Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

7 Tipps gegen Betrüger beim Reisen

Leider ist das Reisen nicht immer nur schön, besonders vor Betrügern musst du dich in Acht nehmen. Hier zeigen wir dir sieben Tricks, wie du nicht auf die häufigsten Betrugsmaschen hereinfällst.

Tipp Nr. 1: Beim Taxifahren

Wer kennt es nicht? Der Taxifahrer nennt am Zielort einen viel höheren Preis als erwartet und du musst anfangen, lange Diskussionen zu führen. Am Ende ärgerst du dich, dass du das Taxi genommen hast, obwohl du stattdessen bestimmt zehn andere Dinge lieber machen würdest.

Damit du dich nicht mit sowas herumärgern musst, empfehlen wir dir, den Preis vor Antritt der Fahrt zu vereinbaren. Sinnvoll ist es auch, auf Empfehlungen von Freunden, Bekannten und Einheimischen über übliche Taxipreise, aber auch über andere günstige Reisemöglichkeiten zu hören. Denn an vielen Orten kommst du nicht nur mit dem Taxi, sondern auch mit Mini- und Fernbussen, Fähren oder Zügen gut von A nach B.

Behalte auch im Hinterkopf, dass sich von Land zu Land die Taxipreise ändern können. Aber auch hier ist es wichtig darauf zu achten, dass das Taxameter nicht manipuliert ist und viel schneller läuft als es eigentlich sollte. Deswegen ist es von Vorteil, sich mit Taxipreisen auszukennen.

In vielen Ländern gibt es die App Uber oder ähnliche Apps, welche eine günstigere Alternative zu den teuren Taxifahrten darstellen. Durch die Transparenz der App können Betrugsversuche größtenteils ausgeschlossen werden, jedoch werden die Uber-Fahrer von normalen Taxiunternehmen nicht gern gesehen. Auch hier gilt, sich im Voraus zu informieren.

backpackertrail_wie du beim reisen nicht übers ohr gehauen wirst 3

Tipp Nr. 2: Touristen-Fallen

Touri-Fallen gibt es leider überall, aber wenn du dich im Vorhinein ausreichend informierst, kannst du den Zielort ohne große Bedenken genießen.

Den „typischen“ Touristen kennt doch mittlerweile jeder: Er trägt die Kamera um den Hals und die Bermuda-Shorts ist sein bester Freund. Am besten hält er noch überall an, um mit Hilfe eines Selfie Sticks Fotos zu schießen.

Auch auf Reisen gilt das Sprichwort „Kleider machen Leute“. Es ist manchmal einfach vorteilhaft, etwas in der Menge unterzutauchen und nicht direkt aufzufallen.

Hör hier wieder auf Empfehlungen von Bekannten oder Freunden, wo und wie du typische Touri-Fallen umgehen kannst. Nicht nur an beliebten Sehenswürdigkeiten, an Flughäfen und Restaurants, sondern auch auf der Straße sind Betrüger üblich.

Wenn du zum Beispiel auf einem Markt angesprochen wirst und dir tolle Angebote unterbreitet werden, höre erstmal richtig zu und bleibe ein wenig misstrauisch. Zwar möchtest du neue Dinge kennenlernen, aber du solltest trotzdem nicht alles glauben, was man die erzählt.

backpackertrail_wie du beim reisen nicht übers ohr gehauen wirst 7

Tipp Nr. 3: Handeln nicht vergessen

Egal ob auf Märkten oder in Geschäften, in vielen Ländern kannst du deine Handelskünste unter Beweis stellen. Es ist oft üblich, um den Preis zu feilschen. Der genannte Anfangspreis ist meist um ein Vielfaches höher als der Endpreis. Und mit dem ist der Händler meist völlig zufrieden. Also trau dich zu handeln!

Wir raten dir, bei den Verhandlungen immer weit unten anzufangen, sodass du dich im besten Falle mit dem Verkäufer in der Mitte treffen kannst. Außerdem schadet ein kleiner netter Smalltalk zu Beginn nicht, um Sympathie zu erwecken. Solche Unterhaltungen während des Handelns können dir nicht nur zugutekommen was den Preis angeht, sondern auch total interessant und wirklich nett sein.

Außerdem solltest du dem Verkäufer nicht unverschämt kommen, da er beim Handeln den Preis nicht runtersetzen wird, wenn er sich ungerecht behandelt fühlt. Er wird dann gegebenenfalls lieber nicht verkaufen, also behandle die Händler mit Respekt.

Auch hier ist es von Vorteil, wenn du dich im Voraus über diverse Preise informierst, sodass du beim Verhandeln einen besseren Stand hast. Die erfreulichsten Geschäfte sind die, bei denen der Käufer und auch der Händler mit einem guten Gefühl herausgehen.

backpackertrail_wie du beim reisen nicht übers ohr gehauen wirst 6

Tipp Nr. 4: Sei dir sicher, für was du zahlst

Vergewissere dich im Vornherein, wofür du dein Geld ausgibst.

Oft ist es deshalb ratsam, dass du dich vorab beispielsweise über deine Unterkunft informierst. Dafür sind Bewertungen im Internet hilfreich, am besten mit Fotos. Achte auch auf die Menge der Bewertungen und wie oft die Dienstleistung oder der Service schon gebucht wurde. So kannst du Betrugsmaschen ganz einfach umgehen.

Außerdem kannst du dich bei anderen Leuten informieren, die schon einmal dasselbe gebucht haben wie du. Hier ist es also super, sich untereinander auszutauschen und seine eigenen Erfahrungen weiterzugeben.

Des Weiteren raten wir dir, erst im Nachhinein das Gebuchte zu zahlen. Dein Zimmer bezahlst du also erst bei der Abreise. So kannst du sichergehen, dass du auch nur für das bezahlst, was du im Endeffekt bekommen hast.

backpackertrail_wie du beim reisen nicht übers ohr gehauen wirst 4

Tipp Nr. 5: Selbstbewusstsein

In einem fremden Land zu sein kann am Anfang sehr einschüchternd und einsam wirken. Deshalb sind Ausstrahlung und ein gesundes Selbstbewusstsein wichtig, um neue Leute schneller kennenzulernen und sich wohler zu fühlen. Alleine auf Reisen zu sein wird dein Selbstbewusstsein und dein Auftreten auf jeden Fall gut trainieren und stärken.

Vor allem ist es wichtig, dass du nicht durch eine scheue und schüchterne Art ins Auge von Betrügern fällst. Sonst könntest du ausgenutzt werden oder in die bekannten Touri-Fallen gelockt werden. Je offener und selbstbewusster dein Auftreten an einem neuen Ort ist, desto mehr Spaß wirst du haben!

Tipp Nr. 6: Hör auf dein Bauchgefühl

Wie oft bist du schon in einer Situation gewesen, in der dein Bauchgefühl im Endeffekt richtig lag?

Auch unterwegs ist es wichtig, in manchen Situationen darauf zu hören, was dein Bauch dir sagt. Geht es dir in einer bestimmten Situation schlecht oder fühlt sich der Moment doch nicht richtig an, dann gesteh dir das lieber ein und pass auf dich auf.

Egal, ob während eines Gespräches mit jemandem oder während eines Spaziergangs im Urwald. Sagt dein Bauch nein, dann ist das meist ein Urinstinkt, der dich vor potenziellen Gefahren warnen will. Du solltest unbedingt darauf hören.

backpackertrail_wie du beim reisen nicht übers ohr gehauen wirst 1

Tipp Nr. 7: Das Wichtigste

Eine Sache sollte dir immer klar sein. Egal wo du bist, mit wem du zusammen reist oder was du machst, es ist nie falsch und in keiner Weise schlimm, auch mal Nein zu etwas zu sagen.

Natürlich wirst du manchmal in falsche oder blöde Situationen geraten, aber davor solltest du keine Angst haben. Sowas passiert jedem einmal und es ist keine Schande, einen Rückzieher zu machen Am Ende lernst du aus genau solchen ungeplanten, verzwickten Situationen am meisten und kannst dann darüber lachen. Hier hilft dir auch ein gestärktes Selbstvertrauen. Lass dich nicht von Betrügern zu irgendetwas drängen oder verleiten, vertraue auf dein Gefühl.

Das Wichtigste ist doch, dass du auf deiner Reise Spaß hast und das machst, worauf du Lust hast. Also lass dich nicht unter Druck setzen und genieße mit allen Sinnen das Abenteuer deines Lebens!

backpackertrail_wie du beim reisen nicht übers ohr gehauen wirst 2

Fazit

Wenn du auf dein Bauchgefühl hörst und vor allem beim Bezahlen und Handeln aufpasst kannst du die häufigsten Betrugsmaschen schon umgehen. Lass dir von Betrügern auf keinen Fall die Lust am Reisen vermiesen! Denn trotz mancher schwierigen Situationen kannst du das Reisen in neue Länder und Kulturen doch immer noch genießen.

Ähnliche Beiträge

>