmals ist das nur gegen eine Gebühr möglich. Also wer Geld sparen möchte, holt sich einfach vor der Reise eins. Zur Not findet man in jedem Baumarkt für ca. einen Euro und hat somit zur Not immer eins dabei.

Manchmal ist es auch nicht verkehrt auf längeren Busfahrten den Backpack mit einem Schloss abzuschließen. Somit macht ihr es potentiellen Dieben zumindest ein bisschen schwerer an euer Zeug zukommen.

Falls ihr mit anderen Personen zusammen reist, ist es manchmal auch ratsam die Backpacks aneinander zu schließen. Also ihr merkt: die Anwendungen für Schloss sind grenzenlos und gehört somit definitiv in jeden Rucksack.

Koffer_Schloss_backpackertrail

2. ​Outdoorhandtuch / Mikrofaserhandtuch

Und auch hier stellen die meisten Hostels zwar Handtücher, teilweise aber eben auch wieder nur gegen Gebühr. Und wenn dann doch mal ein Spontantrip an den Strand oder an einen Wasserfall ansteht, ist so ein Mikrofaserhandtuch wirklich einfach nur ein Wahnsinnsgadget.

Erstens ist es super klein und passt somit ohne Probleme in jeden Rucksack und zweitens trocken die Dinger auch noch wirklich schnell. Mit so einem Handtuch habt ihr immer den perfekten Reisebegleiter. Denn wer weiß an welchen Orten ihr bei euren Trips vorbeikommt, bei denen man dann doch zufällig Baden kann.

Und das geht schließlich mit Unterwäsche genauso gut, wie mit Bademode… Fehlt also nur das Handtuch? Also ab damit in euren Rucksack 

Mikrofaserhandtuch_Backpackertrail

3. Powerbank

Ich würde fast behaupten, dass ist mit die wichtigste Sache, die ihr einpacken solltet. Ich meine, wer kann heutzutage schon ohne Handy oder Kamera auf einer Reise überleben (Ironie?).

Manchmal kann so eine Powerbank schon echt ein kleiner Lebensretter sein. Auf längeren Busreisen zum Beispiel. Mittlerweile kann man ja auch viele Filme offline anschauen und so lassen sich Busreisen bekanntlich sehr gut hinter sich bringen.

Aber nicht alle Busse sind mit Steckdosen ausgestattet. Damit ihr die 20 Stundenfahrten, die in vielen südamerikanischen Ländern üblich sind, aushalten könnt, empfiehlt sich hier also definitiv eine leistungsstarke Powerbank. Oder ihr übernachtet doch mal unter freiem Sternenhimmel? 

Da hab ich zumindest noch nicht so oft eine Steckdose gesehen, an der ich meine Elektronik laden konnte.

Powerbank_Backpackertrail

4. ​Ohrenstöpsel

Wer nicht schlaflos im Dorm liegen möchte, weil der besoffene Bettnachbar doch wieder seine Schnarchsäge ausgepackt hat, sollte unbedingt dran denken Ohrstöpsel einzupacken.

Mit gut sitzenden Ohrstöpseln könnt ihr euren Lärmpegel um rund 10 bis 20 Dezibel verringern. Die kleinen Lärmvermeider sind darüber hinaus nicht nur günstig, sondern meistens auch wiederverwendbar. Und ich brauche ja nicht zu erwähnen, dass sie wohl auch kaum Platz wegnehmen.

Wer Angst hat mit Ohrenstöpsel den Wecker nicht zu hören, dann kann beruhigt sein. Denn je nach Art der Stöpsel, werden nur bestimmte Frequenzen gedämmt und Schallwellen werden auch über die Haut und die Schädelknochen weitergeleitet. Mit unserem Set von unserer Packliste fahrt ihr auf jeden Fall eine gute Schiene.

Mit einer Schlafmaske, einem Nackenkissen und natürlich den Ohrenstöpseln sollte euch so leicht nichts den Schlaf rauben. Vergesst nur nicht auf Bus-, Zug- oder Flugreisen euer Set ins Handgepäck zu packen, damit ihr auch unterwegs einen ruhigen Schlaf haben könnt.

Ohrenstöpsel_Backpackertrail

5. ​Taschentücher

Wer öffentliche Toiletten in Deutschland kennt, der weiß ja wie oft man dort eben leider kein Klopapier vorfindet. Dasselbe gilt auch für andere Länder, sodass eine Packung Notfalltaschentücher nie verkehrt ist.

 Darüber hinaus sind sie natürlich auch kleine Universalwunder - aber wem sage ich das? Ich glaube jeder weiß, wofür die Dinger überall einsetzbar sind und daher gilt: Taschentücher sind Pflicht in jedem Rucksack. 

Taschentücher_Backpackertrail

6. Multifunktions-Steckdose

Vor allem in Dorms ist es eher unüblich, dass an jedem Bett mehr als eine Steckdose ist. Da empfiehlt sich auf jeden Fall eine Steckdose, die besten Falls noch mehr als einen USB Anschluss hat.

Somit kannst du nämlich über Nacht dein Handy, deine Kamera, deine Action Cam und und und gleichzeitig laden und musst am nächsten Tag nicht auf Eines dieser Sachen verzichten.

Wenn ihr euch den powercube von unserer Packliste holt, nimmt so eine Mehrfachsteckdose auch gar nicht so viel Platz weg.

Aber vergesst dabei nicht gegebenenfalls noch einen Adapter für das jeweilige Reiseland mit einzupacken, sonst bringt euch auch die tollste Mehrfachsteckdose nichts. 

Multifunktionssteckdose_Backpackertrail

7. ​Tagebuch

Ein Tagebuch muss nicht unbedingt das klassische Tagebuch eines 15 Jährigen Mädchens sein.

Es ist einfach hilfreich ein Buch dabei zu haben, in dem man sich kleine Notizen machen kann oder was ich persönlich auch immer ganz praktisch finde: einen Ort zu haben, wo man Flug-, Bus- und insbesondere Eintrittstickets aufbewahren kann.

Es sind einfach kleine Anhaltspunkte, die mir nach der Reise helfen mich an diese besonderen Momente zurück zu erinnern. Denn ganz ehrlich, vor allem wenn man länger unterwegs ist, bekommt man im Nachhinein nicht immer wieder alles zusammen, oder?​

Fotos helfen da natürlich auch, aber die Geschichten, die dahinter stecken, vergisst man nach ein paar Jahren eben doch.

Daher kann ich nur jedem raten, jeden Tag kurz in einem kleinen Büchlein festzuhalten, was man so Besonderes erlebt hat. Schon eine kleine Notiz hilft dabei, sich Jahre später an vergangene Abenteuer zurück zu erinnern.

tagebuch_Backpackertrail

8. ​Tuch / Schal

Ein großer Schal oder Tuch, wie etwa ein Sarong, ist ein absolutes Multifunktionswerkzeug und das nicht nur für die Damenwelt.

Zur Not kann man(n) das nämlich prima als Handtuchersatz benutzen oder es kann zum Beispiel auch für die Besichtigung von religiösen Einrichtungen als Bedeckung von Knien dienen.

Mein absoluter Favoriteneinsatz ist jedoch –  ihr merkt das betone ich öfters – in Bussen. Auch wenn es manchmal 40 Grad Außentemperatur hat, so sind manche Busse einfach extrem untergekühlt und da hat man leider nicht immer die „Winter“Jacke parat.

Ein größeres Tuch oder Schal können dann super als Decke benutzt werden und man kann sich somit wenigstens ein bisschen wärmen. Man kann das Ganze natürlich auch als Kissen umfunktionieren. 

Will man Decke und Kissen sollte man allerdings zwei Tücher parat haben 😉

Schal_Backpackertrail

9. ​Vakuumbeutel

Vakuumbeutel sind nicht nur wahre Platzsparer, sondern es lässt sich damit auch definitiv einfacher Sachen im Backpack wiederfinden.

Man kann nämlich praktischerweise jeden Beutel mit entsprechenden Klamotten befüllen, sodass man Unterwäsche, T-Shirts und Hose in je einem Vakuumbeutel aufbewahren kann.

Dabei sollte man den Beutel für die Schmutzwäsche allerdings nicht vergessen, sonst könnte es sein, dass der Backpack nach ein paar Tagen anfängt komisch zu riechen 😉

Ein weiterer positiver Effekt ist, dass eure Kleidung so gleich ohne viel Aufwand vor Flüssigkeiten oder Regen geschützt ist.

Und wenn wir gerade bei Schutz vor Flüssigkeiten sind: vergesst auch nicht Kondome einzupacken.

Sind ja auch auf eine Art und Weise Vakuumbeutel, die nicht nur vor Krankheiten sondern auch unerwarteten Überraschungen schützen 😉 

Vakuumbeutel_Backpackertrail

About the Author

Hi, ich bin Fabio und habe diese Plattform gegründet um dir meine Erfahrung kostenlos zur Verfügung zu stellen, damit auch du mit einem kleinen Geldbeutel die Welt erkunden kannst!

>