Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

13 Dinge, die du in León, Nicaragua tun kannst

León, im Westen von Nicaragua, gilt weithin als das politische und intellektuelle Zentrum des Landes, zumal es hier es einige der wichtigsten Musiker und Dichter gibt. Die Stadt hat eine reiche Geschichte, da sie die Heimat der Revolution war, die das Land so sehr geprägt hat. Sie ist zudem ein Hotspot für Backpacker in Mittelamerika und voll von interessanten Attraktionen. Darunter die historischen Gebäude oder auch wunderschöne Strände, die du erkunden kannst. Unten aufgeführt sind einige der wichtigsten Dinge, die du in León unternehmen solltest.

León ist die zweitgrößte Stadt des Landes und war bis 1855 sogar dessen Hauptstadt. Diese Energie hat sie noch bis heute beibehalten und entsprechend finden sich hier so einige beeindruckende Sehenswürdigkeiten. Die aktive und pulsierende Atmosphäre der Stadt ist auch in ihrer Architektur wieder- und unverkennbar.

Diese Lebendigkeit kommt neben der Lebensfreude der Menschen auch durch die Straßenmalereien und Graffitis. Sie spiegeln die rebellische Ader der Stadt wider, nicht zuletzt der spannungsvollen politischen Geschichte als Mittelpunkt revolutionärer Kämpfe geschuldet.

Anreise

Die Stadt ist mit zahlreichen Zielen sowohl innerhalb Nicaraguas als auch der Nachbarländer gut vernetzt. Du kannst mit öffentlichen Bussen hineinfahren, was ein ziemlich einfacher und sicherer Weg ist. Es gibt aber auch zahlreiche Lieferwagen, die häufig von überall her nach León fahren. Diese Art des Reisens ist recht preiswert, wir raten dir aus Sicherheitsgründen jedoch davon ab! Du kannst Shuttles ausprobieren, die in der Regel zwar vier- bis fünfmal teurer sind, dir aber viel Zeit sparen. Sie können dich außerdem zu allen wichtigen Reisezielen des Landes bringen.

Mache einen Rundgang durch die Stadt

Ein kostenloser Spaziergang durch León ist zweifellos eine der besten Möglichkeiten, einen Einblick in die Revolution von Nicaragua zu bekommen. Gleichzeitig kannst du dabei viele der wichtigsten Attraktionen der Stadt bestaunen.

Für die spannenden Touren hier wirst du sowohl mehrsprachige Reiseleiter finden, als auch nur Spanisch sprechende. Das bedeutet, dass du problemlos an einem Rundgang teilnehmen kannst, egal ob du die Sprache beherrschst oder nicht.

Auf dieser Tour kannst du ganz einfach die Geschichte der Stadt kennenlernen, indem du den Geschichten deines Guides lauschst. Du kannst natürlich bei den Dingen nachfragen, über die du gern noch mehr erfahren möchtest.

Erkunde die Umgebung von Sutiava

Die Sutiava-Stämme waren die ersten Menschen, die sich in León niederließen, bevor die Spanier die Region eroberten. Heute kannst du sie leicht im Barrio Sutiava finden. Dieses Viertel ist nach wie vor beliebt wegen seiner indigenen Bevölkerung und hat eine große kulturelle und historische Bedeutung für die Menschen.

Im Barrio Sutiava befindet sich zudem auch die älteste Kirche der Stadt, die als San Juan Bautista Sutiava bekannt ist. Das Gotteshaus wurde aus Holz gebaut, du wirst darin aber auch große Wandmalereien finden. Meist von Jugendlichen geschaffen, sollen sie die Geschichte, den Glauben und die Traditionen der Nachbarschaft zeigen. Dich wird vielleicht überraschen, dass die Kunstwerke von jungen Einheimischen stammen, die durchschnittlich gerade mal 12 Jahre alt sind.

Besichtige die Kathedrale

Du wirst auf dem zentralen Platz vom nicaraguanischen León die größte Kathedrale Mittelamerikas finden. Ihr offizieller Name lässt sich als Königliche und ruhmreiche Basilika Mariä Himmelfahrt übersetzen. Sie zeichnet sich durch ihr rein weißes und schönes Design aus sowie eine prächtige Inneneinrichtung, die du bestimmt lieben wirst.

Das Highlight der imposanten Kirche ist, dass du tatsächlich auf die Spitze des Gebäudes gelangen kannst, wo du einen atemberaubenden Blick auf die Umgebung genießt. Gut zu erkennen ist, zum Beispiel, der Momotombo Vulkan, an dessen Fuß die Stadt liegt.  Du hast dort oben natürlich auch die Möglichkeit, eindrucksvolle Bilder zu machen. Nachdem du die Kathedrale erkundet hast, kannst du anschließend zu den Restaurants auf dem Platz gehen, um köstliche lokale Speisen und Getränke zu probieren.

Aufgrund der kolonialen Vergangenheit des Landes findest du viele Kathedralen und Kirchen in den Städten. Neben der Basílica de la Ascuncíon sind das in León die prächtige Iglesia San Juan Bautista de Subtiava, die älter ist als die Stadt selbst. Oder auch die Iglesia de la Recolección.

Besuche das Kunstzentrum der Ortiz-Gurdian-Stiftung

Die Stadt León in Nicaragua ist weithin für seine Dichter und Künstler bekannt. Das Kunstzentrum der Ortiz-Gurdian-Stiftung ist daher einer der besten Orte, um deren Werke kennenzulernen. Die vier Häuser wurden zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert gebaut und zeigen authentische lokale Kunst. Hier wirst du eine eindrucksvolle Reise von der Renaissance bis hin zur Moderne unternehmen können. Das Beste daran ist, dass das Eintrittsgeld erschwinglich ist und das Museum dir gleichzeitig einen Platz bietet, um der sengenden Hitze der Stadt zu entfliehen.

Wandere auf den Telica-Vulkan

Nicaragua ist voll von herrlichen Vulkanen wie dem Telica, den du unbedingt besuchen solltest! Das Highlight hier ist die Wanderung bei Sonnenuntergang, zu der du um 15 Uhr aufbrechen und um 20.00 Uhr zurückkehren oder über Nacht campen kannst. Bei diesem Erlebnis kletterst du etwa eine Stunde auf den Gipfel des Vulkans, wo du zu Mittag essen und die Lava betrachten kannst.

Du wirst dann den atemberaubenden Sonnenuntergang genießen, gefolgt von einem tiefschwarzen Himmel mit unendlich vielen funkelnden Sternen. Wenn du dich fürs Camping entscheidest, kannst du vor dem Schlafengehen zu Abend essen und sogar Marshmallows rösten. Der Sonnenaufgang hier am nächsten Morgen ist mit Sicherheit anders als alles, was du jemals sehen wirst! Am besten wanderst du jedoch mit einem Reiseleiter zu diesem Vulkan, da er noch ziemlich aktiv ist.

Nimm an einem Kochkurs teil

Die nicaraguanische Küche solltest du unbedingt probieren, wenn du das Land besuchst! Von frischen Mais-Tortillas bis hin zu tostadas con queso (Käsebällchen) hat das beliebte Reiseziel eine große Vielfalt an Lebensmitteln. Darunter der köstliche, hausgemachte cuajada oder die Einfachheit des guten alten Reis mit Bohnen.

Die meisten lokalen Gerichte sind frisch und die heimische Küche ist umfangreich und lecker. Ein Kochkurs ist die ideale Gelegenheit, um hier die Einheimischen zu treffen und einen Einblick in diesen Teil der Kultur zu bekommen.

Besuche das Museum der Legenden & Traditionen

Dies ist ein weiterer großartiger Ort, an dem du der Sonne der Stadt entfliehen und tiefer in die Wurzeln der Stadt eintauchen kannst. Das Museum ist genau der richtige Ort für dich, wenn du ein Geschichtsliebhaber bist und ein einzigartiges Erlebnis in León oder gar ganz Nicaragua suchst.

In diesem 1921 erbauten ehemaligen Gefängnis findest du viele Artefakte, die die Legenden und Mythen der Stadt zeigen. Was verbirgt sich wohl hinter Geschichten wie dem Goldenen Krokodil oder dem Spanischen Oberst? Der beste Teil hier ist deshalb die Erzählzeit, in der du Folklore von den Einheimischen hören wirst.

Probiere Vulkanboarding am Cerro Negro aus

Als Abenteurer ist dies eine der großartigsten Aktivitäten, die du in León ausprobieren kannst und nicht verpassen solltest! Dabei wirst du einen aktiven Vulkan erklimmen und dann von oben nach unten schlittern. Es gibt eine Vielzahl von Reisegruppen, die diese atemberaubende und nervenaufreibende Erfahrung anbieten. Wer kann schon von sich behaupten, auf dem Sandboard vom Gipfel eines aktiven Vulkans gerast zu sein? Du kannst einen ganz- oder halbtägigen Ausflug zum Cerro Negro unternehmen, um dieses einzigartige Erlebnis zu genießen.

Sieh dir die Wandmalereien an

Während du durch die Stadt wanderst, wirst du überall verschiedene Malereien an den Wänden der Gebäude finden, die dir einen Einblick in den Bürgerkrieg und die anschließende Revolution geben. Sie gelten weithin als die Identität von León und dienen als Zeugnis für die bedeutsamen Dinge, die hier geschehen sind. Geschichte zum Anfassen!

Besichtige das Museum der Revolution

Erkunde dieses interessante Museum, nachdem du die inspirierenden Wandmalereien und die Straßenkunst in León gesehen hast. Im Museo de la Revolucion wirst du viele faszinierende Informationen über die nicaraguanische Revolution von 1979 erfahren. Die Sandinisten stürzten damals nämlich die Familie Somoza, die das Land gut 40 Jahre lang kontrolliert und sich auf Kosten der Bevölkerung bereichert hatte. Lerne hier aus erster Hand mehr über dieses einschneidende Ereignis in der Geschichte des Landes.

Erkunde das Nachtleben

Obwohl León kein Partyzentrum ist, findest du hier auf jeden Fall zahlreiche Bars, in denen du die Nacht zum Tag machen kannst. Geh zum Beispiel an einem Freitag ins Via Via, wo du grandiose Live-Musik genießen kannst. Dieses Hostel ist allgemein beliebt für seine günstigen Getränke und sein gutes Essen.

Oder du besuchst das El Mirador, wo du köstliches Essen zu günstigen Preisen genießen kannst. In dieser Bar sind normalerweise viele Studenten anzutreffen. Du kannst aber auch zum Bigfoot Hostel gehen, das einen guten Ruf hat und ein großartiger Ort ist, um die Nacht über zu feiern. Es bietet viele Partyspiele wie Bierpong und zahlreiche Formen einer Lavashot-Challenge.

Gehe an einen Strand in der Nähe

Die idyllischen Strände Las Peñitas und Poneloya sind nur etwa 20 km von León entfernt. Du kannst sie leicht erreichen mit dem Auto oder im lokalen Hühnerbus, was etwa 15 bzw. 40 Minuten dauert. Da die Stadt zu den heißesten in Mittelamerika gehört, sind diese herrlichen Strände am Pazifik ein großartiges Ziel für eine Abkühlung.

Sie sind von zahlreichen Strandbars und Cafés umgeben, die du besuchen kannst. Du kannst hier auch Dinge wie Surfen, Angeln oder Reiten ausprobieren. Die Strände dienen außerdem als idealer Zugangspunkt zum Reserva Natural Isla Juan Venado, einem großartigen Naturschutzgebiet. Dort kannst du zahlreiche Wildtiere und sogar Schildkrötenwanderungen beobachten.

Wenn du dir eine lokale und ruhigere Atmosphäre wünschst, fährst du am besten nach Poneloya. Dagegen zieht Las Peñitas normalerweise mehr Reisende an.

Erlebe das Dia de la Virgen de Mercedes

Dies ist eines der Top-Festivals, das du in der Stadt erleben kannst. Es findet jedes Jahr am 24. September statt und soll die heilige Schutzpatronin von León feiern. Der Tag davor macht in der Regel aber sogar noch mehr Spaß. Du hast wirklich Glück, wenn du zu dieser Zeit hier bist! Dann kannst du nämlich verfolgen, wie die Einheimischen ein bullenförmiges Gestell besteigen und damit in der Stadt herumfahren, während sie den staunenden Zuschauern ein imposantes Feuerwerk bieten.

Fazit

León, in Nicaragua gelegen, hat dir als Reiseziel so viel zu bieten. Langeweile ist dort ein Fremdwort. Verbringe deine Tage in einem der spannenden Museen oder im Freien bei lustigen oder halsbrecherischen Aktivitäten. Und wenn dich das noch nicht überzeugt hat: Wusstest du, dass Nicaragua eine günstige Alternative zu anderen Reiseländern ist?

Nicaragua

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Nicaragua Route ab.

Ähnliche Beiträge

>